wamiz-v3_1

Werbung

Nicht nur nachts sind diese Katzen alle grau

British Shorthair Katze advice
© Alle Bilder im Artikel: Shutterstock

Nachts sind alle Katzen grau. Für viele Katzen gilt das jedoch auch tagsüber: Ob einfarbig oder getigert, hell- oder dunkelgrau – zahlreiche Katzenrassen sind für ihr graues Fell bekannt. Graue Katzen gehören zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Katzen. Durch ihr elegantes Fell werden graue Katzen häufig auch als Werbekatzen für Katzenfutter oder -zubehör eingesetzt. Wir stellen Ihnen fünf Katzenrassen mit grauem Fell vor.

von Philipp Hornung

Beliebte graue Katze: die Britisch Kurzhaar

British Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar ist eine alte Katzenrasse, die bereits im 19. Jahrhundert bekannt war und seitdem zu einer der weltweit beliebtesten Katzenrassen gezüchtet wurde. Die kompakten Katzen sind mittelgroß und haben ein kurzes, dichtes und weiches Fell. Ihr rundes Gesicht mit großen Augen verleiht der Britisch Kurzhaar Katze ein freundliches Aussehen. Die Katze hat typischerweise eine einfarbige, graue Färbung. Seltener gibt es Britisch Kurzhaar Katzen, die grau getigertes Fell oder graues Fell mit weißen Pfoten haben.

Imposante Karthäuser-Katze: die Chartreux Katze

Chartreux Katze

Die Chartreux Katze wird umgangssprachlich auch als Karthäuser bezeichnet. Während Karthäuser allerdings allgemein eine blau-graue Katze bezeichnet, ist die Chartreux eine anerkannte Katzenrasse, die aus dem Orient nach Frankreich kam. Die Chartreux hat graues Fell mit Blaustich, daher wird die Farbe auch als blau bezeichnet. Fellzeichnungen treten bei der Rassekatze nicht auf, sie hat ein einfarbig graues und kurzes Fell. Bei der Chartreux gibt es einen deutlichen Unterschied im Aussehen zwischen Katze und Kater. Während die Kater eine kräftige, imposante Statur mit einem breiten Gesicht haben, ist die weibliche Chartreux deutlich kleiner und schmaler gebaut.

Schimmernd graues Fell: die Russisch Blau

Russisch Blau Katze

Die Russisch Blau zählt wie die Chartreux zu den blauen Katzen. Das einfarbige Fell dieser eleganten Rassekatze ist gleichmäßig grau schimmernd und zeichnet sich durch seinen silbrigen Glanz aus. Unterwolle und Deckhaar des grauen Fells sind gleich lang, sodass das Fell der Russisch Blau leicht absteht. Ihr graziöses Aussehen verdankt die Russisch Blau auch dem Kontrast zwischen dem grauen Fell und den intensiven grünen Augen. Anders als bei vielen anderen grauen Katzen gibt es bei der Russisch Blau keine Fellzeichnungen oder Farbvarianten.

Graue Langhaarkatze: die Nebelung-Katze

Nebelung Katze

Eine weniger bekannte graue Katze ist die Nebelung-Katze. Die langhaarige Katzenrasse mit grauem Fell ist aus einer Züchtung in Russland hervorgegangen und ist eine vergleichsweise junge Rasse. Die Nebelung-Katze ist mit der Russisch Blau verwandt, was sich an ihren grün-gelben Augen und dem seidigen, grau-blauen Fell erkennen lässt. Die seltene Katze ist mittelgroß, wirkt jedoch durch ihr langes, voluminöses und dichtes graues Fell größer als andere graue Katzenrassen.

Ungewöhnliche graue Katze: die Scottish Fold

Scottish Fold Katze

Die Schottische Faltohrkatze, auch unter ihrem englischen Namen Scottish Fold bekannt, gibt es in zahlreichen Färbungen und mit verschiedenen Fellzeichnungen. Die blaue Scottish Fold hat eine ähnliche graue Farbe wie die Britisch Kurzhaar. Allerdings kann die Katze auch grau getigert (Tabby) oder grau gefleckt (Tortie) sein. Typisches Merkmal dieser Katzenrasse sind die nach vorne gefalteten Ohren, die aus einer Mutation hervorgegangen und weitergezüchtet wurden. Durch die anliegenden Ohren und den ansonsten der Britisch Kurzhaar ähnelnden runden Kopf hat die Schottische Faltohrkatze ein charakteristisches Aussehen, das besonders mit grauem Fell gut zur Geltung kommt.

Leseempfehlung