❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Gekochte Eier für Hunde: Wertvolle Nährstoffquelle

Hund über Pfanne mit Spiegeleiern

Gekochte Eier sind für Hunde lecker und gesund

© Polina Eugenevna / Shutterstock

So mancher Hund steht erwartungsvoll in der Küche, wenn am Wochenende das Frühstücksei zubereitet wird, denn Eier schmecken den meisten Hunden hervorragend. Zum Glück spricht nichts dagegen, dem Hund gekochte Eier zu geben. Im Gegenteil: Eier enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe und sind eine optimale Ergänzung für den Speiseplan Ihres Vierbeiners.

von Kristin Barling

am 17.05.21, 14:01 aktualisiert

Dürfen Hunde gekochte Eier essen?

Sie möchten wissen, ob Ihr Hund gekochtes Ei fressen darf? Gekochtes Ei ist für Hund unbedenklich und kann sogar sehr gesund sein. Hart gekochtes Ei darf daher gelegentlich im Hundenapf landen. Allerdings sollten Sie Ihrem Hund nicht täglich Eier geben.

Ein bis zwei Eier in der Woche reichen aus, um dem Hund wichtige Nährstoffe zuzuführen.

Ist hart gekochtes Ei für Hunde gesund?

Eier sind für Hunde eine wertvolle Nährstoffquelle, denn sie enthalten jede Menge essentielle Fettsäuren, Aminosäuren, Vitamine und natürlich Protein. Der gesunde Nährstoffmix unterstützt den Stoffwechsel des Hundes, trägt zur Zellbildung bei, versorgt die Muskeln mit Nährstoffen und sorgt für ein gesundes, glänzendes Fell. Ein Ei mittelgroßes Ei hat im Durchschnitt diese Nährwerte:

  • Mit einem Eiweißgehalt von 7,7 Gramm sind Eier für Hund eine gute Proteinquelle. Stoffwechsel und Muskelaufbau werden unterstützt
  • Essentielle Aminosäuren regulieren den Stoffwechsel und unterstützen die Zellbildung
  • Ein Ei enthält etwa 2,1 Gramm gesättigte Fettsäuren, die zur gesunden Körperfunktion beitragen
  • Eier enthalten wichtige Vitamine, insbesondere Vitamin A, D, E und K, aber auch die lebensnotwendigen B-Vitamine B6 und B12
Gekochte Eier sind für Hunde eine wertvolle Nährstoffquelle
© Shutterstock

Eier für Hunde: Was ist bei der Fütterung zu beachten?

Wenn Sie Ihrem Hund Eier füttern möchten, gibt es einiges zu beachten. Zum einen sollten Sie dem Hund nur gekochte Eier füttern, da rohes Ei für Hunde schädlich sein kann. Füttern Sie nur frische, hartgekochte Eier und lassen Sie das Ei nach dem Pellen gut abkühlen, damit der Hund sich nicht daran verbrennt.

Ihr Hund darf gekochte Eier entweder pur zwischendurch fressen oder als Bestandteil des Hundefutters, beispielsweise beim Barfen. Da Eier viel Cholesterin enthalten, belassen Sie es aber bei ein bis zwei Eiern in der Woche. Leidet der Hund unter Übergewicht, geben Sie ihm noch seltener gekochtes Ei.

Wamiz-Ratgeber: Rohe Eier für Hunde