News :
wamiz-v3_1

Werbung

5 Fragen und Antworten zu Kauknochen für Welpen

Welpe mit Kauknochen auf Wiese advice
© Shutterstock

Kauknochen gehören zur Grundausstattung eines jeden Hundehalters. Hunde haben ein starkes Kaubedürfnis, das sich vor allem im Welpenalter bemerkbar macht. Kausnacks eignen sich nicht nur dazu, den Welpen vom Zerkauen von Möbeln abzuhalten, sondern dienen darüber hinaus der Zahnpflege und der Stärkung der Kaumuskulatur. Wir erklären Ihnen, was bei Kauknochen zu beachten ist und wann, wie und wie oft Sie Ihrem Welpen einen Kauknochen geben sollten.

von Kristin Barling

Das Wichtigste in Kürze

  • Kauknochen werden aufgrund ihrer Form so genannt, bestehen aber nicht aus Knochen, sondern aus getrocknetem Fleisch und anderen tierischen Bestandteilen.
  • Die gesunden Kausnacks unterstützen die Zahnhygiene und den Zahnwechsel des Welpen.
  • Bei richtiger Anwendung helfen Kauartikel bei der Erziehung und Entspannung des Hundes.

Wozu brauchen Welpen einen Kauknochen?

Viele Hunde leiden unter Zahnproblemen wie Zahnstein, Zahnbelag und Mundgeruch. Das Kauen von Kauknochen kann die Zahngesundheit Ihres Welpen unterstützen. Durch das Kauen wird der Speichelfluss angeregt, Futterreste werden von den Zähnen gelöst und die Zähne werden gepflegt. Außerdem wird die Kaumuskulatur des Welpen gestärkt.

Vor allem während des Zahnwechsels sind Kauknochen eine große Hilfe für Ihren Welpen. Viele Hunde fangen im Zahnwechsel damit an, an Schuhen, Tischbeinen oder Sofakissen zu kauen, um das Zahnfleisch zu massieren und gegen den Juckreiz anzukämpfen. Mit einem Kauknochen unterstützen Sie den Zahnwechselprozess und retten gleichzeitig Ihre Möbel vor den spitzen Zähnen Ihres Hundes.

Welche Kauknochen sind für Welpen geeignet?

Kauknochen gibt es in vielen Formen und Größen. Meistens bestehen die Kausnacks aus Materialien wie getrockneten Schweineohren, Hasenohren, Rinderkopfhaut, Büffelhaut, Pansen sowie aus Hörnern und Geweihen von Wild und Rind. Fleisch, das als Kauknochen angeboten wird, ist meistens luftgetrocknet und naturbelassen und somit optimal als gesunder Snack für Ihren Welpen geeignet. Kausnacks mit Fell sollten erst im Erwachsenenalter gefüttert werden.

Die natürlichen Kauprodukte sind in allen Heimtiermärkten wie Fressnapf erhältlich und werden hauptsächlich von Futtermittelherstellern angeboten. Achten Sie beim Kauf von Kauartikeln für Ihren Welpen darauf, dass die Snacks ohne Zusätze hergestellt wurden und keine schädlichen Inhaltsstoffe wie Weichmacher, künstliche Farbstoffe und Lockstoffe enthalten. Zusatzstoffe können allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten hervorrufen.

Hund mit Kauknochen
Kauknochen können die Zahngesundheit bei Welpen fördern© Shutterstock

Ab wann sind Kauknochen für Welpen geeignet?

Kauknochen sind für Welpen ab einem Alter von zwölf Wochen geeignet. Je nach Rasse beginnen Sie mit kleineren Kausnacks und steigern Sie die Größe der Snacks mit zunehmender Größe des Welpen. Geben Sie dem Hund Kauknochen immer nur unter Aufsicht, damit Sie aufpassen können, dass er sich nicht daran verschluckt. Zwar spricht nichts gegen den Verzehr der Kauknochen, da die Snacks von Hunden gut verdaut werden können, allerdings kann der Kauknochen vor allem durchs Schlingen im Hals stecken bleiben.

Wie oft sollten Welpen einen Kauknochen bekommen?

Da das Kauen für den Welpen von großer Bedeutung ist, können Sie Ihrem heranwachsenden Hund bedenkenlos täglich einen Kauknochen geben. Bei kleineren Kausnacks können auch mehrere pro Tag gefüttert werden. Größere Knochen können über mehrere Tage gekaut werden, sollten dem Hund dann jedoch zwischendurch weggenommen werden. Beachten Sie in jedem Fall, dass der Verzehr vom Kauknochen in die Gesamtfuttermenge des Hundes eingerechnet werden muss.

Wann und wo gibt man dem Hund den Kauknochen?

Ein Welpe muss erst einmal erzogen werden und Regeln kennenlernen. Das Füttern von Kausnacks können Sie in die Erziehung mit einbinden, indem Sie ein festes Ritual daraus machen. Legen Sie einen Ort fest, an dem der Hund seinen Kauknochen erhält, zum Beispiel auf seinem Platz. Nehmen Sie sich außerdem genug Zeit und füttern Sie die Kausnacks nicht unterwegs oder zwischen Tür und Angel, sondern nur vor längeren Ruhepausen. So hat Ihr Welpe keinen Stress und versucht nicht, den Knochen schnellstmöglich zu verschlingen, sondern kann durch das intensive Kauen entspannen und runter kommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Layla (@layla_the_dog_life) on