News :
wamiz-v3_1

Werbung

Polizeihund stirbt: Der Abschied von ihm ist an Emotionen nicht zu toppen

Beerdigung eines Polizeihundes
© Oklahoma City Police Department

Ein Polizeihund aus den USA verliert beim Versuch, einen Dieb mit einem Messer zu verhaften, sein Leben. Das Video seiner Beisetzung sorgt für Gänsehaut.

von Anna Katharina Müller, 04.08.2019

Mehr als 1000 Menschen kommen zusammen, um Kye zu ehren

Die Trauerfeier in Oklahoma City findet öffentlich statt. sodass neben den tausend geladenen Gästen auch etliche Hundeführer mit ihren Vierbeinern aus dem gesamten Bundesstaat anreisen.

Kye, ein Deutscher Schäferhund-Mix, ist erst drei Jahre alt, als er von dem Verfolgten erstochen wird. Am nächsten Tag stirbt der Hund, der während seiner kurzen Karriere zur Verhaftung von 56 Männern und zum Erschnüffeln großer Mengen von Drogen beigetragen hat.

Die Nachricht von seinem Tod auf der Facebook-Seite der Oklahoma City Police löst eine Welle von Beileidsbekundungen aus. Mehr als 33.000 um den Hund trauernde Menschen teilen den Beitrag und Tausende von Kondolenzschreiben gehen bei der Polizei ein.

Eine liebevolle Hommage in Bildern

Kyes Hundeführer, Sergeant Ryan Stark, hat den Mann getötet, der seinen Hund zuvor abgestochen hatte. Es wurde eine interne Untersuchung gegen ihn eingeleitet. Er ist erschüttert über den Verlust des Tieres, das zwei Jahre lang mehr als nur ein Partner gewesen ist. Er seine Tränen nicht zurückhalten, als er sich über den Sarg seines treuen Gefährten beugt und sich von Kye verabschiedet.

Dieses Video zeigt die tiefe Verbundenheit und Liebe zwischen zwei Partnern und den Schmerz, den viele auch über den Tod hinaus für Hunde empfinden.