wamiz-v3_1

Werbung

Sonne, Meer und Erholung: Urlaub mit Hund in Grömitz

Urlaub mit Hund in Grömitz advice
© Instagram @labradormaedchen_motte

Auf der Suche nach einem hundefreundlichen Reiseziel an der Ostsee? Willkommen in Grömitz, dem Ostseebad mit langer Tradition. Hundestrände, eine kilometerlange Strandpromenade und Strandkörbe für ganz viel Ostsee-Feeling – all das wartet im Urlaub auf der Halbinsel Wagrien. Ferien mit Hund in Grömitz: Alles über hundefreundliche Unterkünfte (Ferienhaus, Ferienwohnung), Reise-Highlights und Leinenpflicht gibt es hier nachzulesen.

von Stephanie Klein

Grömitz: Aktivitäten mit Hund nach Reiseziel und Reisezeit

Grömitz ist das perfekte Reiseziel für einen Badeurlaub im Sommer mit Hund. Dank des milden Klimas und der Meeresbrise ist ein Tag am Strand in der Hauptsaison für alle Vierbeiner eine willkommene Abwechslung.

Abkühlung verspricht die Ostsee, die rund um Grömitz im Monat August auf max. 21°C kommt

Entlang der drei Kilometer langen Strandpromenade schlendern Besucher mit Hund und genießen dabei die Aussicht auf das weite blaue Meer. Auch innerhalb der Stadt laden kleine Gassen zum gemütlichen Bummeln mit der Fellnase ein. Städtetrips im Sommer sind auf die Morgenstunden oder auf den Abend zu verlegen. Zu dieser Zeit ist ein Rundgang für die Fellnasen angenehm, da es nicht allzu heiß ist. Für alle, die sich gerne aktiv mit ihrem Vierbeiner in der Natur aufhalten, sind die Jahreszeiten Frühling und Herbst ideal. Romantische Wege in und um Grömitz sind optimal, um gemeinsam mit dem Hund:

Im Winter kehrt Ruhe und Idylle am beliebten Ostseebad ein. Perfekt, um mit dem Hund entlang der Strände spazieren zu gehen. Während der Nebensaison ist das Ostseebad mit seinen traumhaft schönen Stränden ein Paradies für Vierbeiner. Zu dieser Zeit sind sie willkommene Gäste und können die gesunde Meeresluft bei ausgedehnten Gassi-Runden am Strand einatmen.

Strandurlaub: Hundestrände in Grömitz

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by 𝓦𝓮𝓻𝓷𝓮𝓻 💙 (@lifeofwerner) on

Schwimmen, im Sand toben und Stöckchen aus dem kühlen Nass holen – all das dürfen Fellnasen auch in der Hauptsaison an zwei Hundestränden in Grömitz. Während der Nebensaison – vom 1. November bis zum 31. März – dürfen sich Hunde auch an den weiteren Stränden aufhalten.

Nordstrand

Der circa 600 Meter lange Sandstrand bietet Vierbeinern viel Platz, um einen entspannten Tag am Meer zu verbringen. Das Tolle: Hunde dürfen los von der Leine und frei im Sand toben oder im Meer schwimmen. Auch an Herrchen und Frauchen ist gedacht: Strandkörbe stehen gegen eine Gebühr zur Verfügung und verleihen dem Tag am Meer das gewisse Extra an Erholung. Verschiedene Einrichtungen, wie zum Beispiel Restaurants, sind fußläufig zu erreichen.

Lensterstrand

Anders als beim Nordstrand erwartet Urlaubern mit Hund am Lensterstrand ein naturbelassenes Fleckchen an der Ostsee. Mit etwa 300 Metern ist er zwar nur halb so lang, dafür punktet der Strandabschnitt mit Dünen und ruhigem Ambiente. Das mag unter anderem an seiner Lage liegen: Der Hundestrand liegt im nördlichen Teil von Grömitz, weit weg von Ferienhotels und Trubel. Wie im Nordstrand gilt keine Leinenpflicht. Badespaß pur umgeben von der herrlichen Ostsee - am Lensterstrand kommen schwimmfreudige Vierbeiner ganz auf ihre Kosten.

Mit Hund in Grömitz

Grömitz hat viele Attraktionen für Urlauber mit Hund zu bieten. Die wunderschöne Strandpromenade ist bei Touristen beliebt. Angeleinte Hunde legen die Strecke mit ihren Menschen zurück und genießen dabei die schöne Aussicht auf das Meer. Highlight an der Promenade ist die 400 Meter lange Seebrücke, welche in die Ostsee ragt. Weiter in Richtung Süden schlendern Besucher entlang des Yachthafens und gelangen zur Steilküste Grömitz. Urlauber mit Hund können sich auch einen Tag eine kleine Auszeit vom Meer nehmen und die vielen, gut ausgeschilderten, Wanderwege im Hinterland erkunden. Die Stadt ist hundefreundlich, sodass es an Ausflugszielen mit Hund zu keiner Zeit mangelt. Begegnungen der anderen Art erwarten Vierbeiner hier: Im Zoo „Arche Noah“ in Grömitz sind angeleinte Hunde erlaubt. Auf 100.000 m² Fläche trifft Hund auf Kamele, Zwergziegen und Co.

