wamiz-v3_1

Werbung

Mediterraner Katzengamander macht die Mieze froh

Katzengamander advice
© Shutterstock

Fast jeder Katzenbesitzer kennt die Wirkung von Katzenminze oder Baldrian auf die Katze. Doch es gibt noch eine weitere, unbekanntere Pflanze, die eine ähnliche Wirkung auf Ihre Samtpfote hat: der Katzengamander (Teucrium marum). In diesem Artikel erfahren Sie, warum Katzen nach dieser Pflanze aus dem westlichen Mittelmeerraum so verrückt sind und wie Sie Katzengamander zu Hause anpflanzen können.

von Kristin Barling

Das Wichtigste in Kürze

  • Katzengamander zählt zu den für Katzen ungiftigen Kräutern.
  • Die Blätter der Pflanze enthalten Stoffe, die auf Katzen anregend wirken.
  • Besonders wirksam ist er in getrockneter Form.

Was ist Katzengamander?

Katzengamander zählt zu den sogenannten Gamanderpflanzen. Ihren Namen verdankt sie dem intensiven Geruch und Geschmack, der Katzen anzieht. Optisch ähnelt die immergrüne, zierliche Pflanze dem beliebten Kraut Thymian. Er hat durch die enthaltenen ätherischen Öle einen starken und scharfen Geschmack und gilt beim Menschen als Heilpflanze gegen Schnupfen.

Welche Wirkung hat Katzengamander auf Katzen?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Jacky (@__robinsparkles__) on

Ähnlich wie Katzenminze und Baldrian wird auch der Katzengamander als „Droge“ für Katzen bezeichnet. Der Grund dafür ist der auf Katzen anregend wirkende Geruch der Pflanze. Die enthaltenen Wirkstoffe Dolichodial und Teumarin versetzen die Samtpfoten in einen rauschähnlichen Zustand, der mehrere Minuten andauert. Der Rausch äußert sich durch intensives Reiben der Katze an der Pflanze, durch das Wälzen und Kugeln auf dem Boden und das Knabbern und Beißen an den Blättern der Pflanze. Einige Katzen werden durch Katzengamander besonders verschmust, andere zum Spielen animiert.

Die Wirkung des Katzengamanders lässt nach einigen Minuten von alleine nach. Anschließend ist die Pflanze für die Katze einige Stunden uninteressant und zeigt keinerlei Wirkung. Nach etwas zeitlichem Abstand ist ein erneuter Rauschzustand möglich.

Wie kann man Katzengamander anpflanzen?

Den Katzengamander erhält man nur selten als Saat, sondern häufiger als bereits kultivierte Jungpflanze aus Gärtnereien. Die Pflanze kann sowohl in einem Topf auf dem Balkon gehalten werden als auch im Garten ausgepflanzt werde. Dabei ist auf einen sonnigen Standort und einen lockeren Boden zu achten, damit die Pflanze gut gedeiht. Schneidet man die Pflanze im Herbst zurück, kann sie winterhart sein und im nächsten Jahr erneut für Katzenspaß sorgen. Da die Pflanze nur langsam wächst und viel Sonne benötigt, ist die Haltung in der Wohnung nicht zu empfehlen.

Was ist beim Kauf von Katzengamander zu beachten?

Viele im Handel erhältliche Pflanzen sind mit Insektenschutzmitteln und sonstigen Pflanzenschutzmitteln behandelt, die für Katzen giftig sind. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um eine Pflanze in Bio-Qualität handelt oder kaufen Sie hochwertiges Saatgut und ziehen Sie den Katzengamander für ihre Katze selbst.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Kerstin Skotty (@karlottalina) on

 

Leseempfehlung