News :
wamiz-v3_1

Werbung

Eine Auszeit am Bayerischen Meer: Urlaub mit dem Hund am Chiemsee

Urlaub mit Hund am Chiemsee advice
© shutterstock

Idyllische Wanderwege, klares Wasser und eine schöne Voralpenkulisse – willkommen an Bayerns größtem See, dem Chiemsee. Das „Bayerische Meer“ ist in vielerlei Hinsicht ideal für den Urlaub mit Hund. Damit die Ferien am Chiemsee nicht ins Wasser fallen, gibt es hier wertvolle Tipps für eine entspannte Reise in den Süden Deutschlands.

von Stephanie Klein

Chiemsee: Aktivitäten mit Hund nach Reiseziel und Reisezeit

Hauptsaison oder doch lieber Nebensaison? Der Chiemsee ist ganzjährig einen Besuch mit Fellnase wert – die Entscheidung liegt ganz beim Hundehalter. Rund um den Chiemsee laden zahlreiche Wanderwege dazu ein, mit dem Vierbeiner durch die Landschaft zu streifen. Spazieren oder Radfahren ist für Hundehalter im Frühling oder Herbst angenehm. Dann sind die Temperaturen genau richtig, um mit dem Vierbeiner viel Zeit draußen zu verbringen. Im Sommer brauchen Hunde schattige Plätze und eine kühle Erfrischung. Schwimmen dürfen Vierbeiner im kristallblauen Wasser am Chiemsee an einigen Badestellen. Im Winter versprüht der Chiemsee seinen romantischen Zauber und zeigt sich mit etwas Glück in seiner weißen, gefrorenen Pracht. Einige Hunde brauchen bei eisigen Temperaturen eine zusätzliche Bekleidung. Richtig eingepackt, steht einer Winterwanderung am verschneiten Chiemsee nichts mehr im Wege.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by UrlaubmitHundamChiemsee (@urlaubmithundamchiemsee) on

Um zu den Orten am Chiemsee zu gelangen, bietet sich für Urlauber mit Hund die Chiemseerundlinie an. Für die Beförderung ihrer Hunde zahlen Reisende nichts. Jedoch kann der Busfahrer im Einzelfall bei Sicherheitsbedenken über die Mitnahme entscheiden.

Möchten Hundehalter den Chiemsee hautnah erleben, rundet eine Schifffahrt den perfekten Urlaubstag am See ab.

Frauchen oder Herrchen steigen zusammen mit ihrer Fellnase an Bord und nehmen sich beispielsweise auf der charismatischen Fraueninsel eine Auszeit. Die zweitgrößte Insel nach der Herreninsel (samt Schloss Herrenchiemsee) ist ein kleines Juwel. Hier können Besucher die Insel zu Fuß entdecken, in den gemütlichen Gasthäusern Rast machen oder in den kleinen Geschäften stöbern.

Die Reederei Chiemsee Schifffahrt erlaubt angeleinte Hunde mit an Bord. Einen Maulkorb sollten Hundehalter immer dabei haben, denn auf Verlangen des Schifffahrtspersonals muss dieser angelegt werden. Leider gibt es eine Einschränkung: „Kampfhunde“ sind von der Beförderung generell ausgeschlossen.

Strandurlaub: Hundestrände am Chiemsee

Generell gilt: Hunde dürfen nicht an den offiziellen Strandbädern und in Naturschutzgebieten planschen. Es gibt kleine Uferabschnitte, an denen Hunde erlaubt sind. Möchten Urlauber einen Strand, der Hunde ausdrücklich willkommen heißt, finden sie westlich gelegen im Waginger See Badespaß pur.

