Wamiz Logo

Werbung

Die fünf teuersten Katzenrassen der Welt

Katze mit Brille mit Euro Zeichen advice © Shutterstock

Dass Katze nicht gleich Katze ist, zeigen die vielen verschiedenen erhältlichen Katzenrassen. Nicht nur ihr Aussehen und ihr Charakter unterscheiden sich, sondern auch ihr Preis. Je seltener, desto teurer: Die teuersten Katzenrassen der Welt kosten vier- und sogar fünfstellige Beträge kosten. Wir stellen Ihnen die fünf teuersten Katzen der Welt vor.

von Philipp Hornung

Teure Katzen in Kürze

  • Die teuersten Katzenrassen sind speziell gezüchtete Rassen, von denen es nur wenige Exemplare gibt
  • Besonders seltene und teure Rassekatzen sind häufig Kreuzungen aus Haus- und Wildkatzen
  • Zu den teuersten Katzen der Welt zählen Bengalen, Peterbald-, Safari- und Savannah-Katzen und die Ashera GD.

Für eine Bengal Katze zahlt man einen hohen Preis (Platz 5)

Bengalkatze

Alle Bildrechte: Shutterstock und Pixabay

Die Bengalkatze erfreut sich aufgrund ihrer besonderen Fellzeichnung, die einem Leoparden ähnelt, großer Beliebtheit. Entstanden ist die Bengalkatze aus einer Kreuzung zwischen der asiatischen Leopardenkatze und der gewöhnlichen Hauskatze. Doch die ungewöhnliche Katze hat ihren Preis: Ein Bengale kostet zwischen 900 und 2.500 Euro. Der Preis der Katze ist abhängig vom Ansehen der Zucht, von der Einhaltung des Rassestandards und von der Fellzeichnung.

Ausführliche Informationen zu Bengalkatzen

Peterbald Katzen ist teuer (Platz 4)

Peterbaldkatze

Platz vier der teuersten Katzen der Welt geht an die Peterbald Katze. Bei der Peterbald handelt es sich um eine aus einer Kreuzung von Don Sphynx und Orientalisch Kurzhaar entstandene Rasse. Die zutrauliche und intelligente Rassekatze kostet zwischen 900 und 2.500 Euro. Da es bisher keinen einheitlichen Rassestandard für die Peterbald Katze gibt, variiert beim Kauf der teuren Katze nicht nur der Preis, sondern auch das Aussehen.

Ausführliche Informationen zu Peterbald-Katzen

Die Safari Katze ist rar und teuer (Platz 3)

Safari Katze

Dass seltene Katzenrassen umso teurer sind, zeigt die Safari Katze. Auch für diese kostbare Rarität wurde eine Wildkatze mit einer Hauskatze gepaart. Das Ergebnis ist eine mittelgroße Katze mit dichtem, plüschigem Fell und einem starken Charakter. Wer eine Safari Katze kaufen möchte, muss mit Preisen ab 5.000 Euro rechnen. Der Grund für den hohen Preis: Die Züchtung der Safari Katze ist sehr schwierig, sodass es von dieser teuren Katze nur wenige Exemplare gibt.

Ausführliche Informationen zu Safari-Katzen

Die zweitteuerste Katzenrasse: Was kostet eine Savannah Katze?

Savannahkatze

Noch teurer ist die Savannah Katze. Mit Preisen zwischen 6.000 und 30.000 Euro zählt sie zu den teuersten Katzen der Welt. Entstanden aus einer Kreuzung aus der wilden Servalkatze und einer Hauskatze und mit weiteren Rassekatzen vermischt, kennzeichnet sich die teure Rassekatze durch ein exotisches Aussehen mit großen Ohren, einem großen, schlanken Körper und goldbraun gepunktetem Fell. Wie hoch der Preis für die Savannah Katze ist, hängt von der jeweiligen Züchtung ab.

Die teuerste Katze der Welt: Wie viel bezahlt man für die Ashera?

Ashera GD Katze

Platz eins der teuersten Katze der Welt geht an die Ashera GD. Für Ashera Katzen bezahlt man zwischen 15.000 und 50.000 Euro! Die Ashera ist eine seltene und ungewöhnliche Rassekatze, die mit bis zu 18 kg eine stattliche Größe aufweist. Ihre Fellzeichnung verdankt sie ihren Vorfahren, der asiatischen Leopardkatze. Doch nicht nur ihre Herkunft ist wilder Natur, sondern auch ihr Charakter. Wenn man sich eine Ashera GD kauft, muss man nicht nur viel Geld mitbringen, sondern auch jede Menge Katzenerfahrung.

Ausführliche Informationen zu Ashera-Katzen.

Weitere teure Katzenrassen

Nicht nur die besonders seltenen, häufig von Wildkatzen abstammenden Katzenrassen sind sehr teuer. Auch häufiger vorkommende, beliebte und inzwischen weit verbreitete Katzen haben ihren Preis. Zu den teuersten Katzen gehören unter anderem:

  • Maine Coon: Die sanften Riesen haben mit Preisen zwischen 500 und 1.400 Euro einen stolzen Preis.
  • Scottish Fold: Die niedliche Kurzhaarkatze mit den charakterischen anliegenden Ohren kostet zwischen 200 und 1.400 Euro.
  • Russisch Blau: Für die elegante Rassekatze bezahlt man etwa zwischen 500 und 1.900 Euro.