❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Cymric

Andere Namen: Manx Longhair

Die Cymric ist nicht mehr und nicht weniger als eine Manx mit langem Fell. Sie hat alle physischen und genetischen Eigenschaften mit der Manx-Katze gemeinsam. Die Felllänge bildet hier die einzige Ausnahme. Auch wenn die langhaarige Varietät dieser schwanzlosen Katze zweifellos auf natürliche Weise auf der Isle of Man entstanden ist, wird die Rasse manchmal von kanadischen Züchtern beansprucht, die behaupten, sie hätten bewusst an ihren Eigenschaften gearbeitet. Die Debatte ist immer noch aktuell, was dazu führt, dass die Cymric nicht von allen Tiervereinen als eigenständige Rasse anerkannt wird.

Cymric
Erwachsene Cymric © Shutterstock

Wichtige Informationen

Cymric: Lebenserwartung :

10

20

15

Charakter :

Anhänglich Verspielt Intelligent

Felltyp :

Nackt Kurz Lang

icon breed/origins
Geschichte

Das Wort Cymric bedeutet „Wales“. Dabei hat diese schwanzlose Katze nichts walisisches an sich. Sie kommt von der Isle of Man, einer kleinen Insel zwischen Irland und England. Die ersten Katzen wurden per Boot auf diese Insel gebracht. Unter ihnen befanden sich manche mit kurzem und andere mit langem Fell. Als das Manx-Gen sich verbreitete, hatten einige erste Exemplare dieser Rasse vielleicht zwar kurzes Fell, waren aber höchstwahrscheinlich Träger des rezessiven Gens für langes Fell.

Dennoch wurde die Cymric erst sehr spät als eigenständige Rasse anerkannt. Einige kanadische Züchter behaupten sogar, sie hätten die Rasse erschaffen. Vielleicht hat diese Aussage einen wahren Kern, aber sie wird in der Regel nicht anerkannt. Die verschiedenen Hauskatzenvereine sind sich übrigens noch immer nicht über den Status der Cymric einig. Sie ist noch seltener als ihre kurzhaarige Cousine!

icon breed/physic
Aussehen der Cymric

Größe

Katze : Zwischen 30 und 35 cm

Kater : Zwischen 30 und 35 cm

Es dauert bis zu einem Alter von 3 bis 5 Jahren, bis diese Katze ausgewachsen ist.

Cymric: Gewicht

Katze : Zwischen 3 und 5 kg

Kater : Zwischen 4 und 5 kg

Fellfarbe

Felltyp

Augenfarbe

icon breed/blue-eye
Blau
icon breed/green-eye
Grün
icon breed/yellow-eye
Gelb
icon breed/brown-eye
Braun

Aussehen

Die Cymric ist ein kleiner, rundlicher Teddybär. Von der Form der Augen über den Kopf bis hin zur Linie des Rückens ist alles an ihr rundlich. Zu diesem Eindruck leistet der fehlende Schwanz natürlich einen wichtigen Beitrag. Ihre Hinterbeine sind deutlich länger als die Vorderbeine, was dazu führt, dass diese Katze sehr gut springen kann. Ihr Fell besteht aus einer dichten Unterwolle und einem mittellangen, feinen und luftigen Deckfell.

Das Fehlen eines Schwanzes ist eine wichtige Eigenschaft dieser Rasse, aber nicht alle Cymrics sind schwanzlos. Es gilt 4 Unterkategorien, welche sich nach der Länge des Schwanzes unterscheiden:

  • Die Rumpy: Kein Wirbel des Schwanzes sowie des Kreuzbeins ist vorhanden; die Katze hat keinen Schwanz und es ist eine Vertiefung an der Stelle zu spüren, an der er sich normalerweise befinden würde
  • Die Riser (oder Rumpy-Riser): Die Katze hat 1 bis 3 Kreuzbein-Wirbel, was dazu führt, dass man eine leichte Beule an der Stelle spüren kann, an der sich normalerweise der Schwanz befinden würde
  • Die Stumpy: 1 bis 3 Schwanzwirbel und damit ein kurzer Stummelschwanz
  • Die Longy: halblanger oder normal ausgeprägter Schwanz

icon idea
Gut zu wissen

Die Nervenenden des Schwanzes sind immer noch vorhanden, auch wenn der Schwanz selbst fehlt. Wenn man auf diese Stelle drückt, ist es schmerzhaft für die Manx Longhair. Beim Hochheben einer Cymric sollte man die Hinterbeine stützen, um Spannungen in der Wirbelsäule zu vermeiden.