Hundestrand Bernau

Am circa 80 km² großen See, der am Ende der letzten Eiszeit entstand, gibt es im Süden in Bernau eine kleine Badestelle für Vierbeiner. An dem circa 50 Meter langen Uferabschnitt dürfen sich Hunde im Chiemsee erfrischen. Aus Rücksicht auf die anderen Badegäste sollte der Hund an der Leine bleiben. Den kleinen Strandabschnitt finden Urlauber nahe dem Badehaus Bernau.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Canela Baumgärtner (@canela_baumgaertner) on

Hundestrand Waginger Südsee

Zwar nicht direkt am Chiemsee, aber nur eine halbe Stunde Autofahrt entfernt, wartet der Waginger Südsee auf alle Hunde, die echte Wasserratten sind. Das Areal ist eingezäunt und die Vierbeiner dürfen frei ohne Leine in das erfrischende Wasser hineinrennen. Dank seiner vielen Bäume ist der Strandabschnitt schattig und ideal für Vierbeiner im Sommer. Der Eintritt ist kostenpflichtig und da sich in der Hauptsaison viele Hunde an dem Strandabschnitt tummeln, sollte der Vierbeiner verträglich sein.

Städtetrip: Hundefreundliche Städte am Chiemsee

Der Chiemsee punktet mit seinen kleinen Dörfern bei allen, die sich nach Ruhe und Erholung sehnen oder einen Startpunkt für ihre Wanderungen suchen. Fernab vom städtischen Trubel liegt die kleine Gemeinde Gstadt. Vom Ufer aus können Urlauber mit Hund direkt zu den Inseln des Chiemsees per Schiff fahren. Die Umgebung von Gstadt lädt aktive Urlauber mit Hund zu ausgedehnten Wanderungen oder Radtouren ein. Für alle, die es im Urlaub etwas ruhiger angehen möchten, eignet sich die kleine Gemeinde ebenfalls. Mit ihren gerade mal 1350 Einwohnern überträgt die bayerische Gemeinde Gelassenheit auf ihre Besucher. Von dem Städtchen Prien am Chiemsee aus gibt es malerische Wanderwege, die für sportliche Hunde und Zweibeiner ein Paradies sind. Der Priener Postkartenweg, der – je nach Kondition – in drei Stunden zu bewältigen ist, ist perfekt für alle Naturliebhaber.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by BeyondPixels (@beyondpixelsde) on

Campingurlaub mit Hund am Chiemsee

Der Natur ganz nah: Camping am Chiemsee ist ein ganz besonderes Erlebnis für Zwei- und Vierbeiner. Urlauber genießen entweder den Blick auf den großen blauen See oder auf die Chiemgauer Alpen. Rund um den Chiemsee gibt es auch hundefreundliche Camping-Resorts.

Einige Betreiber bieten spezielle Parzellen an, die auf die Bedürfnisse von Hundehaltern abgestimmt sind.

Ein Beispiel für hundefreundliches Camping ist der Campingplatz Seehäusl. Für zwei Euro am Tag nächtigt der Vierbeiner zusammen mit seiner Familie. Die Plätze sind idyllisch gelegen, weit weg von Straßenlärm und direkt am See. Am Nordufer des Chiemsees erwartet der Campingplatz Kupferschmiede Urlauber mit ihren Fellnasen. Während der Nebensaison entfällt für Hundehalter sogar die Gebühr für den Vierbeiner.

Chiemsee: Hundefreundliche Unterkünfte

Viele Unterkünfte am Chiemsee heißen die tierischen Begleiter herzlich willkommen. Vor der Buchung ist es von Vorteil, sich über spezielle Hundeservices zu informieren.

Ein großer eingezäunter Garten ist für alle Vierbeiner, die in der Stadt wohnen, purer Luxus im Urlaub.

