Werbung

Beißkraft des Kangal
© Midjourney / KI

Beißkraft des Kangal: So groß ist sie wirklich

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

Der Kangal gilt als Hund, der richtig "zupacken" kann. Aber wie steht es tatsächlich um die Beißkraft des Kangal? Wir haben die Fakten gesammelt.

Der Kangal ist eine eindrucksvolle Hunderasse, die in der Türkei ihren Ursprung hat. Bekannt für ihre außergewöhnliche Beißkraft, stehen diese Tiere oft im Zentrum von Diskussionen über die stärksten Hunde der Welt. 

In diesem Artikel werfen wir einen umfassenden Blick auf die verschiedenen Aspekte der Beißkraft des Kangals sowie deren Bedeutung und Verwendung.

Kangal: Die Rasse und ihr Hintergrund

Der Kangal, auch als türkischer Hirtenhund bekannt, ist eine alte Rasse, die seit Jahrhunderten zum Schutz von Vieh verwendet wird. Seine Herkunft geht auf die Region Sivas in der Türkei zurück.

Das Wesen des Kangals ist geprägt von Loyalität und Beschützerinstinkt. Diese Hunde sind äußerst wachsam und zeigen ein hohes Maß an Selbstbewusstsein. Trotz ihrer kraftvollen Erscheinung sind sie gegenüber ihrer Familie sehr sanft und liebevoll.

Ein typisches Beispiel für die Nutzung eines Kangals wäre der Schutz einer Herde Schafe vor Raubtieren wie Wölfen oder Bären. Dank ihrer starken Beißkraft können sie sich gegen wilde Tiere verteidigen und bieten somit hervorragenden Schutz.

Beißkraft des Kangal

Die Messung der Beißkraft erfolgt in der Regel durch spezielle Geräte, die den Druck messen, den ein Hund beim Zubeißen ausübt. Die Ergebnisse solcher Messungen haben gezeigt, dass der Kangal zu den Hunden mit der höchsten gemessenen Beißkraft gehört.

Die Beißkraft des Kangals wird häufig in PSI (Pounds per Square Inch) gemessen. Studien haben Werte von bis zu 743 PSI ermittelt, was deutlich höher ist als bei den meisten anderen Hunderassen.

Beißkraft: Vergleich mit anderen Rassen

Im Vergleich zu anderen bekannten scharfbissigen Hunderassen wie dem Deutschen Schäferhund oder dem Rottweiler zeigt der Kangal eine überlegene Beißkraft. Hier eine kleine Liste der Beißkraftwerte einiger bekannter Hunderassen:

Beißkraft Kangal
Der Kangal hat eine sehr große Beißkraft (safakcakir / Shutterstock)

Nutzen der Kangal-Beißkraft

Die starke Beißkraft des Kangals macht ihn besonders effektiv im traditionellen Einsatzgebiet als Herdenschutzhund. Ihre Fähigkeit, Bedrohungen schnell und effizient abzuwehren, bewahrt viele Landwirte und ihre Viehherden vor Schäden und Verlusten.

In vielen Ländern außerhalb der Türkei werden Kangals zunehmend als Schutzhunde eingesetzt. Insbesondere in Gebieten mit großen Wildtierpopulationen finden sie eine zunehmende Verbreitung.

Beißkraft des Kangal durch besondere Anatomie

Wissenschaftliche Untersuchungen befassen sich verstärkt mit den biologischen und genetischen Grundlagen der überdurchschnittlichen Beißkraft des Kangals. Dabei spielt auch die Zusammensetzung und Struktur des Kieferknochens eine bedeutende Rolle.

Eine herausragende Eigenschaft der Kangal-Kieferstruktur ist ihre robuste Bauweise. Der massige Kopf und die starke Muskulatur rund um das Maul tragen wesentlich zur hohen Beißkraft bei.

Forschungen deuten darauf hin, dass bestimmte Gene zur Entwicklung der außergewöhnlichen Kiefermuskulatur beitragen. Diese genetischen Merkmale wurden gezielt über Generationen hinweg selektiert und verstärkt.

Mehr Ratschläge zu...

Was halten Sie von diesem Ratgeber?

Vielen Dank für das Feedback!

Vielen Dank für das Feedback!

1 Personen fanden diesen Tipp hilfreich.

Dein Kommentar:
EInloggen zum Kommentieren
Möchtest du diesen Artikel teilen?