Wamiz Logo

Werbung

Kommissar Rex: Alles über den berühmten Fernsehhund

Kommissar Rex mit Wurstsemmel im Maul advice
© Facebook @Kommissar Rex

Die österreichische Krimiserie Kommissar Rex begeisterte in den 90er Jahren Groß und Klein. Zehn Jahre lang lief die Serie im Fernsehen und wurde anschließend mehrfach neu aufgelegt. Der Star der Serie: Reginald von Rabenhorst – kurz „Rex“. Der clevere Hund unterstützt tatkräftig die Ermittlung in Kriminalfällen und spürt erfolgreich Beweisstücke und Personen auf. Aber was für ein Hund steckt dahinter und was ist aus dem Schauspielstar geworden?

von Kristin Barling

Kommissar Rex in Kürze

  • Rasse: Rex ist ein Deutscher Schäferhund mit kräftigem Körperbau, großen Stehohren und schwarz-braunem Fell.
  • Die ursprüngliche Serie wurde von 1994 bis 2004 mit drei verschiedenen Besetzungen und zwei verschiedenen Hunden gedreht.
  • Eine Neuproduktion erfolgte von 2007 bis 2015, dabei kamen vier weitere neue Schäferhunde als Rex-Darsteller zum Einsatz.
Rasse-Steckbrief: Deutscher Schäferhund

Wie viele Hunde haben Kommissar Rex gespielt?

Insgesamt dienten im Laufe der Jahre sechs verschiedene Deutsche Schäferhunde als tierischer Darsteller des Kommissar Rex. Der allererste Hund hieß im echten Leben B.J. und war ganze sieben Jahre als Schauspieler tätig. Anschließend übernahm Schäferhund Rhett die Rolle des Kommissar Rex für vier Jahre. In der Neuproduktion hatten die Hunde einen deutlich kürzeren Einsatz: Schäferhund Henry spielte Rex für zwei Jahre, ebenso der Schauspielhund Nick. Zuletzt übernahmen Aki und Tokio die Rolle gemeinsam. Die Hunde wechselten sich ab – je nachdem, wer besser zur jeweiligen Szene passte.

Die Kommissar Rex Hunde im Überblick

  • Rex I: B.J. (1993 bis 2000)
  • Rex II: Rhett (2000 bis 2004)
  • Rex III: Henry (2007 bis 2009)
  • Rex IV: Nick (2010 bis 2012)
  • Rex V: Aki und Tokio (2013 bis 2014)
Wamiz-Ratgeber: Polizeihunde

Wer hat die Hunde für die Produktion trainiert?

Auch Hunde müssen zur Schauspielschule gehen, bevor Sie Ihren großen Auftritt vor der Kamera haben. Die ersten drei Rex-Darsteller B.J., Rhett und Henry wurden allesamt von der US-amerikanischen Tiertrainerin Terese Ann Miller trainiert. Die erfahrene Hundetrainerin gilt als Hundeflüsterer Hollywoods, denn sie hat neben den Hunden für Kommissar Rex auch die Hunde bekannter Filme wie „Mein Partner mit der kalten Schnauze“ und „Underdog“ trainiert. Bei der Produktion der Krimiserie war sie stets mit am Set, um die Schäferhunde zu motivieren und mit reichlich Leckerlis zu belohnen. Die Hunde Aki und Tokio aus der neuesten Produktion, die in Italien spielt, wurden vom italienischen Trainer Massimo auf die Serie vorbereitet.

Was wurde aus den Kommissar Rex Hunden?

B.J., Rhett und Henry lebten bis zu ihrem Tod bei ihrem Frauchen, der Hundetrainerin Terese Ann Miller, und genossen ihr Rentnerleben im sonnigen Kalifornien. Über das Leben der anderen Hunde nach der Serie ist sehr wenig bekannt.