🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Was bedeutet es, von einem Hund zu träumen?

Was bedeutet es, von einem Hund zu träumen?
© Shutterstock

Haben Sie von einem Hund geträumt und fragen sich, was das bedeutet? Dann finden Sie hier die Antwort. Wir erklären, was es mit dem Hund im Traum auf sich hat.

von Philipp Hornung

am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Träume und ihre Bedeutung

Ob Alptraum oder Wohlfühlwelt – fast jeder hat sich nach einem Traum schon einmal die Frage gestellt: Was hat mein Traum zu bedeuten? Experten für Traumdeutung – diese wird auch „Oneirologie“ genannt – suchen Antworten auf diese Frage. Sie deuten im Schlaf erlebte Gefühle und gesehene Bilder als Symbole für Ereignisse in der realen Welt.

Eindeutig sind Träume auch für Experten fast nie. Denn sie hängen vor allem von der jeweiligen Persönlichkeit, ihren bisherigen Erfahrungen und dem kulturellen Hintergrund ab. Allzu ernst nehmen sollte man die Traumdeutung also lieber nicht. Trotzdem ist sie eine spannende Möglichkeit, sich mit den eigenen Gefühlen und Ansichten bewusst auseinanderzusetzen.

Traumdeutung kommt auf den Hund

Hunde gelten als treue, loyale Gefährten und als verlässliche Beschützer. Diese Rollen können Hunde auch im Traum einnehmen. So einfach ist es allerdings selten. Die Rasse kann eine große Rolle spielen. Denn während manche Menschen in imposanten Rottweilern ihren wortwörtlichen Traumhund sehen, sind sie für Menschen mit Hundeangst ein wahrgewordener Alptraum. Obwohl viele Hundefreunde Jack-Russell-Terrier lieben, sind andere genervt von den Vierbeinern, weil sie schlechte Erfahrungen mit einem Exemplar gemacht haben.

Darum können wir nicht „den Hund“ im Traum interpretieren. Jede Traumdeutung rund um Hunde muss die Einstellungen und Erfahrungen des Träumers miteinbeziehen. Deshalb können Sie sich selbst zum Experten für Ihre individuellen Hundeträume entwickeln.

Gleich weiterlesen: Können Hunde träumen?

Der Hund im Traum – das kann er bedeuten

Wir wissen: Wie ein Traum zu interpretieren ist, hängt zu einem Großteil von persönlichen Einstellungen der träumenden Person ab. Dennoch geben wir Ihnen einige bewährte Tipps zu Hunden in der Traumdeutung. Handelt es sich um einen „neutralen“ Hund, also einen unbekannten Vierbeiner, der keine eindeutigen Emotionen auslöst, kann er für Folgendes stehen:

  • Loyalität und Zuverlässigkeit
  • Verbundenheit
  • Treue
  • männliche Aspekte wie Kraft, Beschützerinstinkt

Außerdem gibt es in der Traumdeutung viele verschiedene Hunde oder Ereignisse mit den Fellnasen, die mit gängigen Interpretationen verknüpft sind. Hier einige Beispiele:

Traumdeutung: Hund stirbt

Sie ahnen es vermutlich: Träume von toten Hunden bedeuten selten Positives. Sie können für unterbewusste Ängste stehen, die Ihnen das Leben schwermachen. Manche Träumende sehen einen toten Hund im Traum als Zeichen für „tote“ Gefühle, zum Beispiel, wenn sie in einer Partnerschaft nicht mehr zufrieden sind.

Überlegen Sie, vor welchem Verlust Sie ein Traum von einem toten Hund warnen könnte. Manchmal ist es offensichtlich: Sie haben selbst einen Hund und haben ihn im Schlaf sterben gesehen? Ein solcher Traum vom eigenen Vierbeiner drückt die Sorgen um dessen Wohlergehen aus. Ist Ihr eigener Hund gestorben und Sie träumen von ihm, verarbeitet Ihr Unterbewusstsein so die Sehnsucht nach dem Gefährten.

Gleich weiterlesen: Trauer um Haustiere

Traumdeutung: Schwarzer Hund

In der klassischen Traumdeutung steht ein schwarzer Hund für eine drohende Gefahr. Dabei kann es sich um Probleme im Berufsleben oder finanzielle Nöte handeln. Halter der Schwarzfelle wissen jedoch: Schwarze Hunde sind große Freudebringer. Träumen Sie von einem freundlichen schwarzen Hund, kann dies also ein positives Signal sein.

Traumdeutung: Weißer Hund

Sie haben nicht nur Schäfchen gezählt, sondern im Traum auch einen weißen Hund gesehen? Dann freuen Sie sich über ein Traumsymbol, das mit positiven Veränderungen einhergeht. Vielleicht winken Ihnen eine Beförderung im Job oder neue Bekanntschaften. Zumindest, solange der weiße Hund freundlich ist! Zeigt er die Zähne, könnte Ihr Unterbewusstsein Sie vor falschen Freunden warnen.

