wamiz-v3_1

Werbung

Erholen in Polen: Mit dem Hund an die Ostsee

Dackel an der polnischen Ostsee advice
© Shutterstock

Schneeweiße Sandstrände, historische Altstädte und über 500 Kilometer Küste: Polens Nordküste an der Ostsee ist eine Reise wert. Ob in Westpommern oder in Erland-Masuren: Der Urlaub mit Hund in Polen wird zu einer wunderbaren Erfahrung.

von Philipp Hornung

Nicht nur die deutsche Ostsee-Küste und ihre Inseln sind für Hund und Herrchen ein ideales Urlaubsziel:

Polnische Ostsee mit Hund: Was machen?

Ob Küstenwanderungen, Städtetrips oder Ausflüge in die großen Nationalparks: Die polnische Ostseeküste hat ihren Besuchern jede Menge zu bieten! Aktive Geister freuen sich über ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz, über Wassersport und Ausflugsmöglichkeiten. Kulturbegeisterte besichtigen imposante Bäderarchitektur und historische Fischerdörfer. Und Ruhesuchende lassen die Seele am Strand oder bei Wellness baumeln. Egal zu welcher Jahreszeit oder zu welchem Anlass: Langeweile kommt an der polnischen Ostsee definitiv nicht auf.

Badeurlaub: Hundestrände an der polnischen Ostsee

Polen ist nicht unbedingt bekannt für seine zahlreichen Hundestrände. Trotzdem finden sich einige hübsche Ostsee-Strände, die zum Sonnenbaden und Genießen einladen.

  • Hundestrand in Swinemünde: Vierbeiner sind in der Hauptsaison an den großen Stränden in Swinemünde nicht gestattet. Der ausgewiesene Hundestrand befindet sich in der Nähe der Mühlenbake, an der sogenannten Swinemündung. Hier darf Waldi ungestört die Pfoten in den Sand stecken.
  • Hundestrände in Pustkowo und Trzesacz: Wer es idyllischer mag, kommt in die ehemaligen Fischerdörfer Pustkowo und Trzesacz. Hier finden sich kleine Strandabschnitte, an denen Hunde willkommen sind. Wenn Pause vom Sonnenbaden angesagt ist, bummeln Herr und Hund durch die nahe gelegene Altstadt nebst Hafen. Waldi ist aber leider an der Leine zu führen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Tomasz Krumin (@tomaszkrumin) on

  • Hundestrand in Misdroy: Das schöne Misdroy heißt auch Vierbeiner herzlich willkommen. Der Hundestrand des Seebades liegt in der Nähe des Hotels Golden Tulip. Er ist mit einem Schild gekennzeichnet. Hier herrscht weder Leinen- noch Maulkorbpflicht.

Weitere Ostsee-Strände in Polen finden Sie hier.

Aktiv- und Wanderurlaub mit Hund an der polnischen Ostsee

In Westpommern und Pommern gibt es zahllose Möglichkeiten, um sich sportlich die Beine zu vertreten. Wander- und Radwege führen die gesamte Ostseeküste von Swinemünde bis nach Danzig entlang. Wer möchte, kann hier einen ganzen Wanderurlaub mit Hund unternehmen – und dabei aufs Meer blicken.

Einer der sehenswertesten Strandwanderwege liegt am Slowinzischen Nationalpark an der Küste. Sie führt von Rowe nach Scholpin und begeistert mit menschenleeren Stränden und weiten Dünen. Zwischendurch finden sich immer wieder kleine und große Badestellen, um sich kurz in der See zu erfrischen. Bemerkenswert ist hier: Die Strände sind ungewöhnlich breit für Ostseeverhältnisse.

Winterurlaub mit Hund: Schnee und Eis an der polnischen Ostsee

Auch im Winter ist Ostseeurlaub mit Hund eine wahre Wucht. Eisiger Nordwind, tosende Wellen und ein raues Klima: Warm eingepackt lässt sich die ungezähmte Schönheit der Küste wunderbar auch in der kalten Jahreszeit genießen. Die zahlreichen Wellnesseinrichtungen, für die die polnische Ostsee bekannt ist, lassen sich gerade im Winter herrlich auskosten. Nach einer langen Dünenwanderung gibt es doch nichts Schöneres als eine Schwitzkur in der Sauna.

Städtetrip: Hundefreundliche Städte

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Call me Gosia (@callmegosia) on

Ein Traum für jeden Ostseeurlaub in Polen ist das Seebad Misdroy. Die Stadt liegt östlich von Swinemünde auf der westpommerschen Halbinsel, geschützt durch rund 100 Meter hohe Hügellandschaften. Von vielen Punkten aus ist die Aussicht auf das Meer unvergleichlich. Das Stadtbild selbst besticht mit einer einnehmenden Mischung aus traditionellem Seebad-Flair und moderner Atmosphäre. Beim Bummel mit dem vierpfotigen Liebling gehören die Promenade, die Seebrücke und der Kurpark zum Pflichtprogramm. Südlich der Stadt liegt außerdem der weitläufige Nationalpark Wolin. Allerdings: Misdroy rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Wer die Kurstadt noch in ihrem unberührten Charme erleben will, sollte das bald tun.

