❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Grönlandhund

Grönlandhund

Der Grönlandhund ist ein nordischer Schlittenhund, der energiegeladen, mutig und unermüdlich ist. Er ist Menschen gegenüber relativ gesellig, fixiert sich aber nicht auf eine bestimmte Person. Dieser Hund ist unabhängig und verhält sich Artgenossen gegenüber manchmal streitlustig.

Wichtige Informationen

Grönlandhund: Lebenserwartung :

7

19

12

14

Charakter :

Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Der Grönlandhund gehörte zur letzten Etappe der Wanderung mongolischer Volksstämme nach Nordosten. Dort sind die Schlittenhunde, die mit den Nomaden reisten, sesshaft geworden, auch wenn sie dort vollkommen vom Rest der Welt abgeschnitten sind. Sie wurden für zahlreiche verschiedene Aufgaben verwendet - vom Schlittenziehen über das Bewachen bis hin zur Bärenjagd.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion

Sektion 1 : Nordische Schlittenhunde

Grönlandhund: Farben und Aussehen

Größe

Weibchen : Zwischen 55 und 60 cm

Männchen : Zwischen 60 und 65 cm

Grönlandhund: Gewicht

Weibchen : Zwischen 28 und 32 kg

Männchen : Zwischen 28 und 32 kg

Fellfarbe

Schwarz
Braun
Blau
Rot

Felltyp

Lang
Hart

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Es handelt sich um einen klassischen Polarspitz, der dazu in der Lage ist, die schwere Arbeit eines Schlittenhundes auszuführen. Der Schädel ist breit und leicht gewölbt; der Stop ist deutlich, aber nicht stark betont. Der Fang ist am Ansatz breit, verjüngt sich aber zur Spitze hin. Die Ohren sind klein, Dreieckig, an der Spitze abgerundet und werden aufrecht getragen. Der Rumpf ist stark und muskulös. Die Gliedmaßen sind vollkommen gerade. Die Rute ist dick und eher kurz. Sie ist hoch angesetzt und wird gut gerollt über dem Rücken getragen.

Gut zu wissen

Der Grönlandhund ist absolut ideal für alle, die naturbelassene Hunde mögen, die nur wenig durch Züchtungen verändert wurden, denn er ist über die Jahrhunderte hinweg gleich geblieben.

Grönlandhund: Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Es handelt sich um einen freundlichen Hund, der sich an das Leben in einer Familie gewöhnen kann, sich aber nicht auf eine bestimmte Person fixiert. Er ist sehr unabhängig.

  • 66%

    Verspielt

    Er ist verspielt, aber nur wenn er gerade Lust hat. Diese Charaktereigenschaft ist bei ihm sehr variabel.

  • 66%

    Ruhig

    Dieser Hund ist entspannt, braucht aber viel Training, um sich voll entfalten zu können.

  • 66%

    Intelligent

    Seine mangelnde Folgsamkeit kann als Beleg für seine Intelligenz angesehen werden, denn es handelt sich nicht um einen Hund, der einfach „stumpfsinnig” die Befehle seiner Besitzer befolgt.

  • 100%

    Jagdfreudig

    Sein Jagdinstinkt ist sehr stark ausgeprägt. Früher wurde er für die Jagd auf Robben und Bären verwendet.

  • 33%

    Scheu

    Wie alle nordischen Hunde wird der Grönlandhund niemals aggressiv und beißt keine Menschen.

  • 100%

    Unabhängig

    Der Grönlandhund hat den stolzen und unabhängigen Charakter, der für nordische Hunde typisch ist.

    Verhalten des Grönlandhunds

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Er kann problemlos alleine bleiben, aber nur, wenn sein Bedürfnis nach Bewegung zuvor erfüllt worden ist.

    • 33%

      Gehorsam

      Dieser Hund ist nicht einfach im Umgang. Bevor man sich ein solches Tier anschafft, sollte man sich wirklich sicher sein, dass man genau so einen Hund haben möchte - mit all seinen Stärken und Schwächen.

      Mit der Erziehung muss früh begonnen werden, und sie muss streng und sanft zugleich sein. Der Grönlandhund-Welpe muss schon von klein auf sozialisiert werden.

    • 100%

      Bellen

      Der Grönlandhund bellt oft und reagiert stark auf Geräusche.

    • 100%

      Ausreißer

      Sein Jagdinstinkt führt dazu, dass er sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit aus dem Staub macht.

    • 100%