❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Was kann eine Katze ohne Zähne noch fressen?

Fressende Katze advice
© Shutterstock

Wenn eine Katze all ihre Zähne verloren hat, sollte man als Halter unter Umständen die Ernährung beziehungsweise das Futter umstellen. Es gibt jedoch unzählige Möglichkeiten, wie auch zahnlose Katzen noch problemlos Futter aufnehmen können.

von Leonie Brinkmann

Am 09.10.20, 14:30 veröffentlicht

Wie viele Zähne hat eine Katze?

Ausgewachsene Katzen haben 30 Zähne. Das sind zwei weniger als bei uns Menschen. Im Laufe ihres Lebens kann es passieren, dass Katzen ihre Zähne verlieren oder sie ihnen infolge einer Zahnerkrankung gezogen werden müssen. In manchen Fällen ist sogar die Extraktion aller Zähne notwendig, wodurch Ihre Katze anschließend zahnlos ist.

Dies kann zum Beispiel bei schwerer Stomatitis (Entzündung der Mundschleimhaut) oder FORL der Fall sein. Bei beidem handelt es sich um sehr schmerzhafte Erkrankungen, die ohne das Ziehen der Zähne nur schwer zu behandeln sind.

Katzen ohne Zähne sind durchaus noch in der Lage, zu fressen. Sie nutzen ihre Zunge und den Kiefer, um das Futter zu zerkleinern und können so ein gesundes Leben führen. Sobald sie sich von der Operation erholt haben, sollten sie sich ohne die Zahnschmerzen deutlich wohler fühlen.

Wie kann ich meine Katze mit Zahnproblemen füttern?

Wenn Katzen Zahnschmerzen haben, fällt es ihnen unter Umständen leichter, Nassfutter zu fressen. Sollte die Zahnerkrankung jedoch so schlimm sein, dass eine Futterumstellung erforderlich ist, leidet die Katze höchstwahrscheinlich, auch wenn sie nicht frisst, an starken Schmerzen. In diesem Falle ist es unbedingt notwendig, einen Tierarzt aufzusuchen, damit die Katze angemessen behandelt wird und nicht länger mit der Beeinträchtigung leben muss.

Im Anschluss an die Zahnextraktion wird der Tierarzt Ihnen Empfehlungen geben, was Sie Ihrer Katze in der Zeit der Erholung füttern können. Für gewöhnlich fällt die Wahl dabei auf Nassfutter, da Trockenfutter auf dem wunden Zahnfleisch für Schmerzen sorgen kann. Das Futter sollte möglichst Raumtemperatur haben und nicht aus dem Kühlschrank kommen, da der Mund der Katze nach der Operation empfindlich sein kann.

Können Katzen ohne Zähne überleben?

Katzen können in der Tat problemlos ohne einen einzigen Zahn leben. Viele Katzen kauen Trockenfutter sowieso nicht, daher können Sie, nachdem das Zahnfleisch verheilt ist und wenn der Tierarzt nichts Gegensätzliches geraten hat, Ihrer zahnlosen Katze weiterhin Trockenfutter füttern. Während der Erholungsphase sollten Sie Ihrer Katze weiches Futter geben.

Es kann einige Zeit dauern, bis sich Ihre Katze daran gewöhnt hat, ohne Zähne zu essen. Die Zunge leistet zwar die meiste Arbeit, wenn es darum geht, das Futter im Mund zu bewegen, doch auch die Zähne helfen, es in der Mitte des Mundes zu halten, sodass es hinuntergeschluckt werden kann. Ohne Zähne kann es passieren, dass die Katze zunächst beim Fressen Futter verliert und die Mahlzeiten anfänglich zu einer kleinen Sauerei werden. Doch Ihre Katze sollte schnell lernen, wie sie das Futter auch ohne Zähne im Mund bewegen kann, ohne es zu verlieren.

Können zahnlose Katzen Trockenfutter fressen?

Unmittelbar nach der Zahnextraktion sollten Katzen weiche Nahrung bekommen. Wenn sie daran gewöhnt sind, Trockenfutter zu fressen, sollten Sie dieses vor dem Füttern einweichen. Sobald der Tierarzt versichert, dass das Zahnfleisch verheilt ist, können Sie Ihre Katze wieder mit Trockenfutter füttern.

Welches Futter eignet sich am besten für ältere Katzen ohne Zähne?

Häufig leiden ältere Katzen an weiteren gesundheitlichen Problemen, die die Nieren oder die Schilddrüse betreffen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Katze mit dem Futter füttern, das Ihr Tierarzt Ihnen zur Behandlung dieser Erkrankungen empfohlen hat. Ansonsten sollte sich jedes beliebige Futter für ältere Katzen auch für zahnlose, ältere Katzen eignen. Ein Futter zu wählen, das auf die entsprechende Altersstufe Ihrer Katze abgestimmt ist, kann hilfreich sein, da es die richtigen Nährstoffe liefert, die Ihre Katze im fortgeschrittenen Alter braucht.

Was sollte ich den Tierarzt bezüglich der Zahnpflege meiner Katze fragen?

Wenn Sie bei Ihrer Katze irgendwelche Anzeichen einer Zahnerkrankung oder Zahnschmerzen feststellen, wenn ihre Katze weniger Appetit hat, Gewicht verliert, speichelt, sich weniger putzt, sie Mundgeruch oder blutiges Zahnfleisch hat, sollten Sie unbedingt tierärztlichen Rat einholen. Selbst wenn mit den Zähnen Ihrer Katze alles in Ordnung ist, können Sie beim jährlichen Gesundheitscheck Ihrer Katze mit dem Tierarzt über die Möglichkeiten einer zusätzlichen Zahnpflege sprechen.

Wenn Ihre Katze sehr zutraulich ist, lässt sie sich vielleicht von Ihnen die Zähne putzen. Für gewöhnlich klappt das jedoch besser, wenn man sie schon von früh auf daran gewöhnt. Wichtig ist, dass Sie eine weiche Zahnbürste verwenden. Außerdem gibt es auch spezielle Produkte, die für die Reinigung von Katzenzähnen konzipiert sind. Vermeiden Sie Fingerzahnbürsten, da die Münder von Katzen voller Bakterien sind, die zu Infektionen führen können, wenn Ihre Katze Sie beim Zähneputzen aus Versehen beißt. Ihr Tierarzt kann Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Katze am besten halten, um ihr die Zähne zu putzen.

Manche Katzen gewöhnen sich schneller als andere an das Zähneputzen und am besten nehmen Sie sich die Zeit dafür, damit das Zähneputzen für Sie und Ihre Katze nicht zu einer stressigen Erfahrung wird. Trotz aller Mühen kann es sein, dass sich manche Katzen einfach nicht die Zähne putzen lassen. In diesem Fall ist es das Risiko nicht wert, gebissen zu werden. Ihr Tierarzt kann Sie mit alternativen Möglichkeiten für die Zahnpflege Ihrer Katze vertraut machen.