Es geht noch ausgefallener: Urlauber mit Hund können „Krimi-Spaziergänge“ buchen. Die Hundeschule "ArtHundWeise" in Grömitz bietet spezielle Workshops an. Hier treffen sich Hundehalter und ihre Fellnasen und lösen gemeinsam Rätsel. Perfekt für den Hund, um im Urlaub mit anderen Artgenossen in Kontakt zu kommen. Tipp: Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Nana the Border Collie (@a.dogs.happydiary) on

Campingurlaub mit Hund in Grömitz

Camping an der Ostsee – für Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen eine tolle Auszeit. In Grömitz heißen viele Camping-Resorts Hunde willkommen. Sind Wohnmobil, Wohnwagen oder Zelt schon vorhanden, zahlen Urlauber in der Regel nur den Stellplatz, Stromkosten, Kurtaxe und gegebenenfalls eine kleine Gebühr für die Fellnase. Bei Mietwohnwagen wird es etwas teurer und es kann vorkommen, dass Hunde nicht gestattet sind. Vor der Buchung gilt: Sich bei dem Camping-Betreiber melden und die Mitnahme eines Hundes abzusprechen. Ist alles in trockenen Tüchern, bietet sich der Campingurlaub direkt an der Ostsee als erschwingliche Alternative an.

Tipp: Gehört der Vierbeiner zu den Wasserratten, ist die Nähe zu einem Hundestrand in der Hauptsaison von Vorteil.

Wie zum Beispiel der Campingplatz „Hohe Leuchte“, der ganz in der Nähe zum naturbelassenen Lensterstrand liegt. Für Hunde zahlen Camper pro Tag drei Euro.

Ferienhaus mit Hund in Grömitz

Bei der Wahl einer hundefreundlichen Traumunterkunft bieten sich vielerlei Optionen in Grömitz an. Von einem Ferienhaus mit eingezäuntem Garten, einer schicken Ferienwohnung, einem Campingplatz bis hin zum Hotel ist alles dabei. Wichtig für Urlauber mit Hund ist es, im Voraus den Vermieter oder Hotelier über die Mitnahme einer Fellnase zu informieren. Einige Unterkünfte erlauben einen Hund, bei anderen sind gleich mehrere Fellnasen willkommen. Zudem ist es ratsam, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Hundeservices im Angebot sind. Hundefreundliche Unterkünfte zeichnen sich unter anderem dadurch aus, indem sie:

  • einen Dogsitter oder eine Hundedusche anbieten
  • Auskunft über die nächstgelegenen Hundestrände oder Auslaufwiesen geben
  • Hundezubehör bereithalten, wie zum Beispiel ein Hundebett oder Spielzeug

Preise:

Eine Woche abschalten mit Fellnase in Grömitz – für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Camper starten mit einem Urlaubsbudget von circa 12–14 € pro Tag. So viel kostet ein Zeltplatz ohne PKW. Eine kleine Ferienwohnung kostet für zwei Personen mit Hund circa 600 € in der Hauptsaison. Für ein größeres Ferienhaus rechnen Urlauber mit etwa 1.000 €. Lieber eine Woche in einem gehobenen Hotel? Zwei Personen plus Vierbeiner kommen auf circa 1.500 € und genießen dafür einen wunderschönen Blick auf die Ostsee und tollen Service.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Nana the Border Collie (@a.dogs.happydiary) on

Allgemeine Informationen

Tipps zur Anreise:

Das Reiseziel Grömitz liegt an der Westküste der Lübecker Bucht in Schleswig-Holstein. Ein Kurztrip lohnt sich beispielsweise für alle Hamburger und Kieler: Mit dem Auto sind Frauchen oder Herrchen und ihr Vierbeiner circa 1 Stunde und 20 Minuten unterwegs. Bei längeren Autofahrten planen Urlauber zusätzlich Zeit für Pausen ein. Kleine Stopps erleichtern Hund und Mensch die lange Fahrt und bieten eine angenehme Auszeit vom Verkehr. Berliner erreichen Grömitz in circa 4 ½ Stunden mit dem PKW. Von Stuttgart aus sind es ganze acht Stunden reine Fahrdauer.

Bahnfahrten sind die umweltfreundliche Alternative zur Autofahrt. Die Deutsche Bahn erlaubt die Mitnahme von kleinen Fellnasen - und zwar kostenlos. Voraussetzung ist, dass der Vierbeiner maximal so groß wie eine Hauskatze ist und während der Fahrt in einer Hundebox bleibt. Größere Hunde müssen während der gesamten Fahrt an der Leine bleiben und einen Maulkorb tragen. Hinzu zahlt der Hundehalter den halben Preis des Fahrttickets. Kleiner Haken: In vielen Fällen sind Bahnfahrende länger unterwegs als Autofahrer, da auf der Strecke nach Grömitz mit einigen Stopps zum Umsteigen gerechnet werden muss.

Fernreisebusse, wie FlixBus, schließen die Beförderung von Hunden in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen generell aus.

Tipps zur Einreise:

Reist ein Vierbeiner mit, ist es ratsam vor der Einreise ein paar Tipps einzuholen. So gelingt ein entspannter und sorgenfreier Urlaub:

Städte-Infos:

Das Ostseebad Grömitz gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein. Außerhalb der ausgewiesenen Hundestrände gilt die Leinenpflicht. Die Stadt stellt entlang der Strandpromenade Kotbeutel zur Verfügung. Die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners sollte selbstverständlich jeder Hundehalter wegräumen. Möchten Frauchen oder Herrchen in einem Restaurant speisen, so erweist sich die Stadt als hundefreundlich. Oft stellen Mitarbeiter einen Wassernapf zur Verfügung und heißen die Fellnasen willkommen. Um auf der sicheren Seite zu sein, ist eine kurze Nachfrage beim Lokal empfehlenswert.