wamiz-v3_1

Werbung

Katzen und Kartoffeln: Niemals roh!

Katzenbaby liegt auf großer Kartoffel advice
© Shutterstock

Was dürfen Katzen eigentlich nicht essen? Rohe Kartoffeln sind für Fellnasen ungeeignet. Jedoch dürfen Katzen gekochte Kartoffeln essen.

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • Rohe Kartoffeln beinhalten den Stoff Solanin, welcher giftig ist.
  • Gekochte Kartoffeln sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Kartoffeln sind ein idealer Snack, jedoch kein Hauptnahrungsmittel.

Warum dürfen Katzen nur gekochte Kartoffeln essen?

Rohe Knollen enthalten – wie Tomaten – Solanin. Dieser Stoff ist für Menschen und Tiere giftig. Nach dem Verzehr von ungekochten Kartoffeln zeigen sich bei Vierbeinern meist Vergiftungserscheinungen. Zu diesen Symptomen zählen Erbrechen, Durchfall, Benommenheit und Verhaltensstörungen.

Tipp: Lagern Sie Kartoffeln in Ihrem Haushalt an einem Ort, den die Mieze nicht erreichen kann. Ein Schrank ist ein sicherer Platz zur Aufbewahrung ungekochter Knollen.

Generell gilt, dass Samtpfoten gekochte Kartoffeln nur in Maßen essen sollten. Das liegt daran, dass die Knolle kein gutes Alleinfuttermittel darstellt. Obwohl das Nachtschattengewächs reich an Vitamin B, Vitamin C, Phosphor, Kalzium und Kalium ist. Ideal ist die Gabe eines kleinen Snacks in Form eines Kartoffel-Stücks.

Dürfen Katzen Kartoffelbrei essen?

Hier kommt es darauf an, wie dieser Kartoffelbrei hergestellt worden ist. Die meisten Stubentiger haben Probleme damit, Kuhmilch zu verwerten. Wer Kartoffelbrei mit laktosefreier Milch und Butter herstellt, kann der Fellnase etwas davon geben. Auch wenn Kartoffelbrei ungiftig ist und dem Liebling schmeckt, ist vom übermäßigen Verzehr abzuraten. Die Fellnase benötigt ein nährstoffreiches Futtermittel, um alle Mineralstoffe und Vitamine aufzunehmen, die für ein gesundes Leben notwendig sind.

Dürfen Katzen Pommes essen?

Pommes enthalten Gewürze, Öl und Kartoffeln. Besonders der Salzgehalt ist für Tiere problematisch und fördert Erkrankungen. Beim regelmäßigen Genuss von Salz kann es zu Nieren- und Herzerkrankungen kommen. Hat sich der Vierbeiner eine Pommes vom Teller gestohlen, ist dies unbedenklich. Es ist generell nicht zu empfehlen, der Samtpfote Pommes zu geben.

Unsere Empfehlung: Das ist zu tun, wenn die Mieze rohe Kartoffeln gegessen hat

Große Mengen der rohen Knolle führen zu Vergiftungserscheinungen. Wie stark sich diese Anzeichen zeigen, hängt auch vom Körpergewicht des Tigers ab. Leichtgewichtige Fellnase zeigen früher Vergiftungserscheinungen als Vierbeiner mit einem höheren Gewicht. Folgendes ist empfehlenswert, wenn die Samtpfote rohe Kartoffeln gegessen hat:

  • Zeigt der Stubentiger Symptome, ist ein Tierarzt unverzüglich aufzusuchen.
  • Fellnase ohne Anzeichen einer Vergiftung sind zu beobachten.
  • Die angenagte Knolle ist aufzubewahren, um dem Veterinär zu zeigen, wie viel die Katze verspeist hat.
  • Es ist sinnvoll, die Uhrzeit und den Tag aufzuschreiben, an dem der Vierbeiner die rohe Kartoffel verzehrt hat.
  • Als Notfallmaßnahme sind Kohletabletten sinnvoll, die die Aufnahme des Giftstoffs stoppen.

Leseempfehlung