❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Werbung

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog zieht alle in seinen Bann

Louisiana Catahoula Leopard Dog Rasseportrait

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog ist ein starker Arbeitshund mit einem besonderen Erscheinungsbild.

© shutterstock

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog ist eine vom FCI nicht anerkannte Hunderasse aus dem Süden der USA. Lesen Sie hier, was sie auszeichnet.

von Stephanie Klein

Am veröffentlicht

 

Blickfang: Viele Louisiana Catahoula Leopard Dogs fallen durch ihr besonderes Fell und ihre Augenfarben auf. Sie aber nur auf ihr Äußeres zu reduzieren, wird der amerikanischen Hunderasse nicht gerecht. Dieser Hund besitzt viele Fähigkeiten, die er vor allem auf Bauernhöfen und bei der Jagd unter Beweis stellt.  

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Geschichte

Eine bekannte Theorie über die Entstehung des Catahoulas dreht sich um den Spanier Hernando de Soto. Der Entdecker stellte um 1539 während seiner Expedition im Südosten der USA fest, dass es dort nur einen einzigen wolfsähnlichen Hund gab. Daraufhin verpaarten seine Gefolgsleute diesen ursprünglichen Hund mit importierten Windhunden, Bluthunden und Mastiffs. 

Als französische Siedler ihre Hunde mit über den großen Teich nahmen, wurden diese mit den Mischlingshunden gekreuzt. Die französische Hunderasse Beauceron soll hierbei maßgebend beteiligt gewesen sein. Aus dieser Kreuzung heraus entstand der Louisiana Catahoula Leopard Dog.

Lange hielt sich das Gerücht, dass der Jagdhund Gene des Rotwolfs in sich trägt. Spätere Gentests konnten diese Annahme jedoch nicht bestätigen.

In der Region um den Catahoula Lake bekam diese neue Hunderasse eine besondere Aufgabe zugewiesen. Sie half Farmern bei der Bewirtschaftung von Kühen und Schweinen, indem sie um die Herden eine Art „Hundezaun“ bildete. Catahoulas umkreisten die Nutztiere und hielten sie zusammen, damit der Landwirt mit ihnen arbeiten konnte.

Der Louisiana Catahoula Leopard besitzt einen natürlichen Arbeitsinstinkt und braucht keine Anweisungen während seiner Tätigkeit. Dennoch handelt es sich in erster Linie um einen Jagdhund. Neben dem Treiben einer Herde war die Hunderasse auch bei der Jagd auf Wildschweine und Waschbären im Einsatz. Sein ausgeprägter Spürsinn und seine hartnäckige Arbeitsweise machen ihn bis heute zu einem exzellenten Jäger.

1979 wurde der Louisiana Catahoula Leopard Dog offizieller „State Dog“ des Bundesstaates Louisiana. Der größte kynologische Dachverband für Hunde (FCI) erkennt derzeit den Arbeitshund nicht als eigenständige Hunderasse an. Dafür ist er im United Kennel Club (UKC) eingetragen – die Anerkennung durch den American Kennel Club (AKC) ist in Bearbeitung.

In seinem Heimatland ist die Hunderasse auch unter dem Namen Catahoula Cur, Catahoula Hog Dog und Catahoula Hound bekannt. Anstelle der vollständigen Bezeichnung ist oft einfach von einem Catahoula die Rede.

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Aussehen

Obwohl der Fokus bei der Zucht auf der Leistung liegt, lassen sich einige Aussagen zu seinem Aussehen treffen. Es handelt sich um einen bemuskelten und kräftigen Arbeitshund, der trotz seiner Stärke Ausdauer und Beweglichkeit ausstrahlt. Seine Rute kann entweder lang oder natürlich verkürzt sein.

Als besonderes Merkmal sind die Schwimmhäute an den Pfoten zu erwähnen. Dieses Relikt ist bei den Arbeitshunden stark ausgeprägt, sodass sie besonders gute Schwimmer sind.

Im Rasseportrait des Catahoula Leopard Dogs sind viele Interessenten verblüfft, welche Vielfalt bei der Augenfarbe herrscht: 

  • Bernstein
  • Grün
  • Kristallblau
  • Dunkelbraun

Darüber hinaus kommen bei dieser Hunderasse auch Odd-Eyes oder Cracked Glass Eyes vor.

Louisiana Catahoula Leopard Dog © Eudyptula / Shutterstock

Catahoula Cur: Größe und Gewicht

Der Louisiana State Dog ist ein mittelgroßer bis großer Hund. Seine Widerristhöhe liegt zwischen 56 und 61 cm. Das Gewicht des Arbeitshundes liegt bei 23 bis 43 Kilogramm. Je nach Blutlinie kann es zu Abweichungen kommen. 

Catahoula: Fell

Der Catahoula Hog Dog ist mit einem kurzen und glatten Fell ausgestattet. Es gibt auch einige Vertreter mit rauem oder flauschigem Fell. Alle Fellfarben sind erlaubt – nur eine Variante darf nicht vorkommen: Die Fellfarbe sollte nicht mehr als etwa zwei Drittel Weiß sein.

Bei dieser Hunderasse kommt bei vielen Würfen das Merle-Gen vor. Dieses Gen sorgt für eine Verdünnung der Farbe, so wie es beispielsweise beim Australian Shepherd oder Shetland Sheepdog zu beobachten ist. 

Mögliche Fellzeichnungen sind:

  • Merle (Red Leopard oder Blue Leopard)
  • einfarbig (Solid)
  • drei- oder vierfarbig (Patchwork)
  • gestromt (Brindle)

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Charakter

Zu betonen ist, dass der Catahoula mit einem überdurchschnittlichen Arbeitswillen und Jagdtrieb ausgestattet ist. Das macht ihn zu einem energischen Hund, bei dem Langeweile und Unterforderung schnell zu einem destruktiven Verhalten führen.

Weitere Wesensmerkmale sind:

  • reaktionsschnell
  • intelligent
  • wachsam
  • beschützend
  • freundlich zu seiner Familie
  • reserviert gegenüber Fremden
  • dominant

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Gesundheit

Der Jagdhund ist ziemlich hart im Nehmen. Menschen werden womöglich leichte Verletzungen oder Beschwerden übersehen, da der Catahoula sich nichts anmerken lässt. 

Die Hunderasse hat ein erhöhtes Risiko für folgende Erkrankungen:

Verantwortungsvolle Züchter legen Wert darauf, dass die Elterntiere keine vererbbaren Krankheiten in sich tragen. Ein Gentest sorgt hierbei für Gewissheit. Die Verpaarung von zwei reinerbigen Merle-Hunden ist hierzulande aus tierschutzrechtlichen Gründen verboten.

Von der Seite © Best Dog Photo / Shutterstock

Wie alt wird ein Catahoula Hound?

Im Durchschnitt werden Louisiana Catahoula Leopard Dogs zwischen 10 und 14 Jahre alt.

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Pflege

Bei dieser amerikanischen Hunderasse handelt es sich um einen recht pflegeleichten Vierbeiner. Wöchentliches Bürsten hilft, die Durchblutung anzuregen und den Glanz des Haarkleids zu aufrechtzuerhalten. Wie bei allen Hunden sollten die Krallen regelmäßig auf die Länge kontrolliert und bei Bedarf gekürzt werden. Wenn Sie dabei unsicher sind, suchen Sie hierfür eine Tierarztpraxis oder einen Hundesalon auf.

Die hängenden Ohren sind im Gegensatz zu Stehohren anfälliger für Schmutzansammlungen oder Cerumenbildung. Als leidenschaftlicher Schwimmer besteht zudem ein erhöhtes Risiko für Ohrenprobleme wie eine Otitis. Regelmäßige Kontrollen und Säuberungen helfen, das Risiko gering zu halten.

Passt ein Catahoula Hog Dog zu mir?

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog ist durch und durch ein Arbeitshund. Demzufolge sollte er nur bei Menschen ein Zuhause finden, die einen aktiven Lebensstil führen.

Der eifrige Vierbeiner findet Gefallen daran, einer frischen Fährte nachzugehen. Daher bietet sich als Alternative zur Jagd der Hundesport Mantrailing an. Seine Wendigkeit stellt er beim Agility unter Beweis. Eine große Freude machen ihm seine Menschen mit Ausflügen an Badeseen, wo der schwimmbegeisterte Hund sogar bei Kälte in die Fluten springen wird.

Der Louisiana Catahoula Leopard Dog geht eine enge Bindung zu seinem Menschen ein. Trotz seiner Robustheit ist ein Leben im Freien nicht die richtige Haltung für den Catahoula. Genauso wenig zufriedenzustellen ist er mit einem hektischen Stadtleben. Gegenüber Kindern zeigt er sich liebevoll und geduldig, sodass er sich hervorragend als Familienhund eignet.

Sind Catahoulas für Anfänger geeignet?

Für Anfänger ist das selbstbewusste Kraftpaket keine gute Wahl. Er ist zwar intelligent und zum Teil auch gelehrig, aber dieser Hund besitzt keinen ausgeprägten Will-to-Please wie es beim Golden Retriever oder Labrador Retriever der Fall ist. Dieser außergewöhnliche Arbeitshund braucht erfahrene Menschen, die sein Temperament in die richtige Bahn lenken.

Zu viel Härte bei der Erziehung lässt der selbstbewusste Hund nicht gelten. Diese Vorgehensweise schwächt die Hund-Mensch-Bindung und der Catahoula wird einen Weg finden, seine Grenzen aufzuzeigen.  

Eine weitere Hürde für Hundeanfänger: Vor allem die Rüden gelten als nicht besonders verträglich mit gleichgeschlechtlichen Artgenossen. Diese Besonderheit ist ihrem früheren Arbeitszweck geschuldet, bei dem sich Dominanz und Selbstbewusstsein ausgezahlt machten.

Jeder Hund ist zwar ein Individuum und durch eine frühe Sozialisierung können seine Menschen dagegensteuern. Aber es kommt durchaus vor, dass sich selbst bei intensiven Bemühungen ein erwachsener Catahoula anderen Hunden ständig behaupten will. In solchen heiklen Situationen bedarf es eine starke und sichere Führung seitens seiner Bezugsperson.

Louisiana Catahoula Leopard Dog: Züchter in Deutschland

In Europa gibt es die European Association of Louisiana Catahoulas. Derzeit sind in Deutschland vier Züchter beim Verein eingetragen. Kontaktieren Sie bei Interesse eine Adresse Ihrer Wahl. Dort erhalten Sie Informationen über Wurfankündigungen und Preise eines Louisiana Catahoula Leopard Dog Welpen. Da es sich um eine in Deutschland seltene Hunderasse handelt, müssen Sie womöglich mit längeren Wartezeiten rechnen. 

 

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren