❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Sussex Spaniel

Sussex Spaniel

Der aktive und energiegeladene Sussex Spaniel, welcher ursprünglich aus Großbritannien stammt, ist ein massiv gebauter Stöberhund für Wildtiere. Allerdings wird er inzwischen aufgrund seiner Fellfarbe, die bei Jagdausflügen zu einem Handicap werden kann, häufiger als Begleithund gehalten.

Wichtige Informationen

Sussex Spaniel: Lebenserwartung :

5

19

10

14

Charakter :

Anhänglich Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Diese englische Hunderasse wurde im 18. Jahrhundert erschaffen und stammt aus der Region Sussex, wie der Name schon sagt. Sie wurde 1885 offiziell anerkannt. In ihrem Heimatland war sie vollkommen ausgestorben, bis eine Gruppe passionierter Züchter von Jagdhunden sie rettete. In Deutschland ist sie nur sehr wenig verbreitet und weitgehend unbekannt.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 8 - Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde

Sektion

Sektion 2 : Stöberhunde

Aussehen des Sussex Spaniels

Größe

Weibchen : Zwischen 38 und 41 cm

Männchen : Zwischen 38 und 41 cm

Sussex Spaniel: Gewicht

Weibchen : Zwischen 20 und 25 kg

Männchen : Zwischen 20 und 25 kg

Fellfarbe

Braun

Felltyp

Lang

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Sussex Spaniel ist ein massiv gebauter Hund mit soliden Knochen. Er ist aktiv und energiegeladen. Seine charakteristische Gangart ist ein eindeutiges Rollen, das ihn von allen anderen Spaniels unterscheidet. Die Augen sind eher groß, stehen nicht hervor und haben einen sanften Ausdruck. Die Ohren sind dick, ziemlich groß, lappig, ziemlich tief angesetzt und liegen am Kopf an. Die Rute ist ebenfalls tief angesetzt und führt lebhafte Bewegungen aus. Sie wird niemals über der Rückenlinie getragen.

Gut zu wissen

Der Sussex Spaniel ist der älteste, aber auch der seltenste Spaniel.

Charakter

  • 100%

    Anhänglich

    Dieser Hund wird als Begleithund sehr geschätzt, denn er hat ein fröhliches, liebenswürdiges und gutmütiges Naturell.

  • 66%

    Verspielt

    Er ist ein echter Clown, der gern alle zum Lachen bringt (mit Absicht oder auch nicht!).

  • 66%

    Ruhig

    Es handelt sich um einen ruhigen Hund, der fast nachdenklich wirkt, wenn er nicht in Bewegung ist. Bei der Arbeit hingegen zeigt er sich energiegeladen und eifrig.

  • 66%

    Intelligent

    Wenn er auch nur die kleinste Schwachstelle bei seinem Gegenüber wahrnimmt, kann er sich schnell dickköpfig verhalten und sein Engelsgesicht zu seinem Vorteil nutzen. Insofern ist er gewitzt.

  • 100%

    Jagdfreudig

    Es handelt sich um einen Stöberhund, der kleine Wildtiere aufspüren und apportieren kann.

    Dennoch wird dieser Hund nicht allzu häufig von Jägern gehalten, denn ab Sonnenuntergang lässt sich sein goldleberfarbenes Fell kaum noch von den Farben des Waldes und der Wildtiere unterscheiden, was zu einem hohen Unfallrisiko führt.

  • 66%

    Scheu

    Er kann sich Fremden gegenüber zurückhaltend zeigen, aber er ist in solchen Situationen weder ängstlich, noch aggressiv.

  • 66%

    Unabhängig

    Es handelt sich um einen ziemlich autonomen Arbeitshund, der aber sehr an seinen Besitzern hängt und in manchen Fällen sogar besitzergreifend werden kann.

    Verhalten des Sussex Spaniels

    • 33%

      Kann alleine bleiben

      Da dieser Hund sehr an seinen Besitzern hängt, verträgt er Einsamkeit nicht. Der Ausschluss aus seiner sozialen Gruppe macht ihn sehr unglücklich. Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer müssen daher kurz sein und er muss gut darauf vorbereitet werden (Spaziergang, Beschäftigungsmöglichkeiten, usw.).

    • 100%

      Gehorsam

      Es handelt sich um einen überaus liebenswerten Hund, der sich sehr lernbereit zeigt, wenn er schon von klein auf die Grundlagen der Erziehung erlernt und ihm klare Grenzen gesetzt werden, die von allen eingehalten werden.

    • 100%

      Bellen

      Er bellt sehr viel, vor allem bei der Arbeit.

    • 66%

      Ausreißer

      Zwar hat er einen ziemlich starken Jagd- und Verfolgungsinstinkt, aber seine Nähe zu seiner sozialen Gruppe führt dazu, dass er weniger zum Ausbüxen neigt als andere Spaniels.

    • 66%