Unabhängig davon, ob sie einen Schwanz hat oder nicht, ist der Gleichgewichtssinn dieser sprungfreudigen Katze stets einwandfrei.

icon breed/personality
Charakter

  • 100%

    icon breed/temperament/cat-affectionate

    Anhänglich

    Diese Katze ist anhänglich und in der Regel eine sehr angenehme Gefährtin.

  • 100%

    icon breed/temperament/cat-playful

    Verspielt

    Sie liebt es zu spielen! Bei täglichen Spielsessions kann diese Mieze ihr Jagdtalent unter Beweis stellen.

  • 66%

    icon breed/temperament/cat-calmness

    Ruhig

    Da sie anpassungsfähig ist, kann sie sich auch ruhig und sehr sanft geben.

  • 100%

    icon breed/temperament/cat-cleverness

    Intelligent

    Sie ist sehr intelligent und lernt schnell. Man kann ihr viele Dinge beibringen... oder sie findet sie selbst heraus!

  • 66%

    icon breed/temperament/cat-wariness

    Scheu

    Es kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, das Vertrauen dieser Katze zu gewinnen. Wenn man sie respektiert und ihr Zeit lässt, kann man dies aber schaffen.

  • 33%

    icon breed/temperament/cat-independence

    Unabhängig

    Diese Katze ist gesellig und hat lieber ihre Menschen um sich herum, als allein zu sein.

    icon breed/personality
    Verhalten der Cymric

    • 33%

      icon breed/behaviors/cat-talkative

      Gesprächig

      Die Manx Longhair, wie sie auf Englisch heißt, benutzt eher andere Geräusche als Miauen, um sich zu verständigen.

    • 66%

      icon breed/behaviors/cat-sporty

      Sportlich

      Sie kann zwar sehr gut springen und rennen, aber ihr Energieniveau ist eher durchschnittlich.

    • 33%

      icon breed/behaviors/cat-runaway

      Ausreißer

      Theoretisch hängt sie zu sehr an ihren Besitzern um auszubüxen, aber es kann immer Ausnahmen geben!

    • 66%

      icon breed/behaviors/cat-gluttony

      Gierig

      Diese Katze ist ziemlich verfressen und steckt oft lieber die Nase in den Fressnapf, als sich auszutoben.

      Welche Katze soll es sein? Ihnen gefallen alle? Wamiz hilft bei der Auswahl der richtigen Katzenrasse!

      Geselligkeit

      • 66%

        icon breed/compatibility/cat-cats-sociability

        Cymric und Katzen

        Das Zusammenleben mit anderen Katzen ist durchaus möglich. Man muss ihnen nur die Zeit lassen und die Mittel zur Verfügung stellen, die es ihnen ermöglichen, sich gegenseitig kennenzulernen oder zumindest zu tolerieren!

      • 100%

        icon breed/compatibility/cats-sociability

        Cymric und Hunde

        Die Manx Longhair kann sich sehr gut mit einem Hund verstehen, sofern man die Tiere einander angemessen vorstellt.

      • 66%

        icon breed/compatibility/cat-children-sociability

        Cymric mit Kindern

        Diese schöne Katze ohne Schwanz kann sich Kindern gegenüber sehr geduldig zeigen... Die Anwesenheit eines Erwachsenen ist aber trotzdem erforderlich!

      • 100%

        icon breed/compatibility/cat-elderly-persons-sociability

        Geeignet für Senioren

        Solange diese Mieze die Möglichkeit hat, sich zu bewegen und zu springen, mag sie es, bei einer älteren Person zu leben. Das gilt insbesondere, wenn diese sehr viel Zeit mit ihr verbringt und ihr viel Aufmerksamkeit schenkt.

