wamiz-v3_1

Werbung

Thunfisch für Hunde: Warum er in den Futternapf gehört

Hund frisst etwas advice © Shutterstock

Thunfisch ist eine wohlschmeckende Köstlichkeit für Hunde. Der Raubfisch ist reich an Nährstoffen und hat wenige Kalorien. Roh oder gekocht darf der schmackhafte Meeresbewohner auf den Speiseplan der Fellnase.

von Philipp Hornung

Thunfisch für Hunde in Kürze

  • Frischer und roher Thunfisch eignet sich für alle Hunde
  • Der Fisch ist reich an Vitamin A, B, E und D
  • Der Fisch wird gekocht, roh, geräuchert oder angebraten serviert

Dürfen Hunde rohen Thunfisch essen?

Vierbeiner dürfen den Raubfisch roh essen. Sie haben die Möglichkeit das Essen roh unter das Nassfutter zu geben. Es besteht zudem die Option, das Trockenfutter mit Thunfisch zu mischen. Besonders beliebt ist das Barfen (Rohfütterung) mit Thunfisch. Ebenso schmeckt vielen Hunden Thunfisch mit Gemüse als Beilage – das ist lecker und nahrhaft, Ihr Hund wird es Ihnen danken.

Dürfen Hunde Thunfisch in Öl oder im eigenen Saft fressen?

Es ist sinnvoll, dass Sie Ihrem Liebling eine Mahlzeit geben, die in Pflanzenöl eingelegt ist. Dieses ist verträglich und enthält wertvolle Fettsäuren. Alternativ eignet sich auch Kabeljau- und Dorschöl. Bevor der Hund den Thunfisch bekommt, ist das Fett mithilfe eines Küchentuchs abzutupfen. Auf diese Weise ist der Snack für den Vierbeiner etwas weniger kalorienreich. Bei übergewichtigen und sensiblen Tieren ist Fisch im eigenen Saft eine gute Wahl, denn dieser ist nahezu fettfrei.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by 🌼Chloe Ann🌼 (@chloethecuddlepup) on

Reis mit gekochtem oder gebratenem Thunfisch für Hunde

Der Meeresbewohner ist auch im gekochten und gebratenen Zustand für Hunde geeignet. Mit Reis stellt er eine bekömmliche und leckere Mahlzeit dar. Herrchen und Frauchen reichern das Futter mit noch mehr Nährstoffen an, wenn Karotten, Spinat und Spargel zur Speise hinzukommen.

Tipp: Geräucherter Thunfisch ist eine gute Alternative zu klassischen Leckerlis. Der Snack ist haltbar, enthält wenige Kalorien und kommt bei den meisten Hunden gut an.

Darum ist der Raubfisch so gesund

Hundebesitzer, die eine reichhaltige und ausgewogene Ernährung für ihren Liebling suchen, wählen Thunfisch. Der Fisch enthält viele Vitamine, welche die Gesundheit des Hundes unterstützen. Zu den wichtigsten Stoffen im Fisch gehören:

  • Retinol (Vitamin A): Unterstützt das Wachstum, die Gesundheit der Haut und die Funktion des Stoffwechsels.
  • Niacin und Riboflavin (B-Vitamine): Hilft bei Problemen mit Muskeln, Augen und fördert den Appetit.
  • Calciferole (D-Vitamin): Hält die Knochen stabil und optimiert den Stoffwechsel.
  • Tocopherole (E-Vitamine): Verbessern die Leistungsfähigkeit und Wundheilung von Tieren.

Neben den genannten Stoffen beinhaltet das Essen auch Phosphor, Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium. Füttern Sie Ihren Hund regelmäßig mit Thunfisch, fördern Sie dessen Gesundheit und das Wohlbefinden.

Leseempfehlung