❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Schipperke

Schipperke
Erwachsener Schipperke © Shutterstock

Der Schipperke ist ein sehr fröhlicher, aktiver, unermüdlicher, stets aufmerksamer und wachsamer Schäferhund. Er ist ein kleiner Hund, der unzählige für größere Rassen typische Eigenschaften besitzt.

Wichtige Informationen

Schipperke: Lebenserwartung :

8

20

13

15

Charakter :

Verspielt Intelligent

Größe :

Geschichte

Die Ursprünge dieser belgischen Hunderasse reichen sehr weit zurück: In Dokumenten aus dem späten 17. Jahrhundert ist von einem Hund die Rede, der bei den Schustern des Brüsseler Stadtviertels St. Gorik lebte und durchaus ein Vertreter dieser Hunderasse sein könnte. Diese Schuster organisierten seltsame „Hundeausstellungen“, auf denen weniger der Hund als die von Handwerkern gefertigten Halsbänder beurteilt wurden. Der Legende nach, ist es eben ein solcher Handwerker, der als schlechter Verlierer und wütend über das Ergebnis bei einer Halskettenausstellung, die Rute des siegreichen Hundes abschnitt. Das schwanzlose Tier hatte jedoch großen Erfolg, so dass daraufhin alle Besitzer damals begannen, die Rute ihres Hundes zu kupieren, bis diese Praktik verboten wurde.

FCI-Gruppe

FCI-Gruppe

Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

Sektion

Sektion 1 : Schäferhunde

Schipperke: Farben, Größe, Aussehn

Größe

Weibchen : Zwischen 20 und 30 cm

Männchen : Zwischen 20 und 30 cm

Schipperke: Gewicht

Weibchen : Zwischen 3 und 9 kg

Männchen : Zwischen 3 und 9 kg

Fellfarbe

Schwarz

Felltyp

Lang
Hart

Augenfarbe

Braun

Aussehen

Der Schipperke ist quasi ein belgischer Schäferhund in Miniaturformat. Er hat das Erscheinungsbild ist eines kleinen, eleganten aber kräftig gebauten Hundes. Der Kopf, der dem des Fuchses ähnelt, hat eine eher breite, sich zu den Augen hin verjüngende Stirn. Der Fang verjüngt sich in Richtung Nase und der Stopp ist wenig ausgeprägt. Die Ohren sind hoch aufgestellt, dreieckig und nach vorne gerichtet. Die Augen sind rund und oval. Eine natürliche Rute ist in Ruhestellung herabhängend und wird in der Bewegung höher getragen. Einige Hunde werden schwanzlos geboren.

Gut zu wissen

Sein flämischer Name bedeutet „kleiner Schäfer“ oder „kleiner Schiffer“, weil er die Flussschiffer entlang der Kanäle in Flandern begleitete. Er diente als Rattenjäger und Wachhund, in dem er wütend bellte, sobald sich jemand dem Schiff näherte.

Schipperke: Charakter

  • 66%

    Anhänglich

    Er ist seinen Menschen gegenüber sehr anhänglich aber schnell abgelenkt, die Streicheleinheiten werden oft abgekürzt.

  • 100%

    Verspielt

    Dieser Hund ist stets für jeden Spaß zu haben und spielt besonders gerne mit Kindern.

  • 33%

    Ruhig

    Der Schipperke ist ein kleiner, unermüdlicher und sehr lebhafter Schäferhund.

  • 100%

    Intelligent

    Wie viele Arbeitshunde hat dieser kleine belgische Schäferhund ein sehr offenes Wesen. Er ist sehr empfänglich und aufmerksam den Wünschen seines Herrchens und Frauchens gegenüber.

  • 66%

    Jagdfreudig

    Der standardmäßig als „Schnüffler“ bezeichnete Schipperke macht hauptsächlich Jagd auf Schädlinge.

  • 100%

    Scheu

    Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend und scheut sich nicht, sein Unbehagen mit heller Stimme zu äußern.

  • 66%

    Unabhängig

    Zum Glücklichsein braucht er regelmäßig menschliche Nähe und Beschäftigung, er kann aber auch alleine auf Entdeckungsreise gehen.

    Schipperke: Wesen

    • 66%

      Kann alleine bleiben

      Wird der Schipperke bereits im Welpen-Alter schrittweise an die Abwesenheit seiner Besitzer gewöhnt, wird er friedlich auf sie warten. Jedoch nur, wenn er vorher genügend ausgelastet wurde und man ihm Hundespielzeug da lässt.

    • 100%

      Gehorsam

      Der Schipperke hat eine sehr schnelle Auffassungsgabe. Er ist lernbegierig und möchte es seinem Besitzer recht machen. Ist er gut erzogen und sozialisiert, kann er bei Gehorsamkeitswettbewerben glänzen.

    • 100%

      Bellen

      Er ist sehr bellfreudig, insbesondere wenn es darum geht, die geringste verdächtige Bewegung zu melden.

    • 100%

      Ausreißer

      Er ist sehr neugierig. So ist es nicht ungewöhnlich, dass er zur Erkundung seiner Umgebung das Weite sucht. Der Garten muss gut eingezäunt sein. Auf Spaziergängen sollte man stets auf der Hut sein.

    • 66%