wamiz-v3_1

Werbung

Gutes für die Lauscher: Entspannungsmusik für Hunde

Hund hört Musik advice © Shutterstock

Manche Menschen können mit der richtigen Musik perfekt entspannen – und wie schaut es mit unseren Vierbeinern aus? Mögen Hunde Musik und wenn ja, welche? Wir geben Tipps für das gemeinsame Musikhören und die beste Musik für Hunde.

von Carina Petermann

Hunde mögen Soft Rock und Reggae

Tatsächlich haben sich bereits Wissenschaftler mit dem Musikgeschmack unserer besten Freunde beschäftigt. Experten der University of Glasgow haben gemeinsam mit einem regionalen Tierheim die Reaktion von Hunden auf bestimmte Musikrichtungen dokumentiert. Die deutlichsten Zeichen von Entspannung zeigten die Hunde bei Reggae und Soft Rock. Auch bei Pop und Klassik wirkten die Vierbeiner entspannter, aber die Unterschiede waren weniger deutlich. Wie beim Menschen gilt jedoch: Die Geschmäcker sind verschieden! Wenn Sie herausfinden möchten, welche Musik Ihr Hund am liebsten mag, beobachten Sie seine jeweilige Reaktion.

Achten Sie darauf, dass Sie die Lautsprecher nicht zu laut stellen und der Hund das Zimmer jederzeit verlassen kann.

Hunde lieben Abwechslung

Hunde-Musik macht zum Beispiel Sinn, um Ihren Vierbeiner mit sanfter Hintergrundmusik besser ans Alleinbleiben gewöhnen zu können. Natürlich können Sie ihrem Vierbeiner auch ohne Anlass einen Hörgenuss bereiten. Wenn Sie Ihren Hund entspannend beschallen möchten, sollten Sie für Abwechslung sorgen. Manche Streamingdienste bieten bereits „Hundemusik“ an. Auch im Online-Shop finden sich einige CDs mit „Hundemusik“. YouