❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Cirneco Dell'Etna

Andere Namen: Sizilianische Bracke

Cirneco Dell'Etna
Erwachsener Cirneco Dell'Etna © Shutterstock

Der Cirneco Dell‘Etna ist ein Jagdhund vom Urtyp, der früher vor allem für die Jagd auf Wildkaninchen verwendet wurde. In Deutschland ist er heutzutage aber eher auf Hunderennbahnen anzutreffen.

Wichtige Informationen

Cirneco Dell'Etna: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Man geht davon aus, dass der Cirneco Dell‘Etna die gleichen Vorfahren hat wie die Hunde, die zur Kategorie der Windhunde zählen: den Pharaonenhund, dem er stark ähnelt, und den Podenco Ibicenco. Es ist stark davon auszugehen, dass die Windhunde, die schon seit Urzeiten im gesamten Mittelmeerraum vorkommen, von den Phöniziern in alle Regionen importiert worden sind, in denen sie Handel trieben. So kamen sie wahrscheinlich auch nach Sizilien, wo sich die italienische Rasse bis heute kaum verändert hat.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion

Sektion 7 : Urtyp - Hunde zur jagdlichen Verwendung

Aussehen des Cirneco Dell'Etnas

    Größe

    Weibchen : Zwischen 44 und 48 cm

    Männchen : Zwischen 46 und 50 cm

    Cirneco Dell'Etna: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 8 und 11 kg

    Männchen : Zwischen 10 und 13 kg

    Fellfarbe

    Rot

    Felltyp

    Kurz

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Cirneco Dell‘Etna ist ein Hund vom Urtyp mit einem leichten Körperbau, der dem eines Windhundes stark ähnelt. Der Schädel ist flach und von oben betrachtet längs oval geformt. Der Fang ist von geraden Linien geprägt. Die Schnauze ist spitz und fast genauso lang wie der Schädel. Die Augen sind klein. Die Ohren sind dreieckig, werden aufgerichtet getragen und sind starr. Die Öffnung weist nach vorn. Die Rute ist auf ihrer gesamten Länge gleich dick und wird in Ruhestellung säbelförmig getragen. Bei Aufmerksamkeit trägt der Hund sie sichelförmig über der Kruppe. Die Gliedmaßen sind lang und kräftig.

    Gut zu wissen

    Trotz ihres Aussehens gehört diese Rasse nicht zur Kategorie der Windhunde. Ihre Vorfahren waren wahrscheinlich Windhunde, aber die Anpassung an die Lebensumgebung und der hohe Grad an Inzucht aufgrund der geographisch isolierten Lage ihrer Ursprungsregion hat sich nach und nach auf ihr Erscheinungsbild ausgewirkt: Dieser Hund ist nun kleiner und hat kürzere Gliedmaßen als ein Windhund.

    Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Es handelt sich um einen Hund, der sanft mit seinen Besitzern umgeht. Seien Sie aber vorsichtig, denn er ist sehr sensibel und sogar Kleinigkeiten können schwerwiegende Auswirkungen auf die Beziehung zwischen diesem Hund und seinen Besitzern haben.

    • 66%

      Verspielt

      Der Cirneco Dell‘Etna ist ein fröhlicher Hund, der stets gern Zeit mit seinen Besitzern verbringt.

    • 33%

      Ruhig

      Dieser Hund ist in seinem Zuhause sehr zurückhaltend, aber in Wirklichkeit hat er ein feuriges Naturell, das zum Vorschein kommt, wenn er draußen ist.

    • 66%

      Intelligent

      Laut dem offiziellen Rassestandard handelt es sich bei ihm um den ältesten und anerkanntesten Jagdhund, den es gibt; und er ist für viele verschiedene Aufgaben geeignet.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Dieser Jagdhund zählte vor Kurzem noch zu den Laufhunden: Er ist ein Experte für die Kaninchenjagd in unwegsamem Gelände wie zum Beispiel auf Lavagestein, auf dem die Verfolgung von Beutetieren sich überaus schwierig gestaltet.

    • 100%

      Scheu

      Er zeigt sich Fremden gegenüber zurückhaltend. Sein Vertrauen ist nicht leicht zu erlangen, aber er verhält sich niemals aggressiv.

    • 66%

      Unabhängig

      Wie viele Hunde vom Urtyp ist auch dieser relativ unabhängig. Diesen Charakterzug muss man vor der Adoption eines solchen Hundes unbedingt bedenken, um zu vermeiden, dass er nicht zu seinen Besitzern passt.

      Verhalten des Cirneco Dell'Etna

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Dieser Hund vom Urtyp kann mit den Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer umgehen. Das gilt allerdings nur, wenn sein Bedürfnis nach Bewegung zuvor erfüllt worden ist und er währenddessen Beschäftigungsmöglichkeiten hat.

      • 33%

        Gehorsam

        Dieser kräftige, nervöse, überaus aktive und ziemlich unabhängige Hund ist nicht leicht zu erziehen. Es wird dazu geraten, ihn nur in erfahrene Hände zu geben.

        Ein lauter oder brutaler Ton funktioniert bei diesem sensiblen Hund nicht. Seine Erziehung muss streng und sanft zugleich gestaltet werden.

      • 33%

        Bellen

        Der Cirneco Dell‘Etna bellt nur wenig. Dieser Hund ist überaus schweigsam.

      • 66%

        Ausreißer

        Sein Jagdinstinkt kann dazu führen, dass er ausbüxt, um eine Spur zu verfolgen. Seine Umgebung muss also gesichert sein und sein Bedürfnis nach Bewegung muss erfüllt werden.

      • 33%