Mehr Platz für das Gepäck bleibt Urlaubern mit Hund, wenn die Unterkunft Futternäpfe, Hundebetten und Hundespielzeug bereithält. Möchten Reisende an Orten, an denen Hunde nicht erlaubt sind, wie zum Beispiel ein öffentlicher Badestrand? Dann erweist sich ein zuverlässiger Dogsitter als eine gute Alternative. In einem großen Ferienhaus genießen Urlauber mit Fellnase ihren Aufenthalt in aller Ruhe und mit viel Platz. Ebenfalls erholsame Tage verbringen Reisende mit Hund in hundefreundlichen Ferienwohnungen am Chiemsee. Möchten Urlauber das Rund-um-Sorglos-Paket mit Verpflegung, Reinigung und Programmen? In diesem Fall finden sie rund um den Chiemsee Hotels, welche ihre tierischen Reisebegleiter willkommen heißen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Gustav (@gustavderdackel) on

Preise:

Je nach Saison und Ansprüchen variieren die Kosten für eine hundefreundliche Unterkunft. Einige Vermieter oder Hoteliers berechnen eine kleine zusätzliche Gebühr pro Hund. Genügt eine kleine Ferienwohnung mit 40 m², zahlen zwei Personen mit Hund circa 400 € für eine Woche. Ein uriges Ferienhaus mit bayerischem Charme gibt es ab circa 1.000 € für zwei Personen plus Vierbeiner. Sieben Tage Entspannung genießen zwei Reisende mit Hund in einem Hotel – Kostenpunkt für eine Woche: 700 €. Doch ein Urlaub mit Hund muss nicht immer viel kosten. Als besonders Preis schonend für die Urlaubskasse erweist sich ein Camping Urlaub. Ein Hauszelt pro Nacht bleibt bei 10 € erschwinglich und ein Wohnwagen zur Miete schlägt mit circa 50 € die Nacht zu Buche.

Allgemeine Informationen

Wie erreichen Hundehalter am besten den Chiemsee? Muss ein Maulkorb mitgenommen werden und welche Unterlagen gehören mit in die Reisetasche? Alle Tipps für den reibungslosen Hundeurlaub am Chiemsee gibt es hier nachzulesen.

Tipps zur Anreise:

Mit dem Auto: Von München bis zum Chiemsee dauert eine Autofahrt angenehme 90 Minuten und ist für viele Fellnasen zu bewältigen. Länger sind Reisende aus Berlin unterwegs: Ganze 7-9 Stunden müssen Hundehalter einplanen, um in die Ferien zu starten. Bei längeren Autofahrten ist unbedingt auf regelmäßige Pausen zu achten. Eine Übernachtung in einem hundefreundlichen Hotel ist bei zu langer Fahrzeit eine Überlegung wert.

Mit der Bahn: Mit der Deutschen Bahn sind Münchner noch schneller am Ziel: Nach einer Stunde erreichen Hund und Mensch den Chiemsee. Berliner fahren sechs Stunden mit der Bahn zum Bayerischen Meer. Wichtig ist, dass sich Hundehalter an die Regeln der Deutschen Bahn halten. Dazu gehört unter anderem, dass größere Hunde während der Fahrt einen Maulkorb tragen und an der Leine sind. Kleinere Hunderassen, wie zum Beispiel ein Chihuahua, werden kostenlos befördert. Die Bahnfahrt bestreiten sie in einer Hundebox.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by UrlaubmitHundamChiemsee (@urlaubmithundamchiemsee) on

Tipps zur Einreise:

Um einen sorglosen Aufenthalt am Chiemsee zu genießen, denken Hundehalter am besten an folgende Unterlagen, bzw. Zubehöre:

Bundesland Infos:

Zur Sicherheit gilt im Allgemeinen die Leinenpflicht. Um genaue Auskunft zu erhalten, ist es ratsam, sich bei den jeweiligen Gemeinden Informationen einzuholen. In den Naturschutzgebieten ist jedoch immer davon auszugehen, dass eine generelle Leinenpflicht besteht.

Die Chiemsee-Region ist sehr naturbelassen. Daher gilt das Reiseziel bei vielen als ein Urlaubsparadies. Leider versteckt sich in der wilden Landschaft eine Gefahr: Zecken am Vierbeiner vermiesen nicht nur die Urlaubslaune, sondern sind potenziell ein hohes Gesundheitsrisiko. Vor dem Urlaub ist daher ein geeigneter Zeckenschutz auszuwählen.