News :
wamiz-v3_1

Können Hunde lachen oder imitieren sie uns Menschen nur?

Lachender Husky advice
© Pixabay

Lachen ist die schönste Sprache der Welt. Es entspannt, wirkt ansteckend und ist Balsam für die Seele. Kurzum: Lachen ist eine wahre Wohltat für Körper und Geist. Da stellt sich die Frage, ob nur wir Menschen von diesen positiven Eigenschaften profitieren. Blicken wir auf den Vierbeiner: Können Hunde das Lachen von Frauchen und Herrchen deuten und sogar nachahmen? Wie der aktuelle Stand der Wissenschaft zu der interessanten Frage „Können Hunde lachen?“ aussieht, gibt es hier nachzulesen. 

Können Hunde lachen? Das sagt die Wissenschaft

Wer bisher annahm, der freudige Gesichtsausdruck ist nur dem Menschen vorbehalten, der wird eines Besseren belehrt. Hunde sind in der Lage ihre Freude durch ein Grinsen zu demonstrieren. Während die Frage „Können Hunde weinen?“ wenig erforscht ist, sind sich hier viele Wissenschaftler einig. Bereits vor einer 2015 veröffentlichten Studie (u. a. unter der Aufsicht von Ludwig Huber, Universitätsprofessor an der Veterinärmedizinischen Universität Wien) wurde angenommen, dass sich die Vierbeiner in den Jahrtausenden der Domestizierung dem Verhalten des Menschen angepasst haben. Doch bis dato konnte keine Studie beweisen, dass Hunde die Gesichtsausdrücke von einer anderen Spezies unterscheiden können. Sie sind wahre Meister darin!

Hunde erkennen die Mimik des Menschen

Auf einem Touch-Screen wurden verschiedenen antrainierten Hunden entweder freudige oder wütende Gesichtsausdrücke gezeigt. Daraufhin wurde die Reaktion der Hunde gemessen. Das Ergebnis zeigte: Die meisten Hunde reagieren unterschiedlich auf die Gesichtsausdrücke. Das erlaubt den Entschluss, dass sie ein Lachen von einem wütenden Gesichtsausdruck differenzieren können. Interessant ist auch: Die Probanden auf vier Pfoten bevorzugten die freundliche Mimik auf dem Touch-Screen. 

Nachahmung von Verhaltensweisen

Das Lachen ist ein beliebtes Kommunikationsmittel, welches wir Menschen tagtäglich unserem Hund zeigen. Vierbeiner können die Mimik der Menschen nicht nur exzellent lesen und deuten, sondern noch viel mehr: Die deutsche Fachtierärztin für Verhaltenskunde, Dr. Dorit Feddersen-Petersen, fand während ihrer Forschungstätigkeit heraus, dass Hunde menschliches Verhalten imitieren. 

Wie sieht ein Hundelachen aus?

Die Frage „Können Hunde lachen?“ wird die Mehrheit der Hundebesitzer bejahen. Oft bemerken wir ein Hundelachen als eine Art Begrüßungsritual. Jeder Hundebesitzer kennt die Situation: Wir schließen die Tür auf und sind glücklich unseren Hund wiederzusehen. Der bloße Anblick der Fellnase reicht aus und wir vergessen den stressigen Tag und fangen sofort an zu lächeln. Die Wiedersehensfreude ist groß – und zwar auf beiden Seiten. Freudig kommt der Vierbeiner auf seinen geliebten Menschen zugestürmt. Wir beobachten eine wedelnde Rute, eifriges Hin- und Herlaufen und schließlich auch ein strahlendes Lächeln auf der Schnauze. 

Parallelen zum menschlichen Lachen

Das Lachen eines Hundes ähnelt dem des Menschen: Die Fellnase zieht ihre Mundwinkel nach oben und zeigt ihre Beißerchen. Gleichzeitig sind wie beim Menschen strahlende Augen zu erkennen und die Körperhaltung ist entspannt. Nur die Laute, die wir Menschen bei einem herzhaften Lachen von uns geben fallen weg. Ansonsten ist ein Hundelachen wie ein Menschenlachen: Es macht sofort gute Laune und ist äußerst ansteckend. 

