❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Werbung

Bekommen Hartz-IV-Empfänger Hilfe für ihre Haustiere?

Hund hält Napf im Maul © Shutterstock

Ein Haustier zu halten, ist mit vielen Kosten verbunden, die Sozialhilfe-Empfänger häufig nicht alleine tragen können. Können sie in diesem Fall auf Unterstützung zählen oder müssen sie alles alleine stemmen?

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Haustiere sind treue Begleiter, die ihren Haltern nicht von der Seite weichen und in schweren Lebenslagen Stabilität bieten. Darüber hinaus bringen sie Aktivität in den Alltag und nicht selten bauen Haustierhalter auch untereinander soziale Kontakte auf.

Haustiere spielen für unser Wohlbefinden also eine entscheidende Rolle, leider ist ihre Haltung jedoch mit einigen Kosten verbunden: Anschaffung, Futter, Tierarzt. Diese bringen Sozialhilfe-Empfänger häufig in finanzielle Bredouille. Ob man in einem solchen Fall Anspruch auf zusätzliche Unterstützung hat und vieles mehr erfahren Sie von uns.

Darf ich als Hartz-IV-Empfänger überhaupt einen Hund haben?

Jeder Mensch darf in Deutschland ein Haustier halten, auch wenn man Sozialhilfe oder Hartz IV bezieht.

Allerdings müssen die Kosten für Futter, Pflege, Anschaffung, Versicherung, Tierarzt und Steuern meist selbst getragen werden.

Was kostet ein Haustier?

Wie viel ein Haustier monatlich kostet, ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Wie viel Geld Sie beispielsweise für einen Hund einplanen müssen, hängt von der Rasse und der Größe ab.

In jedem Fall sollten Sie bedenken, dass Sie Futter kaufen, Hundesteuern sowie eine Versicherung bezahlen und unter Umständen auch hin und wieder mit Ihrem Vierbeiner zum Tierarzt müssen. Je nach Behandlung können hier hohe Kosten entstehen.

Bekommen Hartz-IV-Empfänger finanzielle Unterstützung für ihr Haustier?

Da die Haltung von Haustieren als Hobby gilt, ist diese nicht in der Abdeckung der normalen Lebenshaltungskosten vorgesehen.

Aus diesem Grund müssen Hartz-IV-Empfänger die Kosten selbst tragen und können für ihr Haustier keinen Mehrbedarf beantragen.

Hundehaftpflichtversicherung: Braucht mein Hund eine und wer zahlt die?

Ob Sie für Ihren Hund eine Haftpflichtversicherung abschließen müssen, hängt von dem Bundesland ab, in dem Sie leben und von der Rasse Ihres Hundes.

In einigen Bundesländern und für sogenannte Listenhunde gibt es eine Pflicht zur Hundehaftpflichtversicherung. Nur in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gibt es keine Vorschrift dazu.

Hundehaftpflichtversicherung: Pflicht, Schutz und Kosten

Obwohl es sich bei der Hundehaftpflichtversicherung um gesetzlich verpflichtende Kosten handelt, müssen Hartz-IV-Empfänger diese selbst tragen. Der Grund: Laut deutschem Recht handelt es sich bei der Haustierhaltung um ein Hobby.

Müssen Hartz-IV-Empfänger Hundesteuern zahlen?

Wer einen Hund adoptiert, muss den Vierbeiner schnellstmöglich bei der Stadt anmelden und ist dann zur Zahlung einer Hundesteuer verpflichtet. Die Höhe der Steuer legt jede Gemeinde selbst fest.

Die Gemeinde entscheidet auch, ob bei benötigter Unterstützung zum Lebensunterhalt sowie einer Minderung der Erwerbs- oder Grundsicherung eine Minderung der Steuer möglich ist.

Hartz IV: Welche Unterstützung gibt es für Haustierhalter?

Generell müssen Haustierhalter die Kosten für ihre tierischen Freunde selbst tragen, das gilt auch für Sozialhilfe-Empfänger.

In Not geratene Haustierhalter können sich jedoch im Ernstfall für Unterstützung an sogenannte Tiertafeln oder auch die örtlichen Tierheime wenden.

Was sind Tiertafeln?

Tiertafeln sind gemeinnützige Organisationen, die Haustierhaltern in finanzieller Not meist schnelle und unbürokratische Hilfe anbieten.

Wenn Haustierhalter die Bedingungen zur Unterstützung durch Tiertafeln erfüllen, können sie bis zu 80 Prozent des Futters über sie beziehen, bekommen finanzielle Unterstützung bei den Tierarztkosten sowie Sachspenden.

Wer hat Anspruch auf die Hilfe von Tiertafeln?

Da wirklich nur Bedürftigen geholfen werden kann, findet zunächst eine gründliche Prüfung statt. Wer sich für die Tiertafeln registrieren lassen will, muss daher einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Nachweis über die finanzielle Notlage – beispielsweise Rentenbescheid, Hartz-IV-Bescheid oder Aufstockungsbescheid
  • Gültiger Impfausweis des Tieres
  • Nachweis darüber, seit wann das Tier im Besitz des Halters ist

Wer einen Berechtigungsschein für den Einkauf im Tafelladen hat, für den stehen die Chancen gut, auch in der Tiertafel aufgenommen zu werden.

Häufige Fragen

Wer bekommt Hilfe von Tiertafeln?

Wo bekommen Hartz-IV-Empfänger Hilfe für ihr Haustier?

Habt ihr Erfahrungen mit Tiertafeln?
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren