News :
wamiz-v3_1

Werbung

Schönes schwäbisches Meer: Urlaub mit Hund am Bodensee

Urlaub mit Hund am Bodensee advice
© shutterstock

Mit Fellnase Urlaub unter Palmen! Dafür muss es nicht an das Mittelmeer: Die schöne Weinregion am Bodensee wartet auf Urlauber mit Hund. Eine hervorragende Wasserqualität, mildes Klima und eine perfekte Urlaubskulisse - wer abwechslungsreiche Ferien plant, ist mit dem Bodensee gut beraten. Für einen reibungslosen Ablauf der Ferien ist eine rechtzeitige Planung das A und O. Alles zu hundefreundlichen Städten, geeigneten Unterkünften und welche Sachen mit in die Reisetasche kommen, gibt es hier zu lesen.

von Stephanie Klein

Urlaub mit Hund am Bodensee: Aktivitäten nach Reiseziel und Reisezeit

Gemeinsam mit der Fellnase das Umland beim Radfahren erkunden oder am Strand planschen? Gemütlich entlang romantischer Weinreben wandern oder doch lieber an den schönen Uferpromenaden spazieren? Die Urlaubsregion hält eine bemerkenswerte Vielfalt bereit.

Am drittgrößten See Mitteleuropas gibt es viele Ausflugsorte, die wie maßgeschneidert für eine Fellnase sind.

Ob in der Hauptsaison oder lieber in der Nebensaison – die Wahl der Reisezeit richtet sich neben den Vorlieben der Zwei- und Vierbeiner. Das Klima rund um den Bodensee ist stark vom See beeinflusst. So gibt es kaum frostige Temperaturen im Winter. Dafür zeigt sich rund um den See dichter Nebel. Die Sommer sind warm und teilweise schwül, Regentropfen könnten öfter auf das Hundefell prasseln. Frühling und Herbst sind angenehm mild und eignen sich perfekt für den aktiven Urlaub mit Vierbeiner.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by eva (@bodenseehund) on

Strandurlaub: Hundestrände am Bodensee

Ab ins kühle Nass! Viele Hunde lieben das Wasser – schon allein deswegen ist der Bodensee für einen Hundeurlaub perfekt. Am Bodensee gibt es ein paar Bademöglichkeiten, welche den Strandurlaub mit Hund zu einem aufregenden Abenteuer machen. Um auf Nummer sicher zu gehen, erkundigen sich Hundehalter vor der Reise bei der Touristeninformation der jeweiligen Gemeinde oder Stadt. Badestellen, die für Hunde noch vor einem Jahr erlaubt waren, können zum Zeitpunkt der Anreise tabu sein.

Hundestrand in Lindau

Der bayrische Teil des Bodensees lockt mit einem Naturstrand, an denen Vierbeiner schwimmen dürfen. Als Kampfhund gelistete Vierbeiner müssen während des Badens angeleint bleiben.

Hundestrand Altnau

Eine kleine Überfahrt in die Schweiz lohnt sich! Im Kanton Thurgau gibt es einen schönen abgetrennten Hundestrand. Der Eintritt ist kostenlos und das Wasser ist flach abfallend. Die Pfötchen tapsen hier jedoch nicht auf feinem Sand, sondern auf Kies.

Städtetrip: Hundefreundliche Städte am Bodensee

Ein Abstecher nach Konstanz ist für Urlauber ein Highlight. Die größte Stadt am Bodensee bietet auch Vierbeinern das allergrößte Vergnügen. Ganze drei Hundestrände warten auf wasserfreudige Fellnasen, die das Strandleben in vollen Zügen genießen wollen. Folgende Badestellen stehen zur Verfügung:

  • am Seerhein
  • an der Schmugglerbucht
  • und am Hörlepark

Mehr Erfrischung nach einem Stadtbummel voller Impressionen gibt es wohl kaum. Doch der Bodensee hält noch weitere schöne Städte für Hundehalter bereit:

Extra Tipp: Von Konstanz aus fährt ein Katamaran bis nach Friedrichshafen. An Bord sind Hunde willkommen.

Hundehalter zahlen eine Kinderfahrkarte für ihren Vierbeiner und los geht die Katamaran Tour. In der Zeppelin-Stadt Friedrichshafen schlendern Besucher entlang der längsten Uferpromenade am Bodensee und genießen die maritime Atmosphäre.

Wer gerne eine faszinierende Blumenlandschaft mit seiner Fellnase bestaunen möchte, der steuert die Insel Mainau an. Sie gehört zum Stadtteil Litzelstetten-Mainau (Konstanz). Hunde dürfen mit auf die Insel, jedoch angeleint. An einigen Orten sind die Vierbeiner nicht erlaubt, zum Beispiel dürfen sie nicht in das Schmetterlingshaus. Dennoch ist die wahrscheinlich größte Attraktion am Bodensee mit den Fellnasen ein Besuch wert.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Pia (@__pi__ta) on

Campingurlaub mit Hund am Bodensee

Ein Campingplatz direkt am Bodensee verspricht einen Aufenthalt in wunderschöner Natur. Auch Hundehalter können in den Genuss kommen, denn es gibt einige Campingplätze, welche die tierischen Reisebegleiter erlauben. In Gaienhofen beispielsweise, dürfen Vierbeiner mit campen. Hier empfängt der Campingplatz Horn Hundehalter, die Urlaub am Bodensee genießen möchten.

Bevor die Wahl auf einen bestimmten Campingplatz fällt, ist es wichtig, sich einen Überblick über die Hundefreundlichkeit zu verschaffen.

Je nach Betreiber gelten unterschiedliche Regeln. Dürfen sich Hunde ohne Leine auf dem Campingplatz aufhalten? Oder ist es erlaubt, den Vierbeiner mit ins Camping-Restaurant zu nehmen? Besonders schön ist es, wenn sich eine Badestelle für Hunde in direkter Nähe befindet. Das i-Tüpfelchen sind Extra-Angebote für Fellnasen. Praktisch ist beispielsweise eine Hundedusche.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser: Hundefreundliche Unterkünfte

Eine schöne Ferienwohnung oder ein komfortables Ferienhaus? Die Entscheidung liegt ganz bei den Reisenden. Möchten es sich Urlauber in der Unterkunft gemütlich machen, bietet ein geräumiges Ferienhaus einen hohen Wohlfühl-Faktor. Wenn die Unterkunft zusätzlich einen eingezäunten Garten verfügt, ist die Fellnase sicher und kann sich jederzeit austoben. Für den aktiven Urlaub genügt eine Ferienwohnung oder ein Hotel. In der Region rund um den Bodensee gibt es viele hundefreundliche Vermieter und Hoteliers, die auf die Bedürfnisse von den Urlaubern mit Fellnase abgestimmt sind. Für Hundehalter ist der Urlaub praktischer, wenn sie auf folgende Hundeservices und Extras achten:

  • Hundebett, Napf und jegliches Hundezubehör
  • die Nähe eines Tierarztes
  • Dogsitter
  • Hundespielzeug
  • die Nähe zu einem Hundestrand oder einer Auslaufwiese

Preise:

Das Camping ist unter allen Unterkünften die preiswerteste Variante. Ein Stellplatz nahe des Bodensees kostet circa 15 € pro Tag. Doch es fallen noch weitere Kosten an, wie zum Beispiel: Gebühren pro Person und Hund, Strom und Dusche. Ab 350 € aufwärts verbringen zwei Personen plus Hund eine wunderschöne Woche in einer Ferienwohnung. Für circa 100 € die Nacht schlafen Mensch und Hund zusammen in einem gemütlichen Häuschen nahe des Bodensees. Eine Woche lang Verpflegung in einem hundefreundlichen Vier-Sterne-Hotel ist mit circa 800 € pro Person möglich.

Allgemeine Informationen

Die wichtigsten Tipps für eine entspannte Reise mit Hund gibt es hier kurz und kompakt nachzulesen.

Tipps zur Anreise:

  • Mit dem Auto ist die Anreise bequem. Je nach Startpunkt ist die Fahrt kurz (beispielsweise von Stuttgart aus bis nach Konstanz in nur zwei Stunden) oder länger. Reisende aus Berlin planen circa 7 ½ Stunden ein, plus Pausen.
  • Mit der Bahn fahren – hier lehnen sich die Urlauber mit Hund zurück und entspannen. Die Deutsche Bahn erlaubt die Mitnahme von den tierischen Reisebegleitern. Mehr zu den Bestimmungen bei der tierischen Fahrt mit dem ICE haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Nicht gestattet dagegen ist es, den Vierbeiner in einen Fernreisebus mitzunehmen. Das Flugzeug fällt für viele Hundehalter als Verkehrsmittel ebenfalls weg. Nur wenige Fluggesellschaften erlauben die Mitnahme von sehr kleinen Fellnasen (wie zum Beispiel ein Chihuahua) in der Kabine. Größere Hunde müssen im Frachtraum reisen. Davon ist abzuraten, da dieser Transport für die Vierbeiner Stress pur ist.

Tipps zur Einreise:

Um einen unbeschwerten Aufenthalt zu haben, haben Hundehalter jederzeit eine Leine und einen Maulkorb parat. In öffentlichen Verkehrsmitteln kann die Mitnahme andernfalls verweigert werden. Auch in bestimmten Regionen oder an einigen Hundestränden gilt die Leinenpflicht. Des Weiteren ist es sinnvoll, folgende Unterlagen, beziehungsweise folgendes Zubehör, zur Hand zu haben:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Mogli (@thelifeofmogli) on

 

Länderinfos:

Der Bodensee grenzt an drei Länder: Deutschland, Österreich und an der Schweiz. Bei einer Überfahrt in ein benachbartes Land ist der EU-Heimtierausweis Pflicht. Dort ist die Mikrochip-Nummer und eine gültige Tollwutimpfung verzeichnet. Auch der Kleinstaat Liechtenstein gehört zur Urlaubsregion am Bodensee, obwohl das Land südlich am Vorderrhein liegt. Hundehalter informieren sich im besten Fall gründlich vorher über die jeweiligen Einreisebestimmungen. Es bestehen Unterschiede bezüglich:

  • der maximalen Anzahl der Hunde
  • der Maulkorb- und Leinenpflicht
  • des Mindestalter eines Welpen
  • der Tollwutimpfung