❗️Gratis Hundefutter testen

Werbung

Bluetick Coonhound, ein außergewöhnlicher Jagdhund

Der Bluetick Coonhound ist eine nicht vom FCI anerkannte Hunderasse aus den USA.

Der Bluetick Coonhound ist mit seinem blau gesprenkelten Fell ein wahrer Hingucker.

© Shutterstock

Der Bluetick Coonhound gehört zu den Waschbärhunden. Er besticht nicht nur durch seine wunderschöne Fellzeichnung, sondern auch durch seinen Spürsinn.

von Stephanie Klein

Am veröffentlicht

Blau gesprenkeltes Fell, große Schlappohren und eine Widerristhöhe von bis zu 69 cm – der Bluetick Coonhound hat zweifellos ein beeindruckendes Erscheinungsbild. In Deutschland ist die amerikanische Hunderasse nur selten anzutreffen. Das verwundert nicht, denn sein Temperament macht ihn zu einem Vierbeiner, der nur zu einem kleinen Kreis von Hundeliebhabern passt.

Bluetick Coonhound: Geschichte

Seinen Ursprung hat der Bluetick Coonhound in den USA, genauer gesagt im Bundesstaat Louisiana. Dort entstand der eifrige Jäger aus englischen und American Foxhounds, französischen Laufhunden wie dem Grand Bleu de Gascogne, English Coonhounds und Mischlingshunden. Siedler hatten sich zum Ziel gesetzt, mit ihm den perfekten Jagdgefährten zu züchten.

Der Vierbeiner mit der exzellenten Spürnase half in der Vergangenheit Jägern, vor allem Waschbären, aber auch Pumas und andere Bären aufzuspüren. Der Bluetick Coonhound geht dabei so vor, dass er die Wildtiere auf Bäume scheucht. Begleitet wird die Jagd von einem charakteristischen Jaulen. Bis heute ist die Hunderasse an der Seite von Jagdbegeisterten vorzufinden – wenn auch seltener als zur Zeit ihrer Entstehung.

Übrigens: Vermutungen legen nahe, dass der erste Präsident der Vereinigten Staaten, George Washington, an der Zucht des Bluetick Coonhounds beteiligt war.

Vom größten kynologischen Dachverband, dem FCI, ist die amerikanische Hunderasse nicht anerkannt. Allerdings ist der Bluetick Coonhound vom United Kennel Club (UKC) und American Kennel Club (AKC) als Hunderasse eingetragen.

 

Bluetick Coonhound: Aussehen

Der Jagdhund ist ein massiv gebauter Vierbeiner. Sein Aussehen strahlt, wie es für einen großen Laufhund üblich ist, Stärke und Erhabenheit aus. Charakteristisch für den Bluetick Coonhound sind die langen Schlappohren. Seine Augenfarbe ist dunkelbraun.

Bluetick Coonhound: Größe und Gewicht

Der aktive Vierbeiner ist den mittelgroßen bis großen Hunderassen zuzuordnen. Rüden werden in der Regel etwas größer und stämmiger als Hündinnen.

  • Widerristhöhe: 53 bis 69 cm
  • Gewicht: 23 bis 35 kg
Süße Schlappohren© Shutterstock

Bluetick Coonhound: Fellfarbe

Das kurze Haarkleid ist glänzend und besticht durch eine einzigartige Fellzeichnung. Der Körper ist mit einer weißen Grundfarbe versehen auf der sich blauschwarze Flecken oder Punkte befinden. Am Kopf ist das dichte Fell für gewöhnlich schwarz mit lohfarbenen Abzeichen. Auch die Pfoten sind in der Regel in einem hellen Rotbraun.

Bluetick Coonhound: Charakter und Temperament

Besonders hervorzuheben ist bei dieser Hunderasse der Jagdtrieb, der sehr stark ausgeprägt ist. Bei seinem „Job“ geht der kräftige Vierbeiner zielstrebig und mutig vor und verblüfft mit seiner hohen Ausdauer. Vom Jagdtrieb abgesehen, zeichnet sich der Bluetick Coonhound durch folgende Wesensmerkmale aus:

Ist der Bluetick Coonhound eine gesunde Hunderasse?

