News :
wamiz-v3_1

Werbung

Faul, frech und fett: Alles, was Sie über Kater Garfiel wissen müssen

Kater Garfield advice
© Shutterstock

Er ist nicht nur der faulste und egoistischste Stubentiger der Welt, sondern auch echter Katzenkult. Die Rede ist von Garfield, die Katze mit dem Heißhunger auf ein bestimmtes italienisches Nudelgericht. Inzwischen ist der orangefarbene Kater über 40 Jahre alt und treibt noch immer sein Unwesen in Film und Fernsehen. Wie das aussieht, warum er so beliebt ist und seine wichtigsten Merkmale folgen hier.

von Carina Petermann,

Das Wichtigste in Kürze

  • Garfield ist eine der berühmtesten Katzen der Welt und zwar seit 1978
  • Sein Leibgericht ist italienische Lasagne
  • Aktuell hat der Kultkater ca. 17 Millionen Follower in den sozialen Netzwerken
  • Erfunden wurde die Figur von Jim Davis, der mit streunenden Katzen aufwuchs

Ein Star auf allen Kanälen: Die Katze Garfield

Seinen ersten Auftritt hatte Garfield 1978 in einem Comic. Die amerikanischen Tageszeitungen liebten den Comic Kater mit dem orangefarbenen Fell und den schwarzen Akzenten. Sein Herrchen Jon bezeichnet ihn entweder als getigerte, exotische Kurzhaarkatze oder als orangen Speckkloß mit ein paar Streifen.

Mittlerweile ist der orangefarbene Tiger aber nicht mehr nur in Comics zuhause. Es gibt einen Film als auch mehrere Serien. „Garfield und seine Freunde“ wurde von 1988 bis 1994 ausgestrahlt, während die computeranimierte „Garfield Show“ von 2008 bis 2013 lief. Das „Garfield Movie“ war eine Realverfilmung von 2004, dessen Nachfolger „Garfield 2“ nur zwei Jahre später in die Kinos kam.

Exotische Kurzhaarkatze: Passt das zu Garfield?

In der Serie wird Garfield eigentlich immer als faul und fett dargestellt. Das passt gut zur Rasse, weil diese gerne scherzhaft als „Perserkatze für Faule“ betitelt wird. Das liegt zum einen an ihrem mürrischen Gesichtsausdruck und zum anderen an ihrem unbekümmerten Charakter. Sie braucht nicht viel und wartet geduldig bis Herrchen oder Frauen wieder Zeit für sie hat. Zudem ähnelt sie optisch der Perserkatze, weshalb dieser Vergleich naheliegt. Allerdings sind exotische Kurhaarkatzen eigentlich sehr sanft, ruhig und freundlich, was nicht ganz zu Garfields sarkastischer Natur passt. Die Rasse versteht sich gut mit Hunden. Garfield beweist immer mal wieder, dass er seinen vierbeinigen Mitbewohner Odie zwar akzeptiert, aber er liebt es, ihn zu ärgern. Exotische Kurzhaarkater sind sehr anhänglich, auch hier zeigt sich Garfield von einer etwas anderen Seite. Optisch passt der orangefarbene Kater allerdings richtig gut in die Kategorie exotische Kurzhaarkatze. Mit seinen ausdrucksstarken Augen, den kurzen Beinen und den großen, runden Pfoten besitzt er viele Eigenschaften dieser Rasse.

Die Familie des Kult-Katers

Garfield lebt gemeinsam mit Hund Odie bei Herrchen Jon. Letzterer ist nicht nur erfolgslos im Job, sondern auch bei Frauen. Gründe gibt es dafür viele. Sowohl seine merkwürdige Kleidung als auch seine Tollpatschigkeit machen ihm wieder einen Strich durch die Rechnung. Ein weiterer Bewohner in Garfields Haushalt ist Odie. Der kleine Hund ist sehr liebenswert, hat eine stets heraushängende Zunge und spricht so gut wie nie. Der Kater liebt es Odie zu ärgern, zu beleidigen und ihm Streiche zu spielen. Eigentlich gehörte der Hund einem Freund von Jon. Dieser brachte ihn einmal mit und tauchte nie wieder auf. Daher hat Jon den kleinen Odie adoptiert. Eigentlich mag Garfield beide Mitbewohner recht gerne, auch wenn er das niemals zugeben würde.

Eigenschaften und Merkmale der Rolle des orangefarbenen Kultkaters

  • Kater Garfields Lieblingsessen ist und bleibt Lasagne. Das italienische Nudelgericht könnte er rund um die Uhr futtern. Deshalb ist die geheime Superkraft des Stubentigers das Essen im Allgemeinen. Sein Macher sagt, dass der Kater problemlos 10 Portionen hintereinander fressen könnte
  • Garfield hasst den Montag, denn an diesem Tag endet das Wochenende. Und Letzteres liebt er natürlich, weil er zu dieser Zeit entspannen kann. Am liebsten würde er den Montag wegwünschen, was er tatsächlich in einer Folge versucht
  • Am liebsten sitzt er vor dem TV. Mäusejagen ist nicht so sein Ding. Obwohl er es zwischendurch ganz lustig findet, sein Herrchen Jon auf die Palme zu bringen
  • Nach dem Fressen steht gleich das Schlafen auf Platz Zwei seiner liebsten Hobbys
  • Er liebt es, Nermal zu ärgern. Das schwarz-graue Katerchen ist sein wichtigster Gegner und sehr verwöhnt. Garfield versucht Nermal stets nach Abu Dhabi zu schicken

Fazit: Garfield ist ein gefeierter Antiheld

Seine Fangemeinde ist riesig. Der Kater ist inzwischen nämlich ein gefeierter Antiheld. Geschuldet ist das seiner Art einfach das zu tun, worauf er Lust hat. In der heutigen Zeit – so Erfinder Jim Davis – fühlen sich Menschen schuldig, wenn sie zu viel essen oder schlafen. Garfield macht es einfach, was scheinbar das Geheimnis seines Erfolges ist. Nicht selten suchen Tierliebhaber nach einer Katze, die aussieht wie Garfield. Aber Vorsicht, Lasagne ist nicht für jedes orangefarbene Kätzchen geeignet. Garfield ist da eine Ausnahme, vermutlich, weil er in einer Pizzeria geboren wurde. Mehr zum Kultkater gibt es im Garfield Wiki nachzulesen.

Erinnern Sie sich außerdem an diese berühmten Katzen und Kater: Kater Mikesch aus der Augsburger Puppenkiste, die Katze der Simpsons, die Katze aus den Schlümpfen, Cheshire Cat aus Alice im Wunderland und die Katze von Alf?