Werbung

Ohrenentzündung beim Hund: Diese Hausmittel helfen

Ohrenuntersuchung beim Hund advice
© Shutterstock

Viele Hunde leiden regelmäßig unter schmerzhaften Ohrenentzündungen. Die häufigsten Ursachen von Entzündungen sind Verunreinigungen, Parasiten, Allergien, Unverträglichkeiten, Hefepilze und anatomische Gründe. Wie Sie eine Otitis durch Hausmittel lindern können, lesen Sie hier.

von Kristin Barling

Hausmittel bei Ohrentzündung in Kürze

  • Ohrenentzündungen sind für den Hund sehr unangenehm und schmerzhaft
  • Zögern Sie nicht lange, den Tierarzt zu Rate zu ziehen, um die Entzündung schnell zu behandeln
  • Mit Hausmitteln wie Apfelessig, Zwiebel, Petersilie und Kokosöl lassen sich die Beschwerden lindern
  • Um Ohrenentzündungen vorzubeugen, reinigen und pflegen Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig

Natürliche Behandlung von Ohrenentzündungen beim Hund

Eine Ohrenentzündung (Otitis) ist für den Hund äußerst unangenehm. Je nach Schweregrad geht die Entzündung mit Juckreiz, Ablagerungen, einem unangenehmen Geruch und Schmerzen einher.

Vor allem Hunde mit Schlappohren neigen oft zu einer Otitis. Die Ursachen der Ohrenentzündung sowie die Symptome einer Ohrenentzündung finden Sie in folgendem Artikel:

Hund Ohrenentzündung Tierarzt
Bei einer Ohrenentzündung sollten Sie Ihren Vierbeiner zuallererst zum Tierarzt bringen
© Shutterstock

Durch eine regelmäßige Vorsorge und Pflege der empfindlichen Hundeohren sollten Sie einer Ohrenentzündung möglichst vorbeugen. Treten Beschwerden auf, suchen Sie am besten zuerst einen Tierarzt auf. Mit Hausmitteln können Sie die Therapie unterstützen und für eine schnelle Linderung sorgen.

Apfelessig, gut verdünnt

Ein natürliches Hausmittel zur Behandlung von Ohrenentzündungen beim Hund ist Apfelessig. Die Anwendung ist ganz einfach: Mischen Sie in einem Glas einen Schuss Apfelessig mit reichlich lauwarmem Wasser. Die Essigmischung wird ein- bis zweimal täglich vorsichtig in das Ohr des Hundes geträufelt. Durch die adstringierende Wirkung des Essigs wirkt das Hausmittel der Entzündung auf natürliche Weise entgegen.

Zwiebel als Kompresse

Ein Hausmittel, das fast jeder zu Hause hat, ist die Zwiebel. Das Gemüse enthält ätherische Öle, die entzündungshemmend wirken. Zwiebeln wirken einer Ohrenentzündung entgegen und verschaffen bei Ohrenschmerzen eine schnelle Linderung. Um die Ohren des Hundes mit Zwiebeln zu behandeln, wird die Zwiebel in feine Würfel geschnitten und in ein Tuch gewickelt. Legen Sie die Zwiebel-Kompresse dann auf das Ohr des Hundes. Die Prozedur kann mehrmals am Tag wiederholt werden.

Zwiebeln
Eine Zwiebelkompresse hilft nicht nur Kindern bei Otitis, sondern auch Hunden
© Shutterstock

Petersilie, frisch gehackt

Petersilie ist ein bewährtes Hausmittel bei entzündeten Ohren. Verwenden Sie zur Behandlung frische Petersilie und hacken Sie diese fein. Wickeln Sie die gehackten Kräuter in ein Tuch oder füllen Sie die Petersilie in einen kleinen Stoffsack und legen Sie sie das Hausmittel als Kompresse auf das Hundeohr.

Kokosöl, Olivenöl, Mandelöl

Schnelle Abhilfe bei Ohrenentzündungen verschaffen hochwertige Öle. Öl ist ein natürliches Hausmittel, das sich hervorragend zur Reinigung der Ohren eignet. Es schützt gegen schädliche Bakterien und legt sich als schützender Film über Ohren und Haut. Am besten eignen sich Kokosöl, Olivenöl oder ein hochwertiges Mandelöl.

Wamiz-Ratgeber: Kokosöl für Hunde

Geben Sie etwas Öl auf ein weiches Tuch oder geben Sie wenige Tropfen Öl direkt in das Ohr des Hundes. Massieren Sie dann vorsichtig das Ohr, bis sich Verunreinigungen und festsitzende Ohrsekrete lösen. Das schonende Hausmittel kann auch regelmäßig angewandt werden, wenn Ihr Hund zu Ohrenentzündungen neigt.

Kokosöl
Ein echter Allrounder in der Hausapotheke: Kokosöl
© Shutterstock

Ringelblume und Kamille

Entzündete Ohren sollten sehr vorsichtig gereinigt werden. Dazu eignen sich vor allem sanfte und natürliche Hausmittel. Für eine gründliche Reinigung der Hundeohren vermischen Sie einige Tropfen Calendula-Extrakt (Ringelblume) mit lauwarmem Wasser. Tauchen Sie ein weiches Tuch in die Flüssigkeit und wischen Sie vorsichtig die Ohren Ihres Hundes aus.

Eine ähnliche Wirkung bei Ohrenentzündungen hat auch lauwarmer Kamillentee, da Kamille ebenfalls entzündungshemmende und beruhigende Wirkstoffe enthält.

Kolloidales Silber

Eine weitere alternative Behandlungsmethode von Ohrenentzündungen bietet kolloidales Silber. Dabei handelt es sich um eine Lösung mit feinen Silberpartikeln, die eine antibakterielle Wirkung haben. Insbesondere Entzündungen, die durch Bakterien und Pilze verursacht werden, lassen sich mit kolloidalem Silber behandeln.

Das hoch wirksame Hausmittel sollte allerdings nur temporär angewendet werden.

Ringelblumen
Auch Ringelblumenextrakt kann eine Ohrentzündung erträglicher machen
© Shutterstock

Ohrenentzündung: Wann Sie zum Tierarzt gehen sollten

Wenn bei Ihrem Vierbeiner der Verdacht auf eine Ohrenentzündung besteht, vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin beim Tierarzt. Unbehandelt kann die Entzündung chronisch werden und der Hund dauerhaft unter Schmerzen leiden.

Wenn regelmäßig Ohrenentzündungen beim Hund auftreten, lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt hinsichtlich einer langfristigen Behandlung und Vorsorge beraten. Um Symptomen vorzubeugen, achten Sie auf eine gründliche Pflege der Hundeohren und greifen Sie nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt zu Hausmitteln.