wamiz-v3_1

Werbung

Urlaub mit Katzen: Reiseziele. Reisemittel und Unterbringung

katze liegt auf matte am strand advice
© Shutterstock

Katzenbesitzer möchten im Urlaub ungern auf ihre geliebte Samtpfote verzichten. Das müssen sie auch nicht, denn die Mieze kann problemlos mitreisen. Es gibt viele katzenfreundliche Reiseziele und Unterkünfte in Deutschland und im Ausland. Die Reise mit der vierbeinigen Samtpfote sollte gut geplant sein. 

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Transport mit dem Auto ist der entspannteste Weg, die Mieze mit in den Urlaub zu nehmen. 
  • Das Urlaubsziel sollte in erster Linie zu den Bedürfnissen der Fellnase passen. 
  • Bei einer Reise ins Ausland gilt es, die allgemeinen Einreisebestimmungen für Katzen zu beachten. 

Unterwegs mit der Katze: Das sind die beliebtesten Reiseziele Europas

In vielen Orten und Ländern auf der Welt heißen die Menschen die Kätzchen herzlich willkommen. Nachfolgende Destinationen sind für die kleinen Schmusetiger ideale Reiseziele. 

Urlaub mit Katzen in Deutschland

Innerhalb Deutschlands haben Katzenbesitzer eine schier unbegrenzte Auswahl an Freizeitangeboten und Unterkünften. Für Liebhaber von grünen Umgebungen empfiehlt sich der Urlaub mit der Katze in Bayern, im Harz oder in Norddeich, der ältesten Stadt Ostfrieslands. Besonders im Bayerischen Wald warten viele idyllische Ferienhäuser, die wie geschaffen für Urlaube mit Katzen sind. Auch entlang der Eifel lohnt sich ein gemeinsamer Urlaub mit der Katze. Die Landschaft im Landkreis der Vulkaneifel ist mit ihren geologischen Erscheinungsformen vulkanischen Ursprungs ein unvergesslicher Anblick. Auf dem Killerberg an der Vulkaneifel lässt sich zusammen mit der Samtpfote ein großes, umzäuntes Ferienhaus beziehen. Hier finden Sie im Urlaub die notwendige Erholung, während die Katze im Katzengehege die äußere Umgebung eigenständig erkundet. 

Viele katzenfreundliche Urlausborte liegen an Deutschlands Küsten

Die haustierfreundlichsten Unterkünfte befinden sich am Meer. Deshalb entscheiden sich viele Katzenliebhaber dafür, ihren Urlaub mit Katzen an der Nordsee zu verbringen. Hier lassen sich die großen Städte an der Küste bereisen, doch ebenso ausgiebige Rad- oder Wandertouren unternehmen. Beim Urlaub mit Katzen an der Ostsee hingegen laden die feinsandigen Strände zum Spaziergang ein. 

Urlaub mit Katzen in Österreich

Österreich ist bekannt für seine vielen Seen und vielversprechenden Freizeitmöglichkeiten. Insgesamt eignet sich die grüne Umgebung gut dafür, um im Urlaub in Österreich ein Katzenfreigehege aufzustellen. Nichts spricht dagegen, das deutsche Nachbarland gemeinsam mit der Samtpfote zu bereisen. Als Unterkunft für die kleine Fellnase bieten sich die haustierfreundlichen Ferienhäuser in Österreich an. Bis zu zehn Personen können in einem eingezäunten Ferienhaus gemeinsam mit einer oder zwei Katzen Urlaub machen. Die zumeist zwischen 40 und 140 m² großen Ferienhäuser bieten Samtpfoten ausreichend Platz zur Erholung und zum spielerischen Austoben. 

Urlaub mit der Katze in den Niederlanden

Trotz der eher geringen Fläche gibt es in den Niederlanden viele katzenfreundliche Urlaubsorte. Dazu zählt die Nordseeinsel Ameland, die für ihre idyllischen Dörfer und die langen Sandstrände bekannt ist. Die Ferienhäuser sind mit ihrer bis zu 230 m² großen Fläche großzügig auf die Bedürfnisse der tierischen Feriengäste zugeschnitten. Obwohl sich die niederländischen Strände in unmittelbarer Nähe befinden, sind die katzenfreundlichen Ferienhäuser eingezäunt. Die meisten Unterkünfte im Urlaub in Holland sind mit ausreichend Platz für ein Katzenfreigehege ausgestattet. Auf diese Weise ist die Sicherheit der Tiere gewährleistet. 