Ja – denn Jäger und Wildhüter brauchen robuste Hunde an ihrer Seite. Der Jagdhund ist draußen auf umwegigem Terrain ziemlich hart im Nehmen. Gestrüpp, aber auch Kälte oder Hitze können den kräftigen Vierbeiner kaum von seiner Arbeit abhalten. Dennoch gilt: Wie alle anderen Hunde sollte auch der Bluetick Coonhound zu hohen Temperaturen nicht allzu lange ausgesetzt sein.

Hinzu kommt, dass der selten vorkommene Vierbeiner weit weg von einer Überzüchtung ist. Damit ein Bluetick Coonhound bis ins hohe Alter fit und agil ist, sollten seine Besitzer in der Welpen- und Junghundzeit auf ein gesundes Wachstum achten. Vor allem bei größeren Hunden kann ein zu schnelles Heranwachsen später zu Gelenkproblemen führen. Verantwortungsvolle Bluetick Coonhound Züchter wählen ausschließlich Elterntiere ohne vorhandende Hüftdysplasien.

Wie alt wird der Bluetick Coonhound?

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Bluetick Coonhounds beträgt 12 Jahre.

Fühlt sich auch im Schnee wohl© Shutterstock

Bluetick Coonhound: Pflege

Der robuste Waschbärjäger ist was sein Fell betrifft ein pflegeleichter Hund. Sein kurzes Haar muss nicht täglich gebürstet werden. Ganz auf den Einsatz einer Bürste sollten seine Menschen aber nicht verzichten. Bei jedem Hund regen sanfte Bewegungen die Blutzirkulation an. Dadurch kann das Haarkleid optimal mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden und glänzen.

Etwas mehr Pflege erfordern seine langen Schlappohren. Im Gegensatz zu Stehohren sind diese anfälliger für Pilzinfektionen. Wird die Pflege vernachlässigt, sammelt sich mit der Zeit Schmutz an. Je nach Saison ist es zu empfehlen, die Lauscher regelmäßig nach Grannen oder Zecken abzusuchen.

Passt der Bluetick Coonhound zu mir?

Es ist üblich, dass ehemalige Jagdhunde wie der Beagle oder der Labrador Retriever heutzutage als Familienhunde gehalten werden. Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt und wünschen sich einen tierischen Begleiter – aber wie sieht das mit dem Bluetick Coonhound aus?

Bei dem Waschbärhund scheiden sich bei dieser Frage die Geister. Vorwiegend lautet die Empfehlung: Ein Bluetick Coonhound sollte nur an der Seite eines Jägers ein Zuhause finden. Allerdings gibt es auch Meinungen, dass der aktive Hund mit langen Wanderungen und Hundesportarten wie Fährtensuche ausgelastet werden kann. In diesem Fall sollten Interessenten berücksichtigen, dass der freiheitsliebende Hund mit besonderen Haltungsansprüchen einhergeht. Ein großes Grundstück mit einem sicher eingezäunten Garten ist bei dem Coonhound ein Muss.

Ist der Bluetick Coonhound für Anfänger geeignet?

Aufgrund seines dominanten Wesens sollte der Jagdhund nur in erfahrene Hände kommen. Hundebegegnungen laufen mit dem selbstbewussten Vierbeiner nicht immer harmonisch ab. Auch gegenüber fremden Personen kann er sich misstrauisch bis streitsüchtig verhalten. Daher ist während der Sozialisierung eine hundeerfahrene Person an der Seite des Coonhounds unabdingbar.

Der Bluetick Coonhound merkt schnell, wenn seine Menschen keine Führungsqualitäten haben. Außerdem ist der stark ausgeprägte Jagdtrieb während Spaziergängen in der Natur herausfordernd. Fühlt sich der aktive Vierbeiner gelangweilt, kann er aus dem Garten ausbüxen oder andere unerwünschte Verhaltensweisen zeigen.

Bluetick Coonhound: Züchter und Preise

In seinem Heimatland den USA und in Kanada gibt es eingetragene Bluetick Coonhound Züchter. Der Preis beläuft sich auf etwa 1.000 US-Dollar. In Deutschland hingegen können Bluetick Coonhound Welpen noch nicht erworben werden. Interessierte finden allerdings Inserate von einer Hunderasse, die ihm ähnelt: Der Black and Tan Coonhound ist hierzulande eine anerkannte Hunderasse und somit öfter anzutreffen.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren