wamiz-v3_1

Werbung

Dürfen Hunde mit dem FlixTrain fahren?

Flixtrain advice © Shutterstock

Sicher haben Sie es am liebsten, wenn Ihr Vierbeiner mit in den Urlaub kommt. Besonders bei kurzen Städtetrips bietet sich die Mitnahme der Fellnase an. Doch nicht jeder Reiseanbieter gestattet es Ihnen, Hunde zu transportieren. Nachfolgend erfahren Sie, unter welchen Bedingungen Sie bei FlixTrain mit Ihrem vierbeinigen Freund reisen.

von Tim Brinkhaus

Das Wichtigste in Kürze

Regeln für die Mitnahme von Hunden im FlixTrain

Der Flixtrain erlaubt die Beförderung von Tieren unter bestimmten Umständen. In den Beförderungsbestimmungen des Unternehmens ist die Mitnahme von Hunden und Haustieren im Zug erlaubt. Dies gilt jedoch ausschließlich für Zugverbindungen. Bei einer mit dem FlixBus gefahrenen Teilstrecke gestattet Ihnen das Unternehmen FlixBus nicht, Hunde mitzunehmen. Im Flixtrain sollten Sie zur Mitnahme von Haustieren bestimmte Regeln beachten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lucy vom Sternenhimmel (@lucy.doxie.berlin) on

Kleine Haustiere sind in festen Behältnissen unterzubringen

Nach Möglichkeit sollen Sie kleine Hunde während der Zufahrt in Transportboxen unterbringen. Es ist nicht gestattet, die Hundekörbe auf Fahrgastsitze zu stellen. Ebenso dürfen Sie für Ihren Liebling im Flixtrain keine Sitzplatzreservierung vornehmen.

Große Hunde sind im FlixTrain stets anzuleinen

Können Sie einen Hund im Flixtrain nicht im Handgepäck unterbringen, muss er einen Maulkorb tragen. Weiterhin gehört der Hund gemäß der Beförderungsbedingungen an die Leine. Begleit- und Blindenhunde sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Im Sinne von 145 Abs. 2 Nr. 2 SGB IX müssen Ihre Blindenhunde im FlixTrain keinen Maulkorb tragen. Alle Hunde dürfen jedoch nicht auf den Fahrgastsitzen Platz nehmen, sondern müssen auf dem Boden sitzen. Um den Hund zu befördern, benötigen Sie ein am Automaten oder bei der Flixtrain-Hotline erhältliches Ticket. Der Preis des Tickets entspricht dem des Kinderfahrscheins für Kinder unter 15 Jahren. Ist die Reise weder erwarten nicht durchführbar, können Sie das Hunde-Ticket für den FlixTrain gegen geringfügige Gebühren stornieren.

Besondere Bestimmungen von FlixTrain bei Hundemitnahme beachten

Flixtrain behält es sich vor, Tiere mit ansteckenden Krankheiten von der Beförderung auszuschließen. Weiterhin gestattet es sich das Unternehmen, die Vierbeiner ausschließlich in gekennzeichneten Abteilen des Zuges zu befördern. Grundsätzlich darf die Mitnahme Ihres Tieres die Reise anderer Fahrgäste nicht auf irgendeine Weise beeinträchtigen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Carlo Cane (@carloruggierocane) on

Unsere Empfehlung: Beachten Sie die Beförderungsbestimmungen genau oder reisen Sie alternativ mit der Bahn

Wenn Sie den Vierbeiner nicht im FlixTrain mitnehmen möchten, können Sie aus einer Reihe weiterer Optionen wählen. Folgende Varianten bieten sich für eine komfortable Reise mit der Fellnase an:

  • In der Regel ist es kein Problem, den Hund mit einer Mitfahrgelegenheit im Auto mitzunehmen. Sie müssen sich weder um eine Verspätung, noch um einen Zugausfall von FlixTrain und der damit verbundenen Fahrpreis-Erstattung sorgen. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Mitnahme des Hundes vorab mit dem Fahrer absprechen.
  • Seit jeher bietet die Deutsche Bahn an, Ihre Hunde im Zug mitzunehmen. Die Beförderungsbedingungen sind mit den Bestimmungen FlixTrains identisch. Auch hier gilt: kleine Hunde fahren kostenlos mit, während große Hunde ein Ticket benötigen. Der Fahrpreis entspricht dem Ticket eines alleinreisenden Kindes. Zumeist zahlen Sie für Ihre Fellnase die Hälfte des regulären Ticketpreises.
  • Ebenso wie im FlixTrain dürfen Sie keinen Sitzplatz für den Hund reservieren. Zu beachten ist auch, dass Hundetickets von der Bahn postalisch versendet werden. Sie können diese nicht auf die Schnelle als Handy- oder Onlinetickets bestellen. Bei spontanen Reisen rät Ihnen die Bahn, das Hunde-Ticket am Automaten oder in einer DB-Servicestelle zu erwerben.