❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Perdiguero de Burgos

Andere Namen: Perdiguero von Burgos

Perdiguero de Burgos
Erwachsener Perdiguero de Burgos © Shutterstock

Der Perdiguero de Burgos ist ein Vorstehhund, der für die Jagd auf Haar- und Federwild eingesetzt wird. Dieser ursprüngliche und widerstandsfähige Hund kann auf jedem Gelände und für jede Jagdmethode eingesetzt werden.

Wichtige Informationen

Perdiguero de Burgos: Lebenserwartung :

8

20

13

15

Charakter :

Intelligent Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Es gibt zwei verschiedene Theorien in Bezug auf die Herkunft dieser spanischen Hunderasse. Die eine besagt, dass es sich um einen eingeborenen Hund aus der Region Burgos im Norden Spaniens handle, welcher sich selbst weiterentwickelt haben soll. Die Andere geht davon aus, dass er aus Kreuzungen zwischen einem Jagdhund von der iberischen Halbinsel und dem Sabueso Español hervorgegangen sei. Die ersten Beschreibungen des Pediguero de Burgos gehen auf das 16. Jahrhundert zurück: Es wird eine sehr ähnliche Rasse in „Dialoge über die Kunst des Jagens auf Großwild“ von Alonso Martinez de Espinar, dem Anführer der Armbrustschüzen unter König Philipp VI. erwähnt. 

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 7 - Vorstehhunde

Sektion

Sektion 1 : Kontinentale Vorstehhunde

Aussehen des Perdiguero de Burgos

Größe

Weibchen : Zwischen 59 und 64 cm

Männchen : Zwischen 62 und 67 cm

Perdiguero de Burgos: Gewicht

Weibchen : Zwischen 25 und 30 kg

Männchen : Zwischen 25 und 30 kg

Fellfarbe

Weiß
Braun

Felltyp

Kurz

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Perdiguero de Burgos ist ein muskulöser, solider Hund mit massivem Kopf, einer deutlichen Wamme und herabhängenden Lefzen. Der Fang ist fast quadratisch; die Nase dunkel, aber nicht schwarz. Die Augen haben einen melancholischen Ausdruck. Die Ohren sind groß, lang und hängen herab. Der Brustkorb ist tief; die Kruppe abgerundet. Die Rute wird hoch und fröhlich getragen. Die Gliedmaßen sind lang, muskulös und vollkommen gerade.

Gut zu wissen

In seinem Heimatland ist dieser Hund sehr weit verbreitet, beliebt und es gibt dort gute Zuchten, aber in Deutschland ist er nur selten anzutreffen.

Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Wenn er nicht gerade bei der Jagd ist, handelt es sich um einen sanften, freundlichen und sehr sympathischen Hund: Er könnte ein sehr guter Begleithund sein, wird aber so gut wie nie als solcher gehalten, weil er als Jagdhund sehr geschätzt wird.

  • 66%

    Verspielt

    Spiele, die mit Suchen zusammenhängen, sind bei diesem Jagdhund besonders beliebt.

  • 66%

    Ruhig

    Es handelt sich um einen ausgeglichenen, ruhigen und friedlichen Hund.

  • 100%

    Intelligent

    Er ist leicht für die Jagd zu trainieren und für alle Geländearten geeignet, sogar für schwierige.

  • 100%

    Jagdfreudig

    Dieser Hund ist für verschiedene Jagdmethoden geeignet. Er wird vor allem für die Jagd auf Fasane, Steinhühner, Hasen und Rehe eingesetzt. Der Perdiguero de Burgos hat einen überaus sensiblen Geruchssinn und ist sehr gut im Apportieren.

  • 66%

    Scheu

    Diesem Hund macht nichts Angst - er ist unter allen Umständen wagemutig. Eine gute Erziehung ermöglicht es ihm, Gäste respektvoll zu empfangen, aber Achtung: Er kann aufgebracht sein, wenn er spürt, dass seine Besitzer in Gefahr sind.

  • 66%

    Unabhängig

    Es handelt sich um einen echten Jagdhund, der nicht gerade der beste Begleithund ist. Er ist von Natur aus ziemlich autonom - sei es bei seiner Adoptivfamilie oder bei der Arbeit.

    Verhalten des Perdiguero de Burgos

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Er kann Phasen der Einsamkeit vertragen, wenn er vor und nach jeder Phase der Abwesenheit seiner Besitzer genug Bewegung bekommt.

    • 66%

      Gehorsam

      Sein Training für die Jagd könnte einfacher nicht sein, denn dieser Hund ist für diese Aufgabe wie geschaffen. Wenn er allerdings als reiner Begleithund adoptiert wird (wovon abgeraten wird), muss seine Erziehung kohärent und streng sein. Außerdem muss man früh damit beginnen.

    • 66%

      Bellen

      Er kann bellen, wenn er Eindringlinge wahrnimmt oder arbeitet.

    • 66%

      Ausreißer

      Dieser Hund kann ausbüxen, wenn er nicht genug Bewegung bekommt und eine Spur wittert.

    • 66%