        %}

        icon breed/price
        Preis einer Cymric

        Je nach Geschlecht, Abstammungslinie, Varietät, Alter, usw. kann die Cymric zwischen 450 € und 1.050 € kosten. Man muss ein Budget von ca. 30 €/Monat einplanen, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

        Pflege der Cymric

        Es wird empfohlen, diese Katze jeden Tag zu bürsten. Insgesamt ist ihre Fellpflege aber ziemlich unkompliziert. Allerdings kann es in Phasen des Fellwechsels erforderlich werden, sie doppelt so oft zu bürsten.

        Haarausfall

        icon breed/grooming
        icon breed/grooming
        icon breed/grooming

        Die Manx Longhair verliert nicht übermäßig viele Haare.

        Ernährung der Cymric

        Eine hochwertige Ernährung mit Trocken- oder Nassfutter, bei der die Katze nicht zu viel Nahrung bekommt, ist ideal. Ein interaktiver Fressnapf ist empfehlenswert. Man muss unbedingt darauf achten, der Cymric nicht zu viel zu Fressen zu geben, da diese Mieze zu Übergewicht neigt.

        icon breed/care
        Gesundheit der Cymric

        Cymric: Lebenserwartung

        Vielleicht liegt es daran, dass sie erst so spät erwachsen wird, dass diese Katze manchmal Langlebigkeitsrekorde bricht. Im Durchschnitt wird sie 15 Jahre alt.

        Robust

        Diese Rasse ist erstaunlich robust und relativ gesund, wenn man einmal vom Manx-Syndrom absieht.

        Neigt zu Übergewicht

        Die Cymric scheint eine genetische Veranlagung zu Übergewicht zu haben.

        Cymric: Krankheiten

        • Manx-Syndrom: Wenn das Gen, das für den fehlenden Schwanz verantwortlich ist, die Wirbelsäule zu sehr verkürzt, kommt es zu schwerwiegenden Anomalien an der Wirbelsäule und im Rückenmark wie zum Beispiel einer Form von Spina bifida, sowie zu Fehlbildungen an der Blase, am Darm, an den Hinterbeinen usw. kommen. Die Lebenserwartung dieser bedauernswerten Katzen ist stark verkürzt und liegt bei höchstens 5 Jahren
        • Megakolon: Diese Erkrankung geht oft vom Nervensystem aus und führt dazu, dass der Dickdarm sich nicht mehr zusammenziehen kann, um Exkremente auszuscheiden. Sie kann mit dem Syndrom einhergehen oder getrennt davon auftreten
        • Intertrigo: Infektion in Hautfalten
        • Hornhautdystrophie: Fehlbildung am Auge

        Die Cymric kann ansonsten auch die Krankheiten bekommen, die bei Hauskatzen generell vorkommen. Sie hat eine gewisse Veranlagung zu Parodontose (Zahnfleischentzündung und Zahnstein). Daher werden für sie vorbeugende Maßnahmen und tierärztliche Behandlungen der Zähne empfohlen.

        Fortpflanzung

        Das Manx-Gen (M) ist für die Schwanzlosigkeit verantwortlich. Es ist dominant und wirkt sich daher immer aus, wenn es bei einer Katze vorhanden ist. Allerdings haben die Katzen, die das M-Gen haben und schwanzlos sind, nur ein mutiertes Gen. Das andere Allel codiert für einen normal langen Schwanz (m). Man spricht hier von [Mm]. Ein [MM]-Kätzchen weist eine so starke Veränderung seiner Wirbelsäule und seines Rückenmarks auf, dass es nicht lebensfähig ist. Es handelt sich also um ein letales Gen, was bewirkt, dass die Fortpflanzung von Katzen ohne Schwanz eine heikle Angelegenheit ist.

        Es sind Kreuzungen der Cymric mit den folgenden Rassen möglich: Cymric, Manx, British Shorthair und British Longhair. Man darf aber keinesfalls zwei Rumpy-Katzen miteinander paaren, da in diesem Fall das Risiko zu groß ist, dass die Kätzchen das Manx-Syndrom haben.

        Hinterlassen Sie einen Kommentar zu dieser Rasse
        0 Kommentare
        Löschen bestätigt

        Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

        EInloggen zum Kommentieren