❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Bobtail

Andere Namen: Alter Englischer Schäferhund, Old English Sheepdog

Bobtail
Erwachsener Bobtail © Shutterstock

Als wahrer Schäferhund liebt der Bobtail es, andere „wie Schafe zusammen zu treiben”: Er versucht immer, Gruppen von Menschen oder Tieren, die er trifft, zusammenzubringen. Heute wird er vor allem als Begleithund eingesetzt. Er ist sehr sanft und sehr freundlich, aber nicht unbedingt fügsam. Dafür braucht es also eine fachkundige Hand. Er ist ein guter Wachhund, dabei aber nie aggressiv und er ist auch ein großartiger Begleiter für Kinder jeden Alters.

Wichtige Informationen

Bobtail: Lebenserwartung :

5

17

10

12

Charakter :

Verspielt

Größe :

Geschichte

Es handelt sich um eine uralte englische Hunderasse. Der Bobtail stammt wahrscheinlich vom zentralasiatischen Owtscharka ab, aus dem der Briard in Frankreich, der Bergamasker Hirtenhund in Italien und der Komondor in Ungarn hervorgingen. Der Bobtail wurde zum Zeitpunkt des Hundertjährigen Krieges zum ersten Mal namentlich genannt und der Briard gehört definitiv derselben Gattung an.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Aussehen des Bobtails

    Größe

    Weibchen : Zwischen 56 und 60 cm

    Männchen : Zwischen 61 und 65 cm

    Bobtail: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 35 und 40 kg

    Männchen : Zwischen 35 und 40 kg

    Fellfarbe

    Weiß

    Felltyp

    Lang

    Augenfarbe

    Braun
    Verschiedenfarbig

    Aussehen

    Der Bobtail ist ein großer, kräftiger, kompakter Hund mit einem quadratischen Rumpf. Er hat reichlich Haare am ganzen Körper, der stämmig und muskulös ist. Er hat einen breiten und eher quadratischen Schädel, der an der Stirn abgerundet ist. Der Stopp ist deutlich ausgeprägt und die Schnauze ist kräftig und quadratisch. Die kleinen Ohren werden an den Seiten des Schädels getragen. Die Gliedmaßen müssen absolut gerade sein. Manchmal hat der Bobtail eine natürliche Stummelrute, ansonsten ist sie gefranst und reichlich behaart.

    Gut zu wissen

    „Bobtail” bedeutet im Englischen „kurzer Schwanz”, weil die englischen Hirten während der ersten Lebenstage der Welpen die Ruten kupierten.

    Einige sagen, dass englische Hirten diese Praxis vollzogen, um der „Luxussteuer” zu entgehen, die die Hundebesitzer zahlen mussten: Der kupierte Schwanz war nämlich ein Zeichen dafür, dass die Hunde weder ausgestellt wurden noch als Haustiere dienten, sondern Arbeitshunde waren.

    Andere sagen, dass das Kupieren hygienische Gründe hatte. Es sollte verhindern, dass der Schwanz schmutzig wird. Bei Schafen ist die Praxis ebenfalls üblich.

    Bobtail: Charakter

    • 66%

      Anhänglich

      Unabhängig vom Charakter braucht dieser Hund ständige Nähe zu seinen Besitzern, um sich wohl zu fühlen. Er ist liebevoll, insbesondere im Umgang mit Kindern, ohne dabei zu überschwänglich zu sein.

    • 100%

      Verspielt

      Dieser Hund ist sehr aktiv und er muss täglich durch lehrreiche und spielerische Übungen gefördert werden. Er liebt es zu spielen und das ist sehr nützlich für das Training und die Erziehung.

    • 66%

      Ruhig

      Er ist etwas stürmisch, aber wenn die Bedürfnisse des Alten Englischen Schäferhundes erfüllt sind, ist er ein sehr angenehmer Begleithund.

    • 66%

      Intelligent

      Er ist aktiv und zuverlässig, intelligent und anpassungsfähig. Es ist jedoch schwierig, den Hund zu erziehen, was doch zeigt, wie schlau der Hund ist und dass er sich nichts vormachen lässt.

    • 33%

      Jagdfreudig

      Dank seiner Abstammung ist der Alte Englische Schäferhund nur an anderen Tieren interessiert, um sie wie Schafe zusammen zu treiben. Wenn er andere Tierarten sieht, betrachtet er sie nicht als Beute, sondern als eine Gruppe, die er führen muss.

    • 66%

      Scheu

      Der Bobtail ist nie ohne Grund ängstlich oder aggressiv. Wie viele andere Hunde braucht er Selbstbewusstsein, um sich voll entwickeln zu können. Aber sobald man ihm fremde Personen vorgestellt hat, akzeptiert er gerne ihre Anwesenheit auf seinem vertrauten Territorium.

    • 100%

      Unabhängig

      Er ist ein unabhängiger Hund, der nicht an seine Besitzer gebunden ist. Dennoch ist menschliche Anwesenheit für seine psychische und soziale Ausgeglichenheit notwendig.

      Bobtail: Wesen

      • 66%

        Kann alleine bleiben

        Der Hund kann gut allein sein. Er sollte aber nicht allzu lange allein gelassen werden und man sollte dem Tier Spielzeug da lassen, um zu verhindern, dass sich dieser sehr aktive Hund langweilt.

        Außerdem sollte der Hund ausgepowert werden, bevor man ihn alleine lässt. Durch die Bewegung wird der Hund müde und die Gefahr von zerstörten Sofakissen verringert sich.

      • 33%

        Gehorsam

        Die Erziehung des Englischen Schäferhundes ist schwierig, wenn man nicht schon im Welpenalter mit dem Training anfängt. Der Besitzer muss konsequent mit dem Tier trainieren.

        Spaziergänge an der Leine und die Sozialisation sind das A und O, um mit dem manchmal etwas übereifrigen Hund zu arbeiten.

      • 66%

        Bellen

        Er ist ein aufmerksamer Hund, der die Ankunft von Fremden sofort bemerkt und diese umgehend ankündigt.

      • 33%

        Ausreißer

        Wie jeder gute Hütehund zieht es der Bobtail vor, bei seiner Familie in seiner vertrauten Umgebung zu bleiben anstatt wegzulaufen.

      • 66%