wamiz-v3_1

Werbung

Diese Katzen haben es uns Deutschen angetan

Katze mit Deutschlandfahne advice
© Shutterstock

Rund 13,7 Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten. Mit dieser Rekordzahl ist die Katze das mit Abstand beliebteste Haustier der Deutschen. Offizielle Statistiken zu der Frage, welche Katzenrassen in Deutschland am beliebtesten sind, gibt es zwar nicht. Dennoch lässt sich aber aus verschiedenen Daten ableiten, welche Stubentiger am häufigsten in deutschen Haushalten vertreten sind. Wir verraten Ihnen, welche Rassen am gefragtesten sind.

von Philipp Hornung

Platz 1 der beliebtesten Katzen der Deutschen: die gewöhnliche HauskatzeGewöhnliche Hauskatze

Alle Bildrechte: ShutterstockDie gewöhnliche Hauskatze ist mit Abstand die beliebteste Katze in deutschen Haushalten. Als Hauskatze werden Katzen bezeichnet, die nicht zu einer spezifischen, anerkannten Rasse gehören, sondern eine Vielfalt verschiedener Merkmale aufweisen. Die Hauskatze gibt es daher in allen Farben und Fellzeichnungen. Meistens sind die Tiere mittelgroß und haben ein kurzes, dichtes Fell, das sich im Laufe der Zeit optimal den Bedingungen ihrer Umwelt angepasst hat. Aktuell geht man von mindestens 8,5 Millionen Hauskatzen in Deutschland aus. Mehr als die Hälfte der in Deutschland lebenden Katzen sind somit gewöhnliche Hauskatzen oder die eng mit ihnen verwandten Europäisch Kurzhaar Katzen.

Platz 2 der beliebtesten Rassekatzen: die Britisch Kurzhaar

British Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar ist eine anerkannte Rassekatze, die bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts bekannt ist. Die mittelgroße Katze hat kurzes, dichtes Fell, das in verschiedenen Farben vorkommt. Besonders beliebt ist das als blau bezeichnete graue Fell sowie die Silver Tabby, die eine schwarz-grau getigerte Zeichnung hat. Die Britisch Kurzhaar hat einen freundlichen, ruhigen Charakter und ist daher besonders für die Wohnungshaltung geeignet. Da viele Deutsche in Wohnungen leben, landet diese beliebte Katze im Ranking auf Platz 2 der beliebtesten Katzen Deutschlands.

Platz 3 der gefragtesten Katzen Deutschlands: die Perserkatze

Perserkatze

Die Perserkatze gehört zu den ältesten und beliebtesten Rassekatzen. Die langhaarigen Katzen sind bekannt für ihren überaus ruhigen und entspannten Charakter. Sie haben einen geringen Bewegungsdrang und können daher optimal in der Wohnung gehalten werden. Die Perserkatze benötigt hauptsächlich Aufmerksamkeit zur Fellpflege, da ihr langes Fell mit dicker Unterwolle bei unzureichender Pflege schnell verfilzt. Das nehmen die Deutschen allerdings gerne in Kauf, denn die Perserkatze ist bereits seit langem eine der beliebtesten Katzenrassen Deutschlands.

Immer beliebter bei den Deutschen: Maine Coon Katze auf Platz 4

Maine Coon Katze

Die Maine Coon Katze stammt ursprünglich aus den USA und galt dort lange als Nutzkatze (sogenannte „working cat“), da sie aufgrund ihrer Größe und Schnelligkeit optimal zur Mäuse- und Rattenbekämpfung eingesetzt werden konnte. Mit ihrem menschenbezogenen, anhänglichen und verschmusten Wesen wurde die Rasse mit der Zeit auch als Hauskatze auch in Europa und Deutschland immer beliebter. Unter deutschen Züchtern gilt die Maine Coon mit mehr als 1.500 registrierten Züchtern derzeit als beliebteste Rassekatze Deutschlands. Das macht sich auch in den deutschen Haushalten bemerkbar, in denen die Maine Coon auf Platz vier der beliebtesten Katzen landet.

Platz 5 geht an eigensinnige Samtpfoten: die beliebten Siamkatzen

Siamkatzen gehören zu den am weitesten verbreiteten Rassekatzen Deutschlands. Das liegt vor allem daran, dass die Rassekatze schon seit langer Zeit bekannt ist. Ende des 19. Jahrhunderts gelangte die Siamkatze von Thailand nach Europa und verbreitete sich rasant. Siamkatzen sind in Deutschland vor allem wegen ihrer eleganten Optik mit weißem Fell und dunklen Details an Ohren, Schwanz und Pfoten aus. Das als „Point“ bezeichnete Fellmuster verleiht den populären Katzen ihr charakteristisches Aussehen. Darüber hinaus gilt die Siamkatze als sehr intelligent, verspielt und zutraulich, was sie zu einer der beliebtesten Katzenrassen macht.

Menschenbezogene Langhaarkatze: die Norwegische Waldkatze auf Platz 6

Norwegische Waldkatze

Wer eine verspielte und zutrauliche Katze sucht, kommt an der Norwegischen Waldkatze kaum vorbei. Die große Langhaarkatze gilt als eine natürlich entstandene Rasse, die kaum von einer gezielten Zucht beeinflusst wurde. Seit den 1980er Jahren hat sich die norwegische Rassekatze auch in Deutschland stark verbreitet und wurde schnell zu einer der beliebtesten Katzen. Neben ihrem großen, muskulösen Körperbau und dem langen, dichten Fell ist die Norwegische Waldkatze für ihren sanften, gutmütigen Charakter berühmt, der sie vor allem als Familienkatze in deutschen Haushalten beliebt macht.

Weitere beliebte Katzenrassen in Deutschland

Bengalkatze

In den letzten Jahren haben auch weitere Katzenrassen an Beliebtheit in Deutschland zugenommen. Dazu zählt die Bengalkatze, die vor allem aufgrund ihrer an Leoparden erinnernden Fellzeichnung beliebt ist. Da Bengalen jedoch einen großen Bewegungsdrang haben und zu den teuersten Katzenrassen zählen, sind sie bislang nicht so stark in den deutschen Haushalten vertreten wie andere Rassen. Ähnlich verhält es sich mit der Schottischen Faltohrkatze. Die ungewöhnliche Rassekatze entsteht durch eine gezielte Zucht und ist daher bislang selten vertreten. Unter Katzenliebhabern ist sie dennoch immer beliebter, da sie ein niedliches Aussehen mit dem liebevollen Charakter der Britisch Kurzhaar vereint.