Traumdeutung: Vom Hund gebissen

Ein Hundebiss ist für jeden eine negative Erfahrung und darum ein Traumsymbol, das einer Warnung entspricht. Träumt jemand, der ohnehin Angst vor den Vierbeinern hat, von einem Biss, verarbeitet er vielleicht einfach Hundebegegnungen. Träumen Hundefreunde von Bissen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass ihr Unterbewusstsein bekannten Personen misstraut. Sie könnten den Schlafenden verletzen oder neidisch sein. In Ihrem Schlaf ging es noch wilder zu? Geraten gleich mehrere Hunde in eine Beißerei, könnten Sie im Traum ein Zeichen für einen drohenden Familienstreit wittern.

Traumdeutung: Kleiner und großer Hund

Wenn es sich um unbekannte Hunde handelt, kann auch die Größe des Vierbeiners eine Bedeutung haben. Träumen Sie von einem kleinen Hund, könnte dieser für die starke Freundschaft zu einer anderen Person stehen. Fühlen Sie sich im Traum aus Sicht des kleinen Vierbeiners bedroht? Dies könnte eine Warnung vor einer vertrauten Person sein, die Ihnen schaden möchte. In manchen Kulturen ist der Glaube verbreitet, dass ein erträumter kleiner Hund finanziellen Wohlstand einläutet.

Erscheint Ihnen im Schlaf ein großer Hund? Wenn es sich um positive Gefühle handelt, steht er für einen guten Freund an Ihrer Seite. Sie tragen einen großen Hund ohne Anstrengung? Sie fühlen sich gewappnet für kommende Herausforderungen.

Traumdeutung: Welpe

Sie haben von einem Welpen geträumt? Dies ist meist ein gutes Zeichen, das aber auf vielerlei Weise zu deuten ist. Ein Welpe kann für Kreativität und einen Neubeginn stehen. Welpen im Traum können ein Symbol für andere Personen sein, die unsere Hilfe brauchen. Ist der Welpe krank, könnte er die eigene Verlustangst repräsentieren. Fragen Sie sich, welcher mögliche Verlust Ihnen Sorge bereitet.

Traumdeutung: Hund bellt

Wer von einem bellenden Hund träumt und diesen Traum nicht mit Wuffi von nebenan verbindet, sollte überlegen, was Bellen für ihn bedeutet. Oft sehen Traumdeuter den bellenden Hund als Zeichen für kommende Herausforderungen, die das Unterbewusstsein bereits wahrnimmt.

Gleich weiterlesen: Warum bellen Hunde?

Traumdeutung: Hund an der Leine

Wenn Sie nicht aktuell ein intensives Leinen-Training mit Ihrem Vierbeiner absolvieren, kann ein Traum von einem Hund an der Leine folgende Bedeutungen haben: Vielleicht ist künftig Disziplin gefragt. Planen Sie eine Diät oder möchten sparen? Eine andere Möglichkeit ist, dass der Träumende sich durch andere Personen und deren Ansprüche (zu) sehr eingeschränkt fühlt. Einige Menschen, die von Hunden an der Leine träumen, sollen ein geringes Selbstbewusstsein haben. Versuchen Sie den Hund an der Leine vor dem Hintergrund Ihrer persönlichen Lebenssituation zu interpretieren.

Traumdeutung: Verletzter Hund

Wer vom eigenen verletzten oder kranken Hund träumt, macht sich meist einfach Sorgen um dessen Gesundheit. Es ist aber ebenso möglich, dass der kranke Hund im Traum ein Symbol für die gefährdete Gesundheit des Schlafenden ist. Somit wäre der Traum vom kranken oder verletzten Hund eine Warnung vor Krankheit. Ähnliche verhält es sich übrigens mit einem selten im Schlaf auftretenden Symbol, dem heulenden Hund.

Traumdeutung: Hund und Katze

Sehen Sie im Schlaf einen Hund plus Katze, sollten Sie genauer hinschauen. Liegen Hund und Katze in trauter Zweisamkeit nebeneinander, könnte dies eine Warnung vor schlechten Geschäftsbeziehungen sein. Streiten sich Hund und Katze, ist dies laut Ansicht mancher Traumdeuter ein Symbol für herannahende Konflikte in der Familie. Angeblich soll ein Hund, der eine Katze im Traum tötet, für ein zu erwartendes Glück stehen. Katzenfreunde werden dies zu Recht anzweifeln. Wir meinen: Erscheinen Ihnen Hund und Katze im Traum, überlegen Sie selbst: Welche Emotionen verbinden Sie mit Katzen, welche mit Hunden? Die Antworten hierauf helfen Ihnen bei der Traumdeutung am besten weiter.

Ganz persönlicher Traumhund

Anhand unserer Beispiele ist deutlich geworden: Ein Traum vom Hund kann vieles bedeuten! Niemand kann Ihren eigenen Traum besser interpretieren als Sie selbst. Fragen Sie sich: Welche Gefühle hat der Anblick des Hundes in mir ausgelöst? Zu welcher Situation in meinem Leben könnte der Vierbeiner passen? Traumdeutung rund um den Hund kann so vor allem zu einer produktiven Auseinandersetzung mit den eigenen Gedanken führen. Oft sind Menschen sich im Anschluss an eine Traumdeutung besser über ihre eigenen Wünsche und Ziele im Klaren.