News :
wamiz-v3_1

Werbung

Wie viel darf eine Katze wiegen?

Kqtze mit Massband und Waage advice
© Shutterstock

Ein normales, gesundes Körpergewicht ist bei der Katze genauso wichtig wie beim Menschen. Gewichtsprobleme können nicht nur das allgemeine Wohlbefinden der Katze beeinträchtigen, sondern haben im schlimmsten Fall gesundheitliche Folgen. Damit die Katze ihr Idealgewicht hält, ist nicht nur die richtige Fütterung wichtig, sondern auch die Fähigkeit, das optimale Gewicht der eigenen Katze zu ermitteln und die Symptome von Untergewicht und Übergewicht frühzeitig zu erkennen.

von Kristin Barling

Was ist das Normalgewicht einer Katze?

Im Durchschnitt liegt das Idealgewicht einer erwachsenen Hauskatze zwischen 3,5 und 5 kg. Wie viel eine Katze wiegen darf, hängt allerdings von unterschiedlichen Faktoren ab. Besonders ausschlaggebend ist die Größe der Katze: Je größer das Tier ist, desto mehr bringt es auf die Waage. Doch auch weitere Faktoren wie der Körperbau und die Rasse haben Einfluss auf das Gewicht der Katze. Große Katzenrassen wie Maine Coon Katzen können bis zu 10 kg wiegen, ohne an Übergewicht zu leiden. Kleinere, schlanke Katzenrassen wie die Abessinier-Katze hingegen wiegen häufig nur 3 kg. Außerdem spielt auch das Geschlecht eine Rolle: Kater wiegen fast immer mehr als weibliche Katzen der gleichen Rasse.

Wie erkennt man Übergewicht bei der Katze?

Viele Katzen leiden aufgrund von Bewegungsmangel oder unausgewogener Ernährung unter einer Abweichung vom Normalgewicht. Als Faustregel gelten alle mittelgroßen Katzen, die das Normalgewicht von 5 kg überschreiten, als übergewichtig. Durch den unterschiedlichen Körperbau und die unterschiedliche Größe einzelner Katzen können allerdings auch andere Faktoren auf Übergewicht hinweisen. Um zu prüfen, ob Ihre Katze übergewichtig ist, untersuchen Sie die Katze gründlich und achten Sie auf folgende Anhaltspunkte:

  • Brustkorb: Während die Katze normal steht, tasten Sie den Brustkorb und die Rippen ab. Bei normalgewichtigen Katzen sollten die Rippen leicht zu spüren sein. Lassen sich die Rippen aufgrund von Fettpolstern kaum spüren, ist dies ein Indiz für Übergewicht.
  • Bauch: Tasten Sie vorsichtig den Bauch der Katze ab. Der Bauch sollte bei einer normalgewichtigen Katze einen geringeren Umfang als die Rippen haben und nicht stark hängend oder voluminös sein.
  • Taille: Hat die Katze Normalgewicht, hat sie eine schlanke Taille. Betrachten Sie die stehende Katze von oben. Zeichnet sich seitlich der Bauch ab und die Taille ist nicht erkennbar, hat die Katze höchstwahrscheinlich zu viel auf den Rippen.

Wie erkennt man Untergewicht bei der Katze?

Nicht nur Übergewicht stellt ein gesundheitliches Risiko dar, sondern auch Untergewicht. Katzen, die nicht genug wiegen, leiden möglicherweise unter Würmern oder einer anderen ernsthaften Erkrankung. Ist die Katze krank oder frisst nicht, verliert sie Gewicht, wird untergewichtig und unterernährt. So überprüfen Sie, ob Ihre Katze zu wenig wiegt:

  • Brustkorb: Anders als bei gesunden, normalgewichtigen Katzen lassen sich die Rippen bei untergewichtigen Katzen sehr stark spüren oder zeichnen sich sogar sichtbar unter dem Fell ab.
  • Bauch: Beim Abtasten des Bauches sollte sich der Bauch weich und flach anfühlen. Wölbt der Bauch sich nach innen oder fühlt sich ungewöhnlich fest an, liegt möglicherweise ein Gewichtsproblem der Katze vor.
  • Taille: Eine gesunde Katze hat eine schlanke Taille, die jedoch nicht zu schmal sein sollte. Ist die Silhouette der Katze im Taillenbereich nach innen gewölbt, könnte die Katze untergewichtig sein.

Wie bestimmt man das Gewicht einer Katze?

Eine Katze auf die Waage zu stellen, ist eine Herausforderung. Nur selten bleibt die Katze lange genug stehen, um das Gewicht zuverlässig zu ermitteln. Viele Körperwaagen sind zudem für ein höheres Gewicht ausgelegt und liefern keine zuverlässigen Werte. Am einfachsten ist es daher, sich mit der Katze zusammen auf die Waage zu stellen. Nehmen Sie die Katze dazu auf den Arm und wiegen Sie sich auf einer Körperwaage. Anschließend wiegen Sie sich noch einmal ohne die Katze auf den Arm und berechnen anschließend die Differenz zwischen den beiden Werten. So ergibt sich das Gewicht der Katze.

Wie viel die Katze wiegt, sollte regelmäßig überprüft werden, wenn ein Verdacht auf eine Gewichtsstörung besteht. Auch kleinere Gewichtsschwankungen sollten daher dokumentiert und keineswegs unterschätzt werden. Da eine Katze im Durchschnitt nur 4 kg wiegt, machen Gewichtsschwankungen von 1 kg bereits rund ein Viertel des Gesamtgewichts der Katze aus und können somit bereits ein Signal für Über- oder Untergewicht sein.