Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Von wegen Kätzchen: Warum Russen auf Löwen und Tiger als Haustiere stehen

Mann mit Wildkatzen dog-cat-angry

Große Katzen sind in Russland beliebt

© Instagram: @mihail_tiger

Die russische Gesetzgebung erlaubt die Haltung von Tieren wie Tigern und Löwen, was in anderen Teilen der Welt undenkbar ist. Das Thema wird derzeit kontrovers diskutiert.

Die Redaktion

Am 22.05.20, 14:00 veröffentlicht

 

Leidenschaft  Hingabe zu wilden Tieren

Instagram ist voll von Konten russischer Benutzer, die alle Arten von exotischen und wilden Tieren halten, darunter auch Bären, Tiger und Löwen. Auch Sphinx-Katzen, die für ihre Anfälligkeit für Krankheiten bekannt sind, sind sehr beliebt.

Rassesteckbrief: Sphynx-Katze

Beispielhaft sind die Accounts von Mihail Tiger und  Jenia Tigermon zu nennen. Beide Personen besitzen Wildkatzen, die wie Haustiere gehalten werden. Die Tiere dürfen mit ihren Besitzern auf dem Sofa liegen und mit dem Hund spielen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Михаил Зарецкий (@mihail_tiger) on

Unter den Fotos steht oft, dass die Tiere sehr gut von ihren Besitzern behandelt werden und dass viele der Wildkatzen bei ihren vorherigen Besitzern, meistens Zoos, misshandelt worden sind. Sie rühmen sich damit, die Tiere gerettet zu haben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Женя Зарецкая (@jenia_tigermom) on

Keine Kuscheltiere

Dabei sind diese Raubtiere alles andere als Kuscheltiere. Sie sollten nicht im Wohnzimmer gehalten werden und sie gehören ebenfalls nicht an eine Leine oder in einen engen Käfig. Sie brauchen ihren natürlichen Lebensraum, in dem sie ihren Jagdinstinkten folgen können.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Михаил Зарецкий (@mihail_tiger) on