Können Hunde lachen? Nicht verwechseln mit der Drohgebärde!

Wie beim Lachen, zeigt ein aggressiv gestimmter Hund ebenfalls seine Zähne. Aber Beobachter können die Drohgebärde deutlich von einem entspannten Lachen unterscheiden. Beabsichtigt ein Hund seinen Gegenüber einzuschüchtern, ist dies unter anderen an folgenden Merkmalen zu erkennen: 

  • Starres Fixieren des Gegenübers
  • Zähnefletschen
  • Angespannte Körperhaltung 
  • Ein tiefes Knurren

Es zeigt sich: Außer des gemeinsamen Merkmals – dem Zähne zeigen – gibt es keine Parallelen. Somit fällt es leicht, die beiden Gesten voneinander zu unterscheiden. 

Wie sieht es bei den Wölfen aus?

Das Verhalten des Hundes hat sich in den Jahrtausenden Domestizierung deutlich von dem seines Vorfahrens dem Wolf abgezweigt. Die genetische Übereinstimmung liegt zwar bei circa 99 % – doch der hohe Prozentsatz sagt nicht viel aus. Mensch und Affe sind zu 98,7 % genetisch identisch und eine Maus nähert sich mit immerhin noch 90 % dem Homo sapiens.  
Ein Wolf nutzt im Gegensatz zu dem Hund das Signal „Zähne zeigen“ ausschließlich, um zu drohen. Dies kommt zwar selten vor, da Wölfe im Rudel Konflikte vorwiegend friedlich lösen und nur in absoluten Ausnahmesituationen zu Aggressionen neigen. Die konträre Mimik von Wölfen und Hunden zeigt: Der Wau-Wau hat seine Körpersprache mitsamt seiner Mimik dem Menschen angepasst. 

Hunderassen, die ein Lächeln im Gesicht haben

Die Rassezucht hat eine enorme Vielfalt hervorgebracht, die sich nicht nur im Wesen sondern auch im Aussehen widerspiegelt. Es gibt Fellnasen, die mit einem grimmigen Gesichtsausdruck ihre Menschen um den Finger wickeln. Dazu zählen beispielsweise die Englische Bulldogge und der Griffon Bruxellois. Dann gibt es Hunderassen, deren Mimik ein strahlendes Lächeln hervorbringt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Samojede
  • Welsh Corgi Pembroke 
  • Shiba Inu
  • Golden Retriever

Jedes Hundelachen ist einzigartig und ein erfreulicher Anblick. Dr. Dorit Feddersen-Petersen sieht Unterschiede bezüglich der Hunderassen. Ihrer Meinung nach, gibt es unter allen Hunden eine Rasse, die mit ihrem außergewöhnlichen Lachen heraussticht: Der Dalmatiner! 

Können Hunde lachen? – Fazit

Im Laufe der Jahrtausende hat sich der beste Freund des Menschen zu einem Experten der menschlichen Kommunikation entwickelt. Ein Kommunikationsmittel unter vielen ist das Lachen. Dass die Wissenschaft nun die Frage „Können Hunde lachen?“ mit einem „Ja“ beantwortet, überrascht viele Hundehalter nicht. Auch wenn Hund und Mensch zwei Spezies sind, gibt es zahlreiche Gemeinsamkeiten, die sich aufgrund ihrer besonderen Bindung zueinander entwickelt haben. 
Wir Menschen brauchen nicht extra eine Komödie anzuschauen, um aus ganzem Herzen zu lachen. Ein Hund schafft das ohne sich dabei groß anzustrengen. Was liegt also näher, mal öfters gemeinsam mit der eigenen Fellnase zu lachen?

von Tim Brinkhaus Datum der Veröffentlichung 04.02.2019