News :
wamiz-v3_1

Werbung

Mit dem Vierbeiner im Auto: Hundegeschirr nicht vergessen!

Hund mit Hundegeschirr advice
© Shutterstock

Während der Fahrt mit dem Auto ist der Hund zu sichern. Fahren Sie, ohne dass Sie Ihre Fellnase mit einem Verbindungsgurt für Hunde im Auto absichern, kann dies bei einem Unfall zu schweren Verletzungen führen. Im schlimmsten Fall erliegt Ihr Tier den Folgen. Verhindern Sie, dass sich Ihr Vierbeiner bei einer starken Bremsung oder einem Aufprall verletzt. Benutzen Sie ein Hundegeschirr im Auto für den Kofferraum oder die Rücksitzbank. 

von Tim Brinkhaus,

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundegurte für das Auto gibt es mit Polsterung, wodurch die Sicherung im Pkw angenehmer ist.
  • Der Gurt ist auf Gewicht und Größe des Tieres abzustimmen.
  • Hundegeschirr ist im Auto am ISOFIX-System, dem Gurtschloss oder an Halteösen im Kofferraum mit einem Sicherheitsgurt zu befestigen.
  • Eine Alternative zum Befestigen des Tieres im Fahrzeug ist eine Hundebox oder ein Absperrgitter.

Hunde mit Sicherheitsgurt im Auto schützen - diese Kaufkriterien sind wichtig

Ohne eine Sicherheitsvorkehrung beim Fahren im PKWsteigt das Verletzungsrisiko für Hund und Halter. Wird das Tier beim Bremsen oder bei einem Aufprall nach vorne geschleudert, trifft dieses auf die Sitze, die Scheibe oder die Insassen. Verwenden Sie einen passenden Gurt auf dem Rücksitz, gelangt Ihr Hund maximal bis zur Sitzkante. Dadurch sind sowohl Sie als auch das Tier geschützt. Damit Sie das passende Geschirr für Ihren Vierbeiner finden, gibt es einiges zu beachten. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Riemen - Wählen Sie ein Geschirr nur dann aus, wenn dieses breite Riemen besitzt, denn sie bieten Stabilität
  • Sicherungen - Mit Hilfe von Karabinern verhindern Sie, dass sich Ihr Tier aus dem Equipment befreit
  • Belastbarkeit - Das Geschirr muss auf das Gewicht Ihres Hundes ausgelegt sein, sonst geht es kaputt
  • Nähte - Wählen Sie nur hochwertige Produkte mit guter Verarbeitung aus
  • GS Siegel - Steht dieser Hinweis auf einem Artikel, signalisiert das geprüfte Qualität

Geschirr für den Hund - diese Materialien gibt es

Hundegeschirre sind in den unterschiedlichsten Materialien erhältlich. Das Tierzubehör gibt es zudem in verschiedenen Farbvarianten. Farbenfrohe Varianten sind meist aus Nylon gefertigt. Das Gewebe hat den Vorteil pflegeleicht und robust zu sein. Häufig ist das Zubehör auch aus Polyester, welches strapazierfähig und preiswert ist. Einige Brustgeschirre gibt es auch aus Leder. Das natürliche Produkt liegt sanft auf dem Fell und ist deshalb für das Tier angenehm zu Tragen. Aus diesem Grund eignen sich Ledergeschirre besonders für lange Autofahrten und Tiere mit empfindlicher Haut. Für den Sommer ist ein Sicherheitsgeschirr aus Mesh ideal. Der Stoff ist für seine Atmungsaktivität bekannt und sorgt dafür, dass Ihr Hund nicht überhitzt. Der Nachteil eines Mesh-Geschirrs ist, dass dieses weniger stabil als die Varianten aus Leder, Nylon und Polyester ist.

Hundegeschirr im Auto im Test - das sind die Besten

Entscheiden Sie sich am besten für ein Hundegeschirr im Auto, das von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt oder mit Noten zwischen 1 und 2 ausgezeichnet wurde. Auf diese Weise gehen Sie kein Risiko ein, ein minderwertiges Anschnallset zu kaufen. Wertvolle Informationen zum Hundegeschirr im Auto gibt es auch beim ADAC. Bei den Tests des ADACs werden vielfältige Kriterien zugrunde gelegt, die auch Sie bei der Geschirrwahl berücksichtigen sollten. Dazu zählen die folgenden:

Kriterium

Tipp

Festigkeit

Je breiter der Gurt, desto stabiler ist auch das Hundegeschirr.

Fixiermöglichkeiten

Vorteilhaft sind Produkte, die am ISOFIX-Haken und dem Gurtschloss zu befestigen sind.

Handhabung

Achten Sie darauf, dass das Hundezubehör einfach handhaben ist, denn so kommt es nicht zu Fehlern beim Anlegen.

Polsterung

Suchen Sie sich ein Anschnallset mit Polsterung aus, denn dieses verteilt die Belastung gleichmäßig auf den Tierkörper.

Verschluss

Wählen Sie ein Geschirr ohne Kunststoffverschluss, denn dieser bricht oder splittert bei Belastungen leichter.

Hundegeschirr im Auto richtig anlegen - so geht es

Nachdem Sie das passende Zubehör für Ihren Vierbeiner gefunden haben, ist es wichtig dieses korrekt anzulegen. Nur, wenn das Anschnallset richtig sitzt, schützt es den Hund bei einem Unfall oder plötzlichen harten Bremsvorgängen. Am besten breiten Sie das Sicherheitssystem zuerst vor sich aus. Öffnen Sie alle Verschlüsse, damit Ihr Hund leicht in das Geschirr einsteigen kann. Legen Sie Ihrem Tier das Geschirr an, um die Riemen auf die optimale Länge einzustellen. Beginnen Sie danach mit dem Verschließen der einzelnen Sicherungen. Kontrollieren Sie abschließend, dass alles korrekt sitzt und gehen Sie mit Ihrem Hund zum Auto. Im Fahrzeug bringen Sie den Gurt an das ISOFIX oder an den Schnapper des Gurtsystems an. Justieren Sie danach die Länge des Riemens. Am besten geben Sie Ihrem Hund das Kommando in den Pkw zu springen und befestigen ihn danach am System. Zum Schluss überprüfen Sie erneut, ob der Anschnallgurt die optimale Einstellung hat. Ist das nicht der Fall, justieren Sie nach.

Unsere Empfehlung: Verwenden Sie Hundegeschirr im Auto, das vom TÜV geprüft und bequem ist

Damit Sie Ihren Vierbeiner angemessen ausstatten, ist es wichtig, auf die Qualität des Geschirrs zu achten. Dadurch gewährleisten Sie die, dass Ihr Hund in kritischen Brems- und Aufprallsituation bestmöglich geschützt ist.

  • Messen Sie vor dem Kauf den Brustumfang Ihres Tieres
  • Entscheiden Sie sich für hautfreundliche Materialien des Equipments
  • Wählen Sie ein Produkt aus, welches gut verarbeitet und auch bei starker Belastung reißfest ist
  • Achten Sie darauf, dass das Geschirr nicht zu locker und nicht zu fest eingestellt ist
  • Produkte mit Polsterung und einem geringen Gewicht sind für den Vierbeiner angenehmer
  • Sparen Sie nicht an der Sicherheit Ihres Tieres und investieren Sie in ein hochwertiges System