News :
wamiz-v3_1

Manx

Andere Namen : Manx-Katze

Manx
Erwachsene Manx © Shutterstock
Manx
Manx Kätzchen © Shutterstock
Kätzchen

Die Manx ist selten und durch ihre Schwanzlosigkeit einzigartig! Der fehlende Schwanz resultiert aus einer Genmutation, die eventuell auf einen hohen Inzuchtgrad vor ein paar hundert Jahren auf der kleinen Isle of Man, von der sie stammt, zurückzuführen ist. Das mutierte Gen führt zu einem verkürzten Schwanz und kann sich bei den einzelnen Exemplaren unterschiedlich stark auswirken. Die repräsentativsten Exemplare dieser Rasse haben zwar gar keinen Schwanz, aber es gibt auch Individuen mit einem sehr kurzen oder sogar mit einem normal langen Schwanz. Ob es sich nun um ein Wunder oder um einen genetischen Irrweg handelt - diese ganz besondere Rasse macht viel von sich reden. Das liegt aber vor allem an ihrem überaus liebenswerten Wesen.

dna

Wichtige Informationen

  • Lebenserwartung : ungefähr 15 Jahre
  • Charakter : Anhänglich, Verspielt, Intelligent
  • Felltyp : Kurz
  • Preis eines Manx : zwischen 450 € und 1050 €

Aussehen der Manx

Größe Manx

Katze Zwischen 30 und 35 cm
Kater Zwischen 30 und 35 cm

Es dauert bis zu einem Alter von 5 Jahren, bis diese Katze ausgewachsen ist.

Gewicht

Katze zwischen 3 und 5 kg
Kater zwischen 4 und 5 kg

Fellfarbe

Schwarz/Seal, Blau/Schiefergrau, Schokolade, Lilac, Zimt/Cinnamon, Fawn, Rot, Weiß.

Mit anderen Worten: Alle Fellfarben sind zulässig. Weiß ist die seltenste Farbe.

Fellmotiv

Einfarbig/Uni, Tabby/Gestreift, Zweifarbig, Dreifarbig.

Felltyp

Kurz.

Augenfarbe

Alle Farben.

Beschreibung des Aussehens

Die Manx hat ein Cobby-Format und ist sehr rundlich gebaut. Ihr Kopf ist rund, mit vollen Wangen und großen, runden Augen, die kaum Augenwinkel aufweisen. Ihr Rücken ist kurz und bildet zwischen den Schultern und der Kruppe einen Bogen. Ihre starken Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Das bewirkt, dass die Kruppe höher steht und ihre Rundung betont wird, die durch keinen Schwanz unterbrochen wird, da dieser fehlt!

Dies gilt zumindest für die beliebteste Manx-Art. Die verschiedenen Katzenzuchtvereine teilen die Rasse nämlich in 4 bis 5 Varietäten auf, die sich je nach der Länge des Schwanzes voneinander unterscheiden. Laut LOOF sind die 4 Varietäten die folgenden:

  • Die Rumpy: weder Schwanz-, noch Kreuzbeinwirbel, der Schwanz fehlt völlig und es ist sogar eine Vertiefung an der Stelle zu spüren, an der er sich normalerweise befinden würde
  • Die Riser (oder Rumpy-Riser): 1 bis 3 Kreuzbeinwirbel, was dazu führt, dass man einen leichten „Bump“ aus Knorpel an der Stelle spüren kann, an der sich normalerweise der Schwanz befinden würde
  • Die Stumpy: 1 bis 3 Schwanzwirbel und damit ein kurzer Stummelschwanz
  • Die Longy: langer Schwanz, manchmal sogar völlig normal ausgebildet

Charakter

Anhänglich

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Diese Katze ist sehr anhänglich und der Inbegriff von Sanftheit.

Verspielt

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Da die Manx eine ausgezeichnete Jägerin ist, ist es nicht weiter überraschend, dass sie es liebt, zu spielen! Diese Katze mag tägliche Spielsessions, bei denen sie ihre Talente unter Beweis stellen kann.

Ruhe

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Trotz ihres Spieltriebs kann sie sich auch von ihrer ruhigen Seite zeigen, was beweist, dass sie eine gute Anpassungsfähigkeit hat.

Klugheit

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Die Manx ist sehr intelligent. Es heißt, dass sie fast mühelos Tricks wie Türen oder Wasserhähne öffnen erlernen kann.

Vorsicht

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Sie hat eine Tendenz dazu, sich etwas mehr Zeit zu lassen, bevor sie wirklich auf einen Neuankömmling zugeht. Respekt und Verständnis sind sehr wichtig.

Unabhängigkeit

yellow-paw grey-paw grey-paw

Sie zieht die Anwesenheit ihrer Menschen oder auch vierbeiniger Gefährten der Einsamkeit vor.

Verhalten der Manx

gesprächig

yellow-paw grey-paw grey-paw

Die Manx miaut nicht viel - sie gurrt lieber.

sportlich

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Auch wenn ihr Energieniveau moderat ist, macht ihr hasenartiger Körperbau mit kräftigen Hinterläufen sie zu einer guten Springerin und ermöglicht es ihr, schnell zu beschleunigen. Und sie zögert keine Sekunde, diese Talente zu nutzen.

Ausreißer

yellow-paw grey-paw grey-paw

Sie hängt in der Regel zu sehr an ihren Menschen um auszubüxen, aber es gibt immer auch Ausnahmen.

Fressgier

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Diese Mieze hat einen gesunden Appetit und ist sogar leicht verfressen, was dazu führt, dass sie schnell zunimmt.

Geselligkeit

Verträglichkeit mit Katzen

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Diese schwanzlose Katze ist gesellig und kann sich durchaus an Artgenossen in ihrer Umgebung gewöhnen, wenn man ihr Zeit lässt.

Verträglichkeit mit Hunden

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Wenn die Manx und ein Hund einander gut vorgestellt werden, kann eine schöne Freundschaft zwischen den beiden Tieren entstehen.

Verträglichkeit mit Kindern

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Unter Aufsicht kann dieser große Teddybär mit Schnurrhaaren sich gegenüber Kindern geduldig zeigen.

Manx und ältere Menschen

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Wenn man darauf achtet, dass sie genug Bewegung bekommt, kann sie eine ideale Gefährtin für eine ruhige und friedliche Person sein. Das gilt insbesondere, wenn diese ihr viel Aufmerksamkeit schenkt.

Preis einer Manx

Je nach Geschlecht, Abstammungslinie, Varietät, Alter, usw. kann die Manx zwischen 450 € und 1.050 € kosten.

Man muss ein Budget von ca. 30 €/Monat einplanen, um diese Katze zu pflegen.

Pflege der Manx

Wenn man sie von Zeit zu Zeit bürstet, ist dies völlig ausreichend. In Zeiten des Fellwechsels muss man sie eventuell etwas häufiger bürsten, um die ausgefallenen Haare zu entfernen.

Haarausfall

Trotz ihres dichten Deckfells und ihrer üppigen Unterwolle verliert diese Katze nur wenig Haare.

Ernährung der Manx

Man muss ihrer Ernährung besondere Aufmerksamkeit schenken, um zu vermeiden, dass sie zu stark zunimmt. Man muss ihr hochwertige Nahrung in Form von Trocken- oder Nassfutter bieten. Die Portionen dürfen nicht zu groß sein und sollten ihr in einem interaktiven Fressnapf verabreicht werden.

Gesundheit der Manx

Lebenserwartung

Sie wird erst spät erwachsen und kann Langlebigkeitsrekorde brechen. Im Durchschnitt wird sie ca. 15 Jahre alt.

Robustheit

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Auch wenn man das Gegenteil vermuten könnte, ist diese Katze ohne Schwanz ziemlich robust.

Neigung zu Übergewicht

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Diese Mieze hat eine gewisse genetische Veranlagung zu Übergewicht.

Häufige Krankheiten

  • Manx-Syndrom: Wenn das Gen, das für den fehlenden Schwanz verantwortlich ist, die Wirbelsäule zu sehr verkürzt, kommt es zu schwerwiegenden Anomalien an der Wirbelsäule und im Rückenmark wie zum Beispiel einer Form von Spina bifida, sowie zu Fehlbildungen an der Blase, am Darm, an den Hinterbeinen,... Die Lebenserwartung dieser bedauernswerten Katzen ist stark verkürzt und liegt bei höchstens 5 Jahren
  • Megakolon: Diese Erkrankung geht oft vom Nervensystem aus und führt dazu, dass der Dickdarm sich nicht mehr zusammenziehen kann, um Exkremente auszuscheiden
  • Intertrigo: Infektion in Hautfalte
  • Hornhautdystrophie: Fehlbildung am Auge

Die Manx kann ansonsten auch die Krankheiten bekommen, die auch bei Hauskatzen ohne Stammbaum generell vorkommen. Sie hat eine gewisse Veranlagung zu Paradontose (Zahnfleischentzündung und Zahnstein). Daher werden für sie vorbeugende Maßnahmen und tierärztliche Behandlungen der Zähne empfohlen.

Fortpflanzung

Das Manx-Gen (M) ist ein dominantes Gen, das seine Wirkung zeigt, wenn es vorhanden ist. Allerdings haben alle Katzen ohne Schwanz nur ein mutiertes Gen - die andere Allele codiert für einen Schwanz in normaler Länge (m). Man spricht hier von [Mm]. Wenn das mutierte Gen nicht vorhanden ist [mm], ist der Schwanz normal ausgebildet. Ein [MM]-Kätzchen hingegen weist eine so starke Veränderung seiner Wirbelsäule und seines Rückenmarks auf, dass es nicht lebensfähig ist. Die Genmutation ist in diesem Fall also tödlich, was die Zucht dieser Rasse ziemlich erschwert.

Wenn man Manx-Katzen miteinander paart, ist es wichtig, nie zwei Katzen zu verwenden, die völlig schwanzlos sind, denn in diesem Fall ist das Risiko, Kätzchen mit dem Manx-Syndrom zu bekommen, sehr hoch (30% Risiko, dass sie davon betroffen sind). Es ist daher besser, eine Rumpy mit einer Stumpy oder einer Longy zu paaren.

Gut zu wissen

Das Fehlen des Schwanzes erfordert besondere Aufmerksamkeit beim Umgang mit dieser Katze. Die Nervenenden des Schwanzansatzes sind trotzdem vorhanden, weshalb es der Katze Schmerzen bereitet, wenn man auf die Stelle drückt, an der er sich normalerweise befinden würde. Um Spannungen in der Wirbelsäule zu vermeiden, sollte man außerdem daran denken, ihre Hinterbeine zu stützen, wenn man sie hochhebt.

Unabhängig davon, ob sie einen Schwanz hat oder nicht, hat diese ausgezeichnete Springerin keine Probleme, ihr Gleichgewicht zu halten, da der Schwanz keinerlei Auswirkungen auf diese Fähigkeit hat.

Geschichte

Die Isle of Man ist eine kleine Insel zwischen Irland und England. Die ersten Katzen wurden vor langer Zeit per Boot auf diese Insel gebracht. Vor 200 bis 300 Jahren kam es zu einer Mutation im Genom einer Manx-Katze. Das Leben der Katzen auf einer Insel und die Dominanz dieses Gens führte dazu, dass die Mutation schnell von Generation zu Generation weitergegeben wurde, ohne dass der Mensch Einfluss darauf genommen hätte. Die Manx ist also eine völlig natürliche Rasse.

Als Züchter diese Rasse und ihre Eigenschaften genauer definieren wollten, taten sie dies vor allem mit der Absicht, diese einzigartige Katze zu erhalten, aber auch um die Nebenwirkungen der Genmutation zu begrenzen. Verrufen bei den Einen, geliebt von den Anderen - diese Rasse ist heute in Europa eher selten.

Namen

Gute Namen für eine Manx: Happy, Rocket, Wixie, Yoyo