🐶-Futter ohne Getreide: Eure Meinung!

Werbung

Was bedeutet es, von einer Katze zu träumen?

Schlafende Frau und Katze in roter Blase

Was heißt es, wenn eine Katze im Schlaf auftaucht?

© Shutterstock

Was bedeutet es, von Katzen zu träumen? Wir haben recherchiert und bieten Ihnen eine kleine Übersicht über Katzen in der Traumdeutung.

von Philipp Hornung

am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Träume vom Katzen und ihre Bedeutung

Vom Fliegen über langes Fallen bis zum Schlaraffenland: Fast jeder hat schon einmal von etwas geträumt und sich im Anschluss gefragt: Was hat dieser Traum zu bedeuten? Antworten auf diese Frage sucht die Traumdeutung, die Experten auch „Oneirologie“ nennen. Dabei handelt es sich nicht um eine exakte Wissenschaft. Denn Träume und ihre Bedeutung hängen stark von der jeweiligen Persönlichkeit sowie kulturellen Hintergründen ab.

Träume sind außerdem das Ergebnis von verschiedenen Erinnerungen, die unser Gehirn im Schlaf verarbeitet.

Traumdeuter versuchen, im Schlaf auftretende Bilder und Gefühle als Symbole für Geschehnisse in der realen Welt zu deuten. Weil die Persönlichkeit der Träumenden eine große Rolle spielt, hat das Traumdeuten viele Variablen. Obwohl Traumdeutung keine exakte Wissenschaft ist, kann man sich selbst sowie die eigenen Wünsche und Ängste mit ihrer Hilfe besser kennenlernen. In jedem Fall ist es spannend zu sehen, was von den möglichen Deutungen auf die eigene Lebenswelt zutrifft.

Traumdeutung: Katze taucht im Schlaf auf

Geheimnisvoll, unabhängig und graziös: Katzen sind für viele Menschen mystische Tiere. Kein Wunder, dass sie auch in der Traumdeutung eine besondere Rolle spielen. So können Samtpfoten, die im Traum erscheinen, für bestimmte Gedanken oder Sorgen stehen, mit denen das Unterbewusstsein sich beschäftigt. Sie haben von einer Katze geträumt und möchten wissen, was das bedeutet? Möglich, dass Sie tagsüber einfach eine Samtpfote gesehen haben und Ihr Gehirn diese Information im Traum verarbeitet.

Weil Katzenhalter täglich Katzen sehen, träumen sie entsprechend öfter von den Vierbeinern. Häufig hat dies nichts zu bedeuten. Sind im Traum jedoch Emotionen wie Angst, Wut oder Freude im Spiel, kann es sich lohnen, genauer hinzusehen. Traumdeuter versuchen, Tiere im Traum mit Emotionen und der persönlichen Lebenssituation zu verbinden.

Gibt es eine allgemeine Bedeutung von Katzen im Traum?

Den größten Einfluss auf die in Ihrem Traum erscheinenden Tiere haben Ihre Einstellungen zu diesen. Darum trifft allgemeine Traumdeutung auf wenige zu. Träumen Sie von einer eigenen oder einer fremden Katze? Allein dies macht bereits einen großen Unterschied für die Traumdeutung.

Denn mit der eigenen Katze verbinden Tierhalter viel intensivere Emotionen.

Der erste Schritt der Traumdeutung besteht also darin, zu überlegen, was Sie für die Traumkatze empfinden. Handelt es sich um eine unbekannte Samtpfote, die keine positiven oder negativen Gefühle auslöst? Katzen können in der Traumdeutung zum Beispiel ein Symbol für Folgendes sein:

  • Unabhängigkeit
  • Weisheit
  • einen ersehnten Neubeginn
  • Fruchtbarkeit
  • die Gefühlsebene allgemein

Ob neutral oder emotional: Im zweiten Schritt können Sie die jeweilige Situation, in der die Samtpfote sich befindet, zu deuten versuchen.

8 Beispiele: Traumkatzen und ihre Bedeutung

Hier einige Beispiele, wie Sie im Traum erscheinende Samtpfoten interpretieren können.

Süß: Von Katzenbabys träumen

Wer von kleinen, niedlichen Kätzchen träumt, kann sich unterbewusst nach mehr Nähe zu bestimmten Personen sehnen. Bei manchen Frauen kann sich so auch der Wunsch nach Mutterschaft Ausdruck verleihen. Aber es gibt weitere Deutungsmöglichkeiten: Eine im Traum erscheinende Mutterkatze mit ihren Jungen kann ein Symbol für einen künftig zu erwartenden Geldsegen sein. Denn die Katze mit ihren Welpen steht in der Traumdeutung meist für eine positive finanzielle Veränderung. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Gehaltsverhandlung?

