Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Dürfen Hunde mit zu... Aldi, Lidl und Penny?

Hund vor Aldi advice
© Shutterstock

Das Thema Hunde in Geschäften ist ein schwieriges. Wo dürfen die Vierbeiner rein, wo müssen sie draußen bleiben? Diese Frage beschäftigt viele Herrchen und Frauchen. Generell sind Hunde in Geschäften verboten, die Lebensmittel lagern, behandeln oder zubereiten. Lediglich Blinden- und Assistenzhunde sind deshalb in Aldi, Lidl und Penny erlaubt.

von Nina Brandtner

Am 23.03.20, 15:42 veröffentlicht

Hunde in Lidl, Aldi und Penny in Kürze

  • Bitte beachten: Hunde sind in Aldi, Lidl und Penny nicht erlaubt
  • Blinden- und Assistenzhunde stellen eine Ausnahme vom Verbot dar und dürfen mit in den Supermarkt
  • Assistenz- und Blindenhunde sind im Geschäft von Lebensmitteln fernzuhalten

Hunde dürfen nicht mit zu Penny, Aldi und Lidl

Ähnlich wie in Supermärkten müssen Hunde auch draußen bleiben, wenn der Besitzer zu Lidl, Aldi oder Penny geht. Der Grund dafür ist, dass es im Geschäft Lebensmittel gibt. Nahrungsmittel sind vor einer Verunreinigung durch Vierbeiner zu schützen, weshalb diese im Außenbereich warten müssen. Genaueres zum Lebensmittelgesetz finden Hundebesitzer in der LMHV. Die LMHV ist die Lebensmittelhygiene-Verordnung, die besagt, wie Nahrungsmittel zu verarbeiten, herzustellen und zu lagern sind. Aufgrund dessen sind Gefährten in Lidl, Aldi Nord/Süd und Penny verboten.

Assistenzhunde sind bei Aldi, Lidl und Penny erlaubt

Eine Ausnahme von diesem Verbot stellt ein Blinden- oder Assistenzhund dar. Menschen, die auf die Tiere angewiesen sind, leiden an einer Behinderung. Um diese Personen nicht zu diskriminieren, dürfen die Fellnasen ausnahmsweise den Supermarkt besuchen. Diese Regelung ist im Grundgesetz im Artikel 3 zu finden. Auf ihren jeweiligen Websiten weisen auch Aldi, Lidl und Penny auf die Sonderregelung hin. In Geschäften, die keine Lebensmittel verkaufen, dürfen die Lieblinge meist hinein. Aber auch hierbei kommt es auf den Einzelfall an, weshalb es sinnvoll ist, sich vorher zu informieren. In Baumärkten und beim Tierfachhandel sind die Vierbeiner dagegen herzlich willkommen.

Unsere Empfehlung: Den Hund anderweitig beschäftigen

Wenn Sie Ihren Liebling mit zum Einkaufen nehmen wollen, kann das für diesen stressig sein. Viele Menschen und laute Geräusche sind unangenehm für die sensiblen Hundeohren. Aus diesem Grund empfiehlt sich das Folgende:

  • Die Fellnase wartet im Auto, wenn die Temperaturen mild sind
  • Vor dem Supermarkt ist ein Anleinen meist möglich

Andere Orte: Hunde müssen draußen bleiben?