Campingurlaub mit Hund an der polnischen Ostsee

Campingurlaub ist nicht nur herrlich unkompliziert, sondern auch noch preiswert! An der polnischen Ostseeküste befinden sich mehrere Campingplätze, die auch Hunde willkommen heißen:

  • Campingplatz Relax in Swinemünde: Herr und Hund übernachten auf dem polnischen Teil der Insel Usedom. Nur etwa 250 Meter entfernt liegen die schneeweißen Strände der Ostseeküste. Bereits seit 1970 verbringen Zwei- und Vierbeiner ihren Urlaub auf der über drei Hektar großen Anlage. Neben Stellplätzen sind auch Bungalows vorhanden. Auch Wintercamping ist möglich.
  • Camping 24 liegt im Westen Misdroys, rund 500 Meter vom Meer entfernt, und umfasst ebenfalls rund drei Hektar. Das schöne Stadtzentrum ist nach etwa 800 Metern erreicht. Vierbeiner freuen sich über die Nähe zum Hundestrand.
  • Im schönen Kolberg finden sich nur wenige Campingplätze. Es empfiehlt sich, auf das nahegelegene Umland auszuweichen. Hier stehen die Chancen auch besser, mit Hund unterzukommen. Auf dem Campingplatz Baltic sind Hunde willkommen. Er ist vier Hektar groß und umfasst 600 Stellplätze sowie Ferienbungalows. Kinderspielplätze, Sportmöglichkeiten und Anschluss an Radwanderwege lassen keine Langeweile aufkommen.

Polnische Ostsee: Hundefreundliche Unterkünfte

Wer an der polnischen Ostsee ein paar Tage verbringt, dem steht der Sinn meist nach Entspannung. Ein Aufenthalt in einem Hotel bietet sich da an. Verglichen mit Ferienwohnungen und -häusern bieten Hotels einfach mehr Komfort und Service. Vom Zimmerservice über Verpflegungsangebote bis hin zu Wellnesseinrichtungen bieten gute Hotels das volle Verwöhnprogramm.

Natürlich sind in polnischen Hotels auch Vierbeiner herzlich willkommen. Teilweise freuen sich Hundehalter sogar über besondere Serviceleistungen. Diese reichen von Hundekörbchen und Leckerlis auf dem Zimmer bis hin zu Dogsitting und Gassigängen.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Wer das Gefühl von Unabhängigkeit dem Komfort eines Hotels vorzieht, entscheidet sich für eine Ferienwohnung. Reisende profitieren hier von Flexibilität und Selbstständigkeit. Ob mit der ganzen Familie oder als Paar, ob modern, elegant oder im maritimen Stil: Für jeden Geschmack und Bedarf ist etwas dabei. Ein Ferienhaus an der polnischen Ostsee ist mit Hund vor allem mit eingezäuntem Grundstück von Vorteil. So kann Bello auch einfach mal ohne Leine im Garten spielen, ohne dass Gefahr besteht, dass er wegläuft.

Allgemeine Informationen

Wichtige Infos rund um An- und Einreise sowie Leinenpflicht finden Sie hier:

Tipps zur Einreise

Es gelten die EU-Einreisebestimmungen für Haustiere. Dafür benötigt der Hund:

  • einen gültigen EU-Heimtierausweis
  • eine aktuelle Tollwutimpfung, die nicht älter als 21 Tage ist
  • Mikrochip
  • Außerdem muss der Hund älter als drei Monate sein.

Anreise nach Polen

Mit dem Auto gestaltet sich die Anreise denkbar einfach. Am besten orientieren Sie sich entlang der A11 oder der E28 zunächst Richtung Berlin, dann nach Prenzlau. Weiter führt der Weg Richtung Stettin. Nach Passieren der Grenze fahren Sie weiter Richtung Swinemünde. Wollen Sie nach Misdroy, bleiben Sie auf der Autobahn, bis die Abfahrt nach Misdroy ausgeschildert ist. Dann ist das schöne Seebad nach etwa 15 Kilometern erreicht. Ein Vorteil bei der Anreise mit dem Auto ist, dass Sie flexibel und nach Bedarf Pausen einlegen können.

Auch die Anreise mit dem Zug ist möglich, gestaltet sich aber weniger komfortabel. Zu den großen Bädern Misdroy und Kolberg verkehren keine ICEs. Von Stettin aus geht es also mit dem Mietwagen weiter zum eigentlichen Urlaubsort. Zwar verkehren auch Busse, hier ist die Mitnahme von Hunden jedoch nicht gestattet.

Leinenpflicht und Hundeknigge

Generell herrschen in Polen strengere Regeln für Hunde. An machen Hundestränden gilt sogar Maulkorbzwang für große Vierbeiner. Leinenpflicht besteht grundsätzlich an öffentlichen Orten und in Innenstädten. Auch in Geschäften und Restaurants sind Vierbeiner normalerweise unerwünscht. Diese strengen Regelungen gelten jedoch nicht für touristische Orte an der Küste. Im Inland gehen Sie jedoch auf Nummer sicher, wenn Sie Ihre Fellnase an die Leine legen.