Die Katze als Symbol für Weiblichkeit

Je nach Zusammenhang kann eine Katze auch für weibliche Gefühle stehen. Eine von einer Katze träumende Frau könnte dies zum Beispiel als Hinweis werten, ihre Weiblichkeit mehr ausleben zu dürfen. Das kann sich auf eine Partnerschaft beziehen, aber ebenso auf das eigene Aussehen oder den Beruf. Natürlich kann eine Katze im Traum als Symbol für Weiblichkeit auch für die Suche nach einer geliebten und attraktiven Partnerin stehen.

Katzenbiss-Traum

Sie wurden im Traum von einer Katze gebissen? Autsch! Vielleicht möchte der Traum Sie auf eine Person in Ihrem Leben aufmerksam machen, die Ihnen schadet. Experten deuten beißende oder kratzende Katzen meist als Symbol für Gefahren, die von weiblichen Personen aus dem Umfeld ausgehen.

Eine schnurrende Katze im Traum

Katzenschnurren wirkt sehr beruhigend und steht für einen friedlichen Traum, der Träumer fühlt sich geborgen. Gut möglich, dass ein solcher Traum aktuelle Erfolge, zum Beispiel in der Partnerschaft oder im Beruf, spiegelt. Von einer schnurrenden Katze zu träumen kann auch ein Hinweis auf erhoffte schöne Veränderungen sein.

Von einer schlafenden Katze träumen

Wer im Traum auf eine schlafende Katze trifft, sehnt sich nach Geborgenheit oder fühlt sich bereits geborgen. Nur in wenigen Fällen und bei einer negativ assoziierten Katze steht die schlafende Samtpfote im wortwörtlichen Sinne für „schlummernde Gefahr“.

Schwarze, weiße und graue Katze in der Traumdeutung

Die Farbe der im Schlaf zu sehenden Katze kann eine Bedeutung haben. So sollen weiße Samtpfoten für die eigene Verletzbarkeit und Sehnsucht stehen. In der Nacht sind alle Katzen grau – manche sind dies auch im Traum. Erscheinen Ihnen graue Samtpfoten im Schlaf, stehen diese – genau wie schwarze Katzen – laut Experten für Traumdeutung meist für Einfallsreichtum. Vielleicht zeigt die Katze Ihnen also eine kreative Lösung für ein Problem auf? Schwarze Katzen können negativ interpretiert werden – sie stehen für Gefahren, zum Beispiel durch falsche Freunde oder berufliche Veränderungen. Handelt es sich bei der Samtpfote jedoch um eine Ihnen bekannte, dürfte die Farbe kaum eine Bedeutung haben.

Von Katze und Maus träumen

Wer von einer Verfolgungsjagd zwischen Katze und Maus träumt, sollte auf die Perspektive achten: Sind Sie in der Position des erfolgreichen Jägers? Dann kann der Traum auf einen nahenden Erfolg hindeuten. Entwischt die Maus ständig der Kralle, steht sie möglicherweise für unerfüllte Wünsche. Sind Sie allerdings die Maus, können Sie das Geschehen als Warnung vor künftigen Gefahren interpretieren. Welche Gefahren genau gemeint sind, können nur Sie selbst herausfinden.

Von einer toten Katze träumen

Wer von einer sterbenden oder toten Katze träumt, sieht sich unterbewusst mit Gefahren und Ängsten konfrontiert. Denn in der Traumdeutung steht die tote Katze für eine Bedrohung. Dabei gibt es einen großen Interpretationsspielraum rund um dieses Symbol: Haben Sie selbst die Katze getötet? Handelt es sich um den eigenen geliebten Vierbeiner? Wie ist die Katze gestorben? All dies könnte Hinweise darauf geben, was Ihr Gehirn Ihnen im Schlaf mitteilen möchte. Allgemein sind tote Katzen im Traum zwar als Warnung aufzufassen. Haben Sie jedoch vor Kurzem eine tote Katze gesehen oder den Verlust erlebt, verarbeiten Sie die entsprechenden Gefühle im Schlaf.

Traumdeutung einer Katze im Islam

Kulturelle Hintergründe können bei der Traumdeutung eine große Rolle spielen. So ist die Katze zum Beispiel in islamisch geprägten Ländern meist ein positiv zu deutendes Traumsymbol. Da schon der Prophet Mohammed glücklicher Katzenhalter gewesen sein soll, ist die Katze im Islam positiv besetzt und wird als Beschützer gesehen.

In Japan spielen die Katzen zugordneten magischen Aspekte eine Rolle. Die „Katzenmagie“ kann dabei positiv oder negativ interpretiert werden. Egal, woher Sie stammen: Für den eigenen Traum ist die persönliche, teils kulturell geprägte Einstellung zu den Vierbeinern entscheidend.