Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Wie viele Hunde leben eigentlich in Deutschland?

https://www.shutterstock.com/de/image-photo/woman-walking-dogs-park-462231154 Hunde in Deutschland advice

Der Hund ist auf Platz 2 der beliebtesten Haustiere in Deutschland.

© Shutterstock

Im Jahr 2019 lebten in deutschen Haushalten insgesamt 34 Millionen Haustiere. Einen großen Anteil daran hat der beste Freund des Menschen: der Hund. Wie viele Hunde es insgesamt in Deutschland gibt, verraten die Ergebnisse verschiedener statistischer Auswertungen.

von Kristin Barling

am 21.12.20, 15:56 aktualisiert

Wie viele Hunde gibt es in Deutschland?

in Deutschland sind Hunde äußerst beliebt, denn fast 20 Prozent der deutschen Haushalte teilen sich ihr Zuhause mit dem besten Freund des Menschen, das entspricht 2019 in etwa 10,1 Millionen Hunden in Deutschland (Quelle: ZZF).

  • Hunde in Deutschland 2015: 7,9 Millionen
  • Hunde in Deutschland 2016: 8,6 Millionen
  • Hunde in Deutschland 2017: 9,2 Millionen
  • Hunde in Deutschland 2018: 9,4 Millionen
  • Hunde in Deutschland 2019: 10,1 Millionen

Wie viele Hunde gibt es auf der Welt?

Weltweit gibt es rund 500 Millionen Hunde, davon über 100 Millionen allein in Europa. Die Anzahl der Hunde nimmt immer mehr zu, denn die Fellnasen sind treue Begleiter für sowohl für Familien, Singles als auch für ältere Menschen.

Das macht Hunde als Haustiere so beliebt

Dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) zufolge lebt in fast jedem zweiten deutschen Haushalt ein Haustier. Die Nummer eins der deutschen Haustiere ist die Katze, doch auch Hunde erfreuen sich großer Beliebtheit: Sie belegen Platz zwei der beliebtesten Haustiere der Deutschen. Dass Hunde so beliebt sind, ist keine Überraschung – schließlich gelten die Vierbeiner schon lange als bester Freund des Menschen. Studien zufolge nehmen Haustiere eine wichtige Rolle im Leben ihrer Besitzer ein.

Das Zusammenleben mit einem Haustier wirkt sich positiv auf Kinder und Familien aus, aber auch auf das allgemeine Wohlbefinden und die psychische Gesundheit.

Auch bei Alleinstehenden sind die Vierbeiner beliebt, denn sie leisten dem Menschen Gesellschaft und nehmen die Rolle eines Wegbegleiters und Spielgefährten ein. Im Gegensatz zu Katzen tragen Hunde auch zur körperlichen Gesundheit von Herrchen und Frauchen bei: Das tägliche Spazierengehen mit dem Tier hält fit und sorgt dafür, dass man regelmäßig an die frische Luft kommt.

So viele Hunde gibt es in Deutschland: 10,1 Millionen

Die Anzahl der Hunde in Deutschland nimmt jährlich zu. Im Jahr 2018 lebten laut dem ZZF rund 9,4 Millionen von ihnen in unserem Land, im Jahr darauf schon 10.1 Millionen. Sie verteilten sich auf 19 Prozent der deutschen Haushalte. Somit lebt beinahe in jedem fünften Haushalt ein Hund. Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland halten nur einen Hund. Haushalte mit zwei Hunden oder mehr sind deutlich in der Minderheit.

Straßenhunde sind in Deutschland die Ausnahme

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist die Anzahl der streunenden Hunde in Deutschland eher gering. Genaue Zahlen sind nicht bekannt, jedoch gibt es bei uns deutlich weniger wild lebende Hunde als streunende Katzen. Allerdings leben viele Tiere in deutschen Tierheimen. Laut der Tierschutzorganisation PETA landen jährlich etwa 80.000 Hunde in Tierheimen und warten dort auf ein neues Zuhause.