❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Dalmatiner

Andere Namen: Dalmatinski pas, Dalmatian

Dalmatiner
Erwachsener Dalmatiner © Shutterstock

Der Dalmatiner ist wohl einer der Hunde mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Bei seinem ungewöhnlichen Aussehen kann man sich gar nicht in der Hunderasse irren. Allerdings darf sein majestätisches Auftreten nicht das einzige Auswahlkriterium sein, wenn man einen solchen gepunkteten Hund adoptieren möchte. Er hat nämlich keinen einfachen Charakter und passt nur zu erfahrenen Hundebesitzern, die dazu bereit sind, viel Zeit und Energie in seine Erziehung zu investieren und seinem großen Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Wichtige Informationen

Dalmatiner: Lebenserwartung :

5

17

10

12

Charakter :

Anhänglich Verspielt Intelligent Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Seine Herkunft ist umstritten, und mehrere Länder reklamieren die „Vaterschaft“ für diese Rasse. Die FCI hat aber festgeschrieben, dass es sich um eine kroatische Rasse handelt, auch wenn manche Experten der Meinung sind, sie sei orientalisch und andere behaupten, sie stamme aus Großbritannien. Großbritannien wird aber als das Heimatland des Dalmatiners angesehen. Er wurde wahrscheinlich ursprünglich für die Jagd gezüchtet, denn er hat ein eindeutig brackenartiges Äußeres. Später wurde er als Kutschen- und dann als Begleithund verwendet, auch wenn er nicht gerade in eine Handtasche passt. Der Dalmatiner ist übrigens im Gegensatz zu den Annahmen vieler ein sehr guter Jagdhund. Der erste Rassestandard zum Dalmatiner wurde 1890 verfasst - zur gleichen Zeit, zu der in Großbritannien der „Dalmatian Club“ gegründet wurde. Die FCI veröffentlichte ihren Rassestandard dann 1955.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 6 - Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Sektion

Sektion 3 : Verwandte Rassen

Dalmatiner: Größe und Aussehen

    Größe

    Weibchen : Zwischen 54 und 60 cm

    Männchen : Zwischen 56 und 62 cm

    Dalmatiner: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 24 und 32 kg

    Männchen : Zwischen 24 und 32 kg

    Fellfarbe

    Weiß

    Felltyp

    Kurz
    Hart

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Dalmatiner hat das typische Erscheinungsbild eines aktiven Hundes: Er ist gut bemuskelt, mit symmetrischen Linien, nie gedrungen oder schwerfällig. Der Kopf ist relativ lang, der Schädel flach und zwischen den Ohren ziemlich breit. Die Schnauze ist lang, kräftig, niemals spitz. Der Stop ist mäßig betont; die Augen sind mittelgroß, rund, lebendig und intelligent. Die Ohren sind hoch angesetzt, mittelgroß, werden am Kopf anliegend getragen und sind stets stark getupft. Vollkommen schwarze Ohren (wie die von Pongo in „101 Dalmatiner“) sind ein Fehler. Die Rute reicht bis zum Unterschenkel und wird leicht nach oben gebogen getragen, ist aber niemals eingerollt.

    Gut zu wissen

    Der Film „101 Dalmatiner“ hat ihn berühmt gemacht, aber durch ihn wurde er auch zu einem „gefährlichen“ Hund, weil zu viele Welpen auf die Welt kamen, die nicht immer einen einwandfreien Charakter hatten. Man darf einen solchen Hund daher nur aus einem spezialisierten Zuchtbetrieb kaufen.

    Dalmatiner: Charakter und Wesen

    • 100%

      Anhänglich

      Der Dalmatian, wie er auf Englisch genannt wird, ist ein sehr sanfter Hund, der insgesamt eine sehr gute Einstellung zu allen Mitgliedern seiner sozialen Gruppe hat. An Letzterer hängt er sehr, auch wenn er häufig unabhängig wirkt.

    • 100%

      Verspielt

      Die unermessliche Energie dieses Hundes kann er zum Teil bei intensiven Trainings herauslassen. Er liebt Spiele und nimmt mit großem Enthusiasmus daran teil, solange sie nicht zu viele Verpflichtungen oder Einschränkungen beinhalten.

    • 66%

      Ruhig

      Die Ruhe nach dem Sturm - dieser Ausdruck passt perfekt zum Dalmatiner, der nur dann ruhig bleiben kann, wenn alle seine Bedürfnisse erfüllt sind, was kein leichtes Unterfangen ist.

    • 100%

      Intelligent

      Er ist so intelligent, dass er sich dumm stellen kann, wenn er einen Befehl nicht befolgen will. Häufig sind es nämlich die Hunde, die es schaffen, Tricks zu finden, um die Kommandos zu umgehen, die besonders intelligent sind, auch wenn dieses Verhalten ihren Besitzern nicht gerade gefällt.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Dieser kroatische Hund hat einen sehr stark ausgeprägten Jagdinstinkt. Mit seinem brackenartigen Aussehen steht er seinen nahen Verwandten den Laufhunden in nichts nach. Allerdings gibt es bei den aktuellen Züchtungen eine Tendenz zum Dalmatiner als Begleit- oder Ausstellungshund.

    • 66%

      Scheu

      Im offiziellen Rassestandard für Dalmatiner wird er als ein Hund mit einem angenehmen Temperament und freundlichem Verhalten beschrieben, der weder schüchtern, noch misstrauisch, noch nervös, noch aggressiv ist. Allerdings bleibt er reserviert, wenn ihm eine Person nicht geheuer ist und muss zuerst die Situation analysieren, bevor er jemandem sein Vertrauen schenkt.

    • 33%

      Unabhängig

      Der Dalmatiner wird oft als unabhängig angesehen. In Wirklichkeit ist er aber vielmehr ein Hund mit einem starken Charakter, der Einschränkungen nicht erträgt und Schwierigkeiten mit Kommandos hat. Man könnte dies tatsächlich leicht mit Unabhängigkeit verwechseln, aber in Wirklichkeit ist es keine. Ganz im Gegenteil: Trotz seines Dickkopfs steht dieser Hund seiner sozialen Gruppe sehr nahe und liebt die Anwesenheit ihrer Mitglieder über alles.

      Dalmatiner: Temperament

      • 33%

        Kann alleine bleiben

        Der Dalmatiner hängt sehr an seiner sozialen Gruppe und darf nicht von morgens bis abends allein gelassen werden. In einem solchen Fall würde er zahlreiche Verhaltensstörungen entwickeln (Bellen, Zerstörungen, etc.), auch wenn er Zugang zu einem Garten hat.

        Er kann mit dem Alleinsein umgehen, insbesondere, wenn er von klein auf daran gewöhnt wird. Allerdings darf er nicht zu lange allein gelassen werden.

      • 33%

        Gehorsam

        Der Dalmatian wird häufig als unabhängig betrachtet, ist aber in Wirklichkeit sehr eigensinnig, wenn seine Besitzer ihn nicht verstehen und keine Beziehung „auf Augenhöhe“ zu ihm haben. Dieser überaus stolze Hund kann keine andere Art von Beziehung akzeptieren. Jeder Versuch, ein Machtverhältnis zu diesem kroatischen Hund aufzubauen, ist zum Scheitern verurteilt und belastet die Beziehung zwischen dem Hund und seinen Besitzern nur.

        Der Dalmatiner ist Hundetrainern oft ein Dorn im Auge - er ist wirklich nicht leicht zu erziehen. Es ist wichtig, ihm schon von klein auf Grenzen zu setzen und ihn kohärent zu erziehen, denn sonst ist die Kommunikation mit ihm schlichtweg unmöglich.

        Anfängern oder zu laschen Besitzern wächst dieser Hund mit starkem Charakter schnell über den Kopf. Eine strenge und respektvolle Erziehung mit positiven Methoden ist unerlässlich.

        Die Besitzer eines Dalmatiners können nur mit Geduld, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen Ergebnisse erzielen.

      • 100%

        Bellen

        Vor allem wenn er sich langweilt, kann es passieren, dass diese kroatische Hund viel bellt, um seinem Unwillen Ausdruck zu verleihen und sich die Zeit zu vertreiben.

      • 66%

        Ausreißer

        Wenn der Dalmatian bei seinen Besitzern nicht genug Gelegenheit bekommt, seine Lebendigkeit auszuleben, zögert dieser gute Läufer keine Sekunde, sich aus dem Staub zu machen, um sich auszutoben. Davon hält ihn auch seine große Liebe zu seinen Besitzern nicht ab.

      • 100%