❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Ca de Bestiar

Andere Namen: Mallorquinischer Schäferhund, Mallorca-Schäferhund

Ca de Bestiar
Erwachsener Ca de Bestiar © Shutterstock

Der Ca de Bestiar ist ein großer, kräftiger Hund mit ebenholzfarbenem Fell, hinter dessen imposantem Erscheinungsbild sich ein loyaler Charakter verbrigt. Ursprünglich wurde er als Schäferhund, aber auch als Schutz- und Wachhund für Bauernhöfe verwendet.

Wichtige Informationen

Ca de Bestiar: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Intelligent

Größe :

Geschichte

Auf den Balearen wird er schon seit sehr langer Zeit als Wach- und Hütehund verwendet. In neuerer Zeit ist er auch als Kampfhund eingesetzt worden. Erst ab den 1970er Jahren wurde an dieser spanischen Hunderasse eine ernstzunehmende Zuchtarbeit vorgenommen. 

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Aussehen des Ca de Bestiars

Größe

Weibchen : Zwischen 62 und 68 cm

Männchen : Zwischen 66 und 73 cm

Ca de Bestiar: Gewicht

Weibchen : Zwischen 38 und 42 kg

Männchen : Zwischen 38 und 42 kg

Fellfarbe

Schwarz

Felltyp

Kurz
Lang

Augenfarbe

Braun

Beschreibung des Aussehens

Der Ca de Bestiar ist ein Hund mittleren Gewichts, der ohne Übertreibung groß ist. Er ist wohlproportioniert, ziemlich naturbelassen, stark und muskulös, robust und beweglich. Es gibt zwei verschiedene Varietäten dieses Hundes, die sich anhand der Felllänge unterscheiden. Die kurzhaarige Varietät ist weiter verbreitet als die langhaarige. Der Kopf ist wohlgeformt und proportional zum Rest des Körpers: Er muss groß, aber nicht molossoid sein. Die Augen haben einen intelligenten und rätselhaften Ausdruck. Die Ohren sind im Verhältnis zum Körper klein, dreieckig, hoch angesetzt, im Normalfall mit einer Längsfalte versehen und fallen herab. Die Rute ist horizontal angesetzt und von rundem Querschnitt. Sie ist am Ansatz sehr dick und wird dann zur Spitze hin dünner. Die Gliedmaßen sind vollkommen gerade.

Gut zu wissen

Es handelt sich um eine Rasse, die sogar in ihrem Heimatland nur sehr selten vorkommt.

Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Der Ca de Bestiar bindet sich vor allem an ein bestimmtes Mitglied seiner sozialen Gruppe, geizt aber allen gegenüber nicht mit den Zeichen seiner Zuneigung.

  • 66%

    Verspielt

    Im Kontakt mit den Menschen, an die er gewöhnt ist, zeigt dieser Hund sich fröhlich und verspielt.

  • 66%

    Ruhig

    Da dieser Hund sehr sensibel ist, verhält er sich überaus schüchtern, wenn er noch klein ist. Im Erwachsenenalter ist er selbstsicherer.

  • 100%

    Intelligent

    Seine Intelligenz ermöglicht es ihm, schnell und gut zu verstehen, was man von ihm erwartet.

  • 33%

    Jagdfreudig

    Diese Rasse hat keinen Jagdinstinkt.

  • 100%

    Scheu

    Dieser Hund hat nur ein Herrchen bzw. Frauchen und mag es nicht, wenn ihm Menschen, die er nicht kennt, zu nahe kommen. Wenn er noch klein ist, verhält er sich sehr schüchtern und zurückhaltend. Es ist eine umfassende Sozialisierung erforderlich, um zu vermeiden, dass diese Schüchternheit sich später in Aggressivität verwandelt.

  • 33%

    Unabhängig

    Es handelt sich um einen Hund, der seinen Besitzern überaus treu ist. Er braucht regelmäßigen Kontakt zu ihnen, um sich voll entfalten zu können.

    Verhalten des Ca de Bestiars

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Man muss den Ca de Bestiar schon von klein auf progressiv und positiv ans Alleinsein gewöhnen, damit er die Phasen der Abwesenheit seiner Besitzer mit Ruhe erleben kann.

    • 100%

      Gehorsam

      Seine Loyalität gegenüber seinen Besitzern macht diesen Hund zu einem folgsamen Gefährten. Aber Achtung: Aufgrund seiner großen Sensibilität darf man auf keinen Fall hart mit ihm umgehen (weder physisch noch psychisch). Die gewählte Erziehungsmethode muss auf den Grundprinzipien der positiven Erziehung basieren, um gute Ergebnisse zu erzielen.

    • 66%

      Bellen

      Der Ca de Bestiar kann seine Stimme einsetzen, um seine angsteinflößende Wirkung auf eventuelle Eindringlinge noch zu verstärken.

    • 66%