🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Darf man Hunden Eierlikör zur Beruhigung geben oder nicht?

<p>Eierlik&ouml;r f&uuml;r Hunde</p> advice

Eierlikör für Hunde

© Shutterstock

Das neue Jahr mit buntem Feuerwerk und einem lauten Knall zu begrüßen, ist für viele Menschen Tradition. Doch für Haustiere ist Silvester alles andere als spaßig. Für Hunde bedeutet die Silvesternacht puren Stress. Seit einigen Jahren kursiert im Internet ein kurioser Tipp zur Beruhigung ängstlicher Hunde: Ein Schluck Eierlikör soll die Vierbeiner beruhigen. Was es damit auf sich hat und warum Alkohol für Hunde keine gute Idee ist, erfahren Sie hier.

von Kristin Barling

Am 29.10.20, 11:30 veröffentlicht

Eierlikör für Hunde: Umstrittenes Beruhigungsmittel an Silvester

Ein Schluck Eierlikör für Hunde gegen die Angst vor Silvesterknallern: Was wie ein Scherz klingt, ist ein im Internet und in den Medien weit verbreiteter Tipp, um Hunde mit einer kleinen Menge Alkohol zu beruhigen. Zu den Befürwortern dieses ungewöhnliche Hausmittel zählt unter anderem Hundetrainer Martin Rütter, der mit seiner Empfehlung Ende 2019 für große mediale Aufmerksamkeit sorgte.

Martin Rütter rät: Hund Eierlikör an Silvester geben

Aber welche Wirkung soll Eierlikör für Hunde überhaupt haben? Es geht um die beruhigende und angstlösende Wirkung von Alkohol. Durch eine kleine Menge Eierlikör – etwa ein bis zwei Esslöffel für einen 15 Kilogramm schweren Hund – soll das Tier beruhigt werden. Allerdings ist diese Beruhigungsmethode umstritten, da Alkohol für Hunde zur Gefahr werden kann.

Eierlikör für Hunde: Kommt es auf die Dosierung an?

Martin Rütter beruft sich auf Tierarzt Rückert und empfieht Hunden „ein Schüsschen" oder ein „ein Pinchen" Eierlikör zur Beruhigung zu geben. Man sollte es auf keinen Fall „literweise betreiben" oder dem Hunde „die ganze Pulle geben".

Tabelle: Eierlikör für Hunde

Was das konkret bedeutet, kursiert im Internet in bestimmten Tabellen:

  • Hunde bis 25 Kilo : Körpergewicht in kg x 0,4 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden Eierlikörs in ml
  • Hunde von 26-50 kg: Körpergewicht in kg x 0,3 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden Eierlikörs in ml
  • Hunde über 50 kg: Körpergewicht in kg x 0,2 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden Eierlikörs in ml
Gehen Sie auf Nummer Sicher und experimentieren Sie nicht mit Ihrem Hund!

Alkohol im Eierlikör ist für Hunde gefährlich

Grundsätzlich haben alkoholhaltige Getränke auf dem Speiseplan von Haustieren nichts zu suchen. Zwar mögen viele Hunde den Geschmack von Eierlikör oder Bier, allerdings ist Alkohol für Hunde schlecht verträglich. Obwohl es an aussagekräftige Studien zur Wirkung von Alkohol bei Hunden fehlt, steht eines fest: Nimmt der Hund zu viel Alkohol zu sich, wird er in einen Alkoholrausch versetzt und die Leber wird belastet. 

Es ist wahrscheinlich, dass ein alkoholisierter Hund mit einem Kater aufwacht und in der Folge des Alkoholkonsums unter Kopfschmerzen und Übelkeit leidet.

Tierärzte sehen den Tipp, den Hund zu Silvester mit Eierlikör oder anderem Alkohol zu beruhigen, daher kritisch. Celina del Amo, Tierärztin, Autorin und Expertin für Verhaltenstherapie für Hunde und Katzen, warnt explizit vor dem Einsatz von Alkohol bei Hunden. Mögliche Nebenwirkungen einer zu hohen Alkoholdosis umfassen der Tierärztin zufolge „eine deutlich schlechtere Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung (=schlechterer Gehorsam), Desorientiertheit und Bewegungsstörungen“ (Quelle: „Maßnahmen bei Geräuschangst-Problemen“, WDT Fachartikel, WDT News, 4/2019).

Zudem könnten Vorerkrankungen wie Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Pankreatitis) und chronische Darmentzündungen (IBD) durch die Gabe von Alkohol verschlimmert werden.

Hund an Silvester ohne Eierlikör beruhigen

Ihr Hund ist ängstlich und gerät in der Silvesternacht und an Neujahr schnell in Panik? Geräuschangst ist bei Hunden weit verbreitet. Statt dem umstrittenen Beruhigungsmittel Eierlikör sollten Sie aber lieber auf andere Methoden zurückgreifen, um Ihren Hund zu schützen. Mit diesen Tipps lässt sich der Hund an Silvester ganz ohne Alkohol beruhigen:

  • In seiner vertrauten Umgebung fühlt sich der Hund am sichersten. Verzichten Sie Silvester an Ausflüge und bleiben Sie mit Ihrem Vierbeiner zu Hause.
  • Bei vielen Hunden werden Ängste durch Alleinsein verstärkt. Lassen Sie Ihr Haustier Silvester nicht alleine zu Hause, sondern bleiben Sie in der Nähe.
  • Hunde reagieren auf das Verhalten ihrer Bezugsperson. Frauchen und Herrchen sollten sich möglichst normal verhalten und nicht übermäßig auf den Hund einreden.
  • Schaffen Sie Ruhezonen und akzeptieren Sie, wenn Ihr Vierbeiner sich in sein Hundebett oder an einen anderen ruhigen Ort zurückzieht.
  • Versuchen Sie Ihr Haustier von der Angst und den lauten Geräuschen abzulenken, zum Beispiel durch kleine Suchspiele mit Leckerli.
  • Bei großer Angst kann eine unterstützende Gabe von Medikamenten sinnvoll sein. Besprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, welche natürlichen oder verschreibungspflichtigen Präparate geeignet sind, und halten Sie sich an die angegebene Dosierung.
Wamiz Ratgeber: Silvester mit Hund
Leseempfehlung