Das passende Verkehrsmittel für den Urlaub mit der Katze

Es gibt unterschiedliche Optionen, um mit der Mieze zu verreisen. Sie können frei entscheiden, ob Sie die Katze im Auto transportieren oder eine Fahrt auf einem Schiff oder mit der Bahn bevorzugen. Vor der Buchung ist festzustellen, welche Reisemöglichkeit für die Katze angenehm und erträglich ist. Eine Reise mit dem Flugzeug ist für kleine Stubentiger äußerst strapaziös. Nicht jede Fluglinie erlaubt es, eine Katze an Bord mitzunehmen. Doch selbst wenn die Katze auf dem Flug dabei ist, befindet sie sich in der Transportbox unter dem Sitz. Durch den fehlenden Blickkontakt und das ausbleibende Streicheln fühlt sich die Mieze zusätzlich gestresst. (Wie Sie eine gestresste Katze beruhigen, erfahren Sie hier.) Falls sich ein Flug nicht umgehen lässt, helfen Bachblüten dabei, das Kätzchen zu beruhigen. Im Zweifelsfall bietet sich der Transport der Katze mit dem Auto an. Hier wird sie weder mit fremden Menschen noch mit lauten Geräuschen konfrontiert. Ein weiterer Vorteil besteht in der flexiblen Routenplanung. Unterwegs lassen sich jederzeit Pausen einplanen, in denen die Samtpfote die notwendige Zuwendung erhält. Bahnreisen sind für die Vierbeiner ebenso unproblematisch, solange die Fahrtzeit im überschaubaren Rahmen bleibt. Doch egal welches Verkehrsmittel – eine An-/Abreise über Nacht ist nicht anzuraten.

Die richtige Unterbringung – wo es den Miezen am besten gefällt

Die Urlaubsumgebung muss in jedem Fall den Bedürfnissen der Fellnase entsprechen. Idealerweise sollte die gewählte Ferienunterkunft im Grünen, nahe von Wiesen, Wäldern, Seen und Stränden liegen. 

  • Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung mit Katzennetz auf dem Balkon oder am Fenster ist für Samtpfoten mit großem Bewegungsdrang geeignet.
  • Ein Hotelzimmer ist aufgrund des begrenzten Platzes keine empfehlenswerte Unterkunft, zumal Sie für alle durch Ihre Mieze verursachten Schäden haften. 
  • Für das Kätzchen ist der Unterbringungsort – egal, wie komfortabel – ungewohnt, sodass sie sich anfangs anders verhält als sonst. 

Welche Unterbringung sich am besten eignet, hängt nicht zuletzt mit dem Charakter der Katze zusammen. Ein Einzelgänger verlässt ungern die Wohnung und fühlt sich bereits in einer Transportbox unwohl. In diesem Fall ist ein fürsorglicher Katzensitter, der sich daheim um den Liebling kümmert, die bessere Alternative. Bei einer geselligen und reiselustigen Katze ist die Unterbringung in einer Katzenpension hingegen kein Problem. Die Tierpension ist dem Ferienhaus ebenfalls vorzuziehen, wenn das Tier gesundheitliche Probleme hat. Das geschulte Personal betreut die Katzen rund um die Uhr und bietet im Notfall medizinische Hilfe für die Vierbeiner an. 

Einreisebestimmungen für Katzen im Ausland beachten

Die Ein- und Ausfuhrbestimmungen von Hunde und Katzen regelt die EU-Verordnung 576/2013. In vielen Ländern ist es untersagt, junge Kätzchen unter drei Monaten mitzunehmen. Innerhalb der Europäischen Union hat ein Katzenbesitzer für seine Samtpfote den blauen EU-Heimtierausweis mitzuführen. Eine weitere Voraussetzung für die Reise ins Ausland ist eine aktuelle Tollwutimpfung. Diese ist im Heimtierausweis nebst der Mikrochipnummer des Tieres vermerkt. In einigen europäischen Staaten sind zusätzliche Regeln zu beachten. Irland, Schweden oder Malta verlangen eine rund 21 Tage zurückliegende Immunisierung gegen Tollwut. In Russland oder der Türkei ist wiederum ein vom Tierarzt bescheinigtes Gesundheitszeugnis der Katze mitzuführen. 

Unsere Empfehlung: Mit der richtigen Transportbox in den Urlaub fahren 

Der richtige Urlaubsort ist zweitrangig, wenn die Mieze auf den Transport schlecht reagiert. Akute Übelkeit und Erbrechen sind mit homöopathischen Beruhigungsmitteln behandelbar. Mit der richtigen Transportbox lassen sich diese Beschwerden vermeiden. Junge Katzen benötigen Nylon-Tragetaschen mit festem Boden, die sich von der Seite aus öffnen lassen. Transportboxen aus Kunststoff eignen sich aufgrund ihrer robusten und pflegeleichten Eigenschaften für viele Katzen. Hinsichtlich der Größe bestehen keine konkreten Vorgaben. Doch es ist besser, im Zweifelsfall eine größere Transportbox zu kaufen, in der sich die Mieze nicht eingeengt fühlt.