News :
wamiz-v3_1

Werbung

Zwischen Trier und Koblenz: Mit dem Hund an der Mosel unterwegs

Hund blickt auf die Mosel advice
© Instagram @mr.langenbach

Malerische Landschaften, ein weitverzweigtes Wander- und Waldwegenetz sowie hundefreundliche Unterkünfte machen das Moseltal mit dem zweitlängsten Rhein-Nebenfluss zum idealen Reiseziel. Das Schöne ist, dass dieser Trip individuell an Ihre Bedürfnisse und die Ihres Vierbeiners angepasst werden kann. Wer sich für einen Urlaub an der Mosel mit Hund und Frühstück interessiert, ist in einem Hotel perfekt aufgehoben. Alle, die die Weinkultur dieser Region kennenlernen wollen, werden den Urlaub beim Winzer an der Mosel mit dem Hund vorziehen. Hundehalter, die gern flexibel und unabhängig sind, wählen den Mosel-Urlaub mit Hund in einer Pension oder einem Ferienhaus. Abwechslung steht dabei übrigens ganz oben auf der Tagesordnung. Je nach Bedarf bietet die Mosel spannende Aktivitäten für den Urlaub mit Hund und zwar in jeder Jahreszeit.

von Philipp Hornung

Dank des abwechslungsreichen Natur- und Kulturangebotes können Sie den Mosel-Urlaub mit Hund ganz individuell verbringen. Insbesondere im Sommer und Herbst bieten sich die zahlreichen Wanderwege für ausgedehnte Spaziergänge mit dem Vierbeiner an. Aber auch im Winter, z.B. an Silvester, gibt es in der Moselregion viel zu erleben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Alexandra ­čîŞ (@_alexandra_ptr) on

Mosel mit Hund: Gibt es Hundestrände?

Der ganz klassische Strandurlaub ist an der Mosel nicht möglich. Jedoch gibt es beispielsweise einen kleinen Strand samt Klosterruine in der Calmont-Region zu erkunden. Zudem finden sich zwischen Koblenz und Trier immer mal wieder kleine Sandabschnitte am Ufer der Mosel. Diese eignen sich perfekt, um die Seele baumeln zu lassen und eine Pause zu machen. Allerdings können Sie auch in Koblenz den Stadtstrand besuchen. Hier wurde eine kleine Urlaubs-Oase künstlich angelegt, sodass sogar in der Stadt das Gefühl eines Strandurlaubs aufkommt. Ob Vierbeiner diesen besuchen dürfen, muss vor Ort erfragt werden, da es hierzu leider keine einsehbaren Infos gibt.

Wanderurlaub mit Hund: Naturparks an der Mosel

Wer mit seinem Vierbeiner gerne in der Natur unterwegs ist, ist an der Mosel genau richtig. Hier gibt es zahlreiche Wandergebiete, die sich für lange Touren eignen. Zwischen den beeindruckenden Weinanbaugebieten und der ländlichen Idylle erleben Sie eine entspannte Auszeit. Besonders empfehlenswert ist der Urlaub mit Hund an der Mosel in Cochem. Hier trifft der historische Charme des Städtchens auf romantische Weinberg-Idylle.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Katrin Simone (@simone.katrin) on

Städtetrip: Trier, Koblenz und Cochem mit Hund

Wer sich für ein Hotel mit dem Hund an der Mosel entscheidet, hat diverse Städte als Ziel zur Auswahl. Historischen Charme genießen Sie beispielsweise in Trier oder Koblenz. Ebenso spannend kann allerdings auch das Mieten einer Mosel-Ferienwohnung mit dem Hund in Cochem sein. Empfehlenswert ist ein Besuch der historischen Burg Cochem. Die Stadt ist sehr hundefreundlich und heißt die Fellnasen in vielen Hotels gegen eine Mini-Gebühr herzlich willkommen. Gleiches gilt für jeden, der eine Ferienwohnung in Bernkastel-Kues oder Traben Trarbach mit dem Hund sucht. Übrigens reizt die Moselregion nicht nur mit regionalen Städtetrips. Sehr empfehlenswerte Mosel-Ausflugsziele mit dem Hund sind Luxemburg, Frankreich und Belgien. So bekommt die Reise einen internationalen Charakter. Allerdings sollten Sie sich bei Interesse über die Einreisebestimmungen der Länder informieren.

Camping an der Mosel mit Hund

An der Mosel gibt es viele Campingplätze, wie unter anderem den Moselcampingplatz Rissbach oder den Campingpark Zell/Mosel e.K. Hier finden Sie die idealen Bedingungen für einen Campingurlaub mit Hund. Häufig sind die Plätze nahe des Wassers, sodass sich hier gleich tolle Spazierwege für die Fellnase ergeben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Sky der Mischling­čçę­čç¬ (@sir_little_sky) on

Urlaubsregion Mosel: Ferienwohnung, Ferienhaus und Co.

In der pfälzischen Ferienregion gibt es verschiedene Möglichkeiten, um eine tolle Zeit mit dem Vierbeiner zu verleben. Ob im Mosel-Landgasthof mit dem Hund oder in einer Mosel-Ferienwohnung – Herrchen und Frauchen finden dort verschiedene hundefreundliche Unterkünfte. Besonders beliebt sind unter anderem Folgende:

  • Pension: Ob Halb- oder Vollpension, diese Art des Urlaubmachens ist sehr beliebt. So bekommen Sie entweder morgens und abends oder morgens, mittags und abends etwas zu essen. Dadurch ist für die Verpflegung gesorgt. Der Urlaub an der Mosel mit Hund in einer Pension ist daher die bequemste Variante. Preise starten hier bei 70 Euro pro Nacht.
  • Ferienhaus: Hierbei handelt es sich für viele Hundebesitzer um die beliebteste Urlaubs-Variante. Grund dafür ist, dass der Urlaub in einem Haus Unabhängigkeit und Flexibilität bietet. Reisende sind weder auf Essenszeiten noch Sonstiges angewiesen. Ausschlafen und nach Belieben Schlemmen gehen hier Hand in Hand. Ein Ferienhaus mit dem Hund an der Mosel sollte eingezäunt sein, damit der Vierbeiner ohne Aufsicht schnüffeln kann. Allerdings gibt es auch viele Anlagen, die ohne Umzäunung gemietet werden können. Günstige Angebote bekommen Sie hier für 71 Euro pro Nacht für bis zu 8 Personen. Größere Häuser kosten schon 190 Euro pro Nacht.
  • Hotel: Neben der Pension bietet der Urlaub im Hotel mit Hund den meisten Komfort. Grundsätzlich sind diese Angebote inklusive Frühstück oder dieses ist optional dazu buchbar. Der Urlaub an der Mosel mit Hund im Hotel ist in vielen Unterkünften möglich. Verhältnismäßig sind die Übernachtungen allerdings teurer und starten bei 90 Euro pro Nacht.
  • Weingut: Die Region ist bekannt für die unzähligen Weinanbaugebiete. Der ein oder andere Winzer bietet nicht nur Speis und Trank, sondern auch Unterkunft. So speisen Sie abends in der gemütlichen Weinstube und genießen anschließend noch ein Gläschen Wein auf dem Zimmer. Der Mosel-Urlaub mit Hund auf einem Weingut muss allerdings gut geplant sein. Nicht jeder Winzer bietet auch Übernachtungen und erlaubt die vierbeinigen Mitreisenden. Die Preise starten bei 84 Euro die Nacht.

Die hundefreundlichen Gastgeber bieten oft spezielle Dienstleistungen für die Haustiere. Ferienhäuser sind im Regelfall mit zusätzlichen Schlaf- und Entspannungsplätzen ausgestattet. Zudem bieten manche Unterkünfte einen „Dogsitting“-Service, damit Herrchen und Frauchen den Skiurlaub genießen oder einen Ausflug ohne Vierbeiner unternehmen können.

Allgemeine Informationen

  • Tipps zur Anreise: Die Moselregion ist problemlos mit dem Auto erreichbar. Dadurch bleiben Sie flexibel und können je nach Bedarf Pausen mit dem Vierbeiner machen.
  • Tipps zur Einreise: Wenn Sie mit Ihrem Hund auf der deutschen Moselseite bleiben, gibt es hier keine besonderen Einreisebestimmungen zu beachten. Planen Sie ein Ausflugsziel, das über eine Grenze führt, gelten hier natürlich die jeweiligen Bestimmungen des Landes. Denken Sie an den EU-Heimtierausweis!
  • Krankheiten, Parasiten: Grundsätzlich könnte sich der Hund auch an der Mosel mit Krankheiten anstecken. Wichtig ist beispielsweise, vor einem ausgedehnten Wald- und Wiesensparziergang an den richtigen Zeckenschutz zu denken und danach eine gründliche Zeckeninspektion vorzunehmen. Die Parasiten sind hier in großer Anzahl vertreten.
  • Impfungen: Sorgen Sie dafür, dass der Hund einen gültigen und ausreichenden Impfschutz hat. In Anbetracht des Zeckenrisikos macht es Sinn, diesen Schutz im Speziellen aufzufrischen.
  • Leinenpflicht: Laut der Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel ist es nicht erlaubt, den Hund frei umherlaufen zu lassen. Zudem sind die Vierbeiner auf Kinderspielplätzen keine gern gesehenen Gäste. Im Sommer sollten Sie darauf achten, dass der Hund nicht in Brunnen, Weihern oder Wasserbecken badet. Das Bundesland schreibt keine Leinenpflicht vor, überlässt es jedoch den einzelnen Kommunen und Regionen, eigene Regeln aufzustellen. Daher ist es grundsätzlich zu empfehlen, den Hund in Städten und auf öffentlichen Plätzen an die Leine zu nehmen. Gleiches gilt für Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Alle anderen Bestimmungen sind in der jeweiligen Urlaubsregion individuell zu recherchieren.
  • Maulkorbpflicht: Diese gilt für gefährliche Hunde in Rheinland-Pfalz. Alle wichtigen Informationen hierzu finden Hundehalter bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdiskretion.

Tipp: Holen Sie sich Insidertipps bei der Unterkunft. Oder profitieren Sie von bereits gemachten Erfahrungen im Urlaub mit dem Hund an der Mosel anderer Urlauber. Das ergibt vor allem dann Sinn, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob in der Ferienregion Leinenpflicht herrscht.