❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Harrier

Harrier
Erwachsener Harrier © Shutterstock

Dieser mittelgroße Laufhund ist stark und leicht gebaut zugleich. Er ist weniger kräftig als sein naher Verwandter, der Foxhound. Es handelt sich um einen Hund für die Meutejagd, der insbesondere für die Jagd auf Füchse, Wildschweine und Rotwild verwendet wird.

Wichtige Informationen

Harrier: Lebenserwartung :

6

18

11

13

Charakter :

Anhänglich Verspielt Jagdfreudig

Größe :

Geschichte

Anscheinend ist dieser Hund vor langer Zeit aus Kreuzungen zwischen Windhunden, Bulldoggen und Fox-Terriern entstanden. In neuerer Zeit wurden höchstwahrscheinlich auch Foxhounds eingekreuzt, wie sich aus seinen körperlichen Eigenschaften schließen lässt. 

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 6 - Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Sektion

Sektion 1 : Laufhunde

Aussehen des Harriers

    Größe

    Weibchen : Zwischen 48 und 50 cm

    Männchen : Zwischen 48 und 55 cm

    Harrier: Gewicht

    Weibchen : Zwischen 25 und 30 kg

    Männchen : Zwischen 25 und 30 kg

    Fellfarbe

    Weiß
    Rot

    Felltyp

    Kurz

    Augenfarbe

    Braun

    Aussehen

    Der Harrier ist ein starker und zugleich leicht gebauter Hund, der dem Foxhound ähnelt, aber weniger kräftig und edler ist. Der Kopf ist ausdrucksstark und durchschnittlich breit. Die Augen stehen niemals hervor, sind mittelgroß und nicht zu rund. Die Ohren sind V-förmig, nahezu flach, leicht eingedreht und eher kurz. Sie sind relativ hoch angesetzt. Die Rute ist mittellang, weist an ihrem Ende einige ährenartig abstehende Haare auf und wird elegant getragen.

    Gut zu wissen

    Sein Name kommt vom englischen Wort „hare”, was „Hase” bedeutet.

    Charakter

    • 100%

      Anhänglich

      Es handelt sich um einen sehr freundlichen und insbesondere gegenüber Kindern sanften Hund.

    • 100%

      Verspielt

      Er ist sehr fröhlich und stets guten Willens. Dieser Hund ist immer für ein Spiel zu haben.

    • 66%

      Ruhig

      Er ist voller Energie, kann sich aber durchaus von seiner ruhigen Seite zeigen, wenn der Tag zu Ende geht (aber nur, wenn dieser voll von Stimulationen für ihn war).

    • 66%

      Intelligent

      Dieser Hund versteht schnell, was man von ihm erwartet, auch wenn er sich manchmal dickköpfig verhalten kann, wenn er keinen Sinn in den Kommandos sieht, die er bekommt.

    • 100%

      Jagdfreudig

      Am liebsten jagt der Harrier per Drückjagd Füchse, Rotwild oder Wildschweine. Er kommt auch in schwierigem Gelände gut zurecht und ist für die Meutejagd geeignet.

    • 33%

      Scheu

      Es handelt sich um einen sehr geselligen, liebenswerten Hund, der Gäste freudig begrüßt.

    • 33%

      Unabhängig

      Dieser Hund orientiert sich bei der Arbeit stark an seinen Besitzern und folgt der Gruppe.

      Verhalten des Harriers

      • 33%

        Kann alleine bleiben

        Es handelt sich in erster Linie um einen Meutehund, der schnell deprimiert werden kann, wenn er allein ist oder von seiner sozialen Gruppe getrennt wird.

      • 66%

        Gehorsam

        Dieser Jagdhund braucht eine strenge Erziehung, ist aber für die Jagd nicht schwer zu trainieren. Wenn er ausschließlich als Begleithund verwendet wird, müssen seine Bedürfnisse erfüllt werden, bevor man darauf hoffen kann, dass er voll mitarbeitet.

      • 100%

        Bellen

        Er bellt viel, und zwar vor allem, wenn er in einer Meute unterwegs ist.

      • 100%

        Ausreißer

        Wie es sich für einen echten Laufhund gehört, folgt er einer Spur, sobald er eine Gelegenheit dazu bekommt. 

      • 66%