❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Slovenský Čuvač

Andere Namen: Slowakischer Tschuvatsch

Slovenský Čuvač
Erwachsener Slovenský Čuvač © Shutterstock

Der Slovenský Čuvač ist ein Schäferhund aus den Bergen und wird auch als Wachhund auf Bauernhöfen und an Grenzen eingesetzt.

Wichtige Informationen

Slovenský Čuvač: Lebenserwartung :

6

18

11

13

Charakter :

Ruhig Intelligent

Größe :

Geschichte

Er stammt direkt von arktischen Wölfen ab, von denen in den Gebirgsregionen Europas an der Grenze zu Gletschern Überreste gefunden worden sind, welche auf die voreiszeitliche Ära zurückgehen. Die Bergbewohner der Slowakei waren sehr freie Völker, die nicht vom mittelalterlichen System der Leibeigenschaft betroffen waren. Sie schützten ihre Grenzen und bezahlten ihre Steuern ausschließlich in Form von Schafskäse. Zusammen mit den Bergziegen- und schafen, sowie den Huzulen-Pferden gehört diese Hunderasse zum traditionellen Erbe dieser Völker.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Aussehen des Slovenský Čuvačs

Größe

Weibchen : Zwischen 59 und 65 cm

Männchen : Zwischen 62 und 70 cm

Slovenský Čuvač: Gewicht

Weibchen : Zwischen 31 und 37 kg

Männchen : Zwischen 36 und 44 kg

Fellfarbe

Weiß

Felltyp

Lang

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Slovenský Čuvač hat das typische solide und massive Erscheinungsbild eines Berghunds. Der Knochenbau ist stabil, das Temperament lebendig, aufmerksam und furchtlos. Die Augen sind oval. Die Ohren sind hoch angesetzt und sehr beweglich. Sie sind mäßig lang, hängen herab und liegen leicht am Kopf an. Die Rute ist tief angesetzt und hängt in Ruhestellung bis zum Knie herab. Wenn der Hund in Bewegung ist, wird sie bogenförmig über den Lenden getragen.

Gut zu wissen

„Čuvač" bedeutet „Hören", was daher rührt, dass dieser slowakische Schäferhund stets in Alarmbereitschaft ist.

Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Im Kontakt mit den Mitgliedern seiner Adoptivfamilie ist dieser Hund überaus treu, sanft und anhänglich.

  • 66%

    Verspielt

    Er kann ein guter Spielgefährte für Kinder sein. Das gilt vor allem, wenn er noch klein ist.

  • 100%

    Ruhig

    Dieser Hund ist stets wachsam, hat aber insgesamt trotzdem ein ziemlich entspanntes Wesen. Der Satz „In der Ruhe liegt die Kraft" könnte sein Lebensmotto sein.

  • 100%

    Intelligent

    Der Slovenský Čuvač ist ein sehr wohlüberlegter Hund, der niemals grundlos eine bestimmte Verhaltensweise an den Tag legt. Er versteht sich darauf, eine Situation zu analysieren und entsprechend zu handeln.

  • 33%

    Jagdfreudig

    Dieser Hund hat keinen Jagdinstinkt.

  • 100%

    Scheu

    Es handelt sich um einen furchtlosen Hund, der einen überaus starken Beschützerinstinkt hat. Er verhält sich daher allen Personen gegenüber, die er noch nicht kennt, von Natur aus argwöhnisch.

  • 66%

    Unabhängig

    Die meisten Hütehunde, die in den Bergen auch als Wachhunde verwendet werden, haben einen ziemlich unabhängigen Charakter. Das trifft auch auf diesen slowakischen Schäferhund zu. Dennoch benötigt er auch regelmäßigen Kontakt zu Menschen, um sich voll entfalten zu können.

    Verhalten des Slovenský Čuvačs

    • 100%

      Kann alleine bleiben

      Dieser Schäferhund kann problemlos alleine bleiben. Das bietet ihm die Gelegenheit, seine Talente als Wachhund unter Beweis zu stellen.

    • 66%

      Gehorsam

      Der Slowakische Tschuvatsch, wie er auch genannt wird, ist nicht schwer zu erziehen, aber er muss die Grundlagen der Erziehung wie Leinenführigkeit oder den Rückruf schon früh erlernen, damit Spaziergänge angenehm verlaufen.

      Dieser intelligente Hund begreift schnell, was man von ihm erwartet, aber die angewandten Methoden müssen streng und sanft zugleich sein, um bei ihm Wirkung zu zeigen.

    • 66%

      Bellen

      Der Slovenský Čuvač kann bei Bedarf sein tiefes Bellen einsetzen, um seine angsteinflößende Wirkung noch zu verstärken.

    • 66%

      Ausreißer

      Dieser Schäferhund bleibt in der Regel an seinem Wachposten, um aufzupassen, aber wie bei allen Hunden besteht auch bei ihm das Risiko, dass er ausbüxt, wenn man nie mit ihm spazieren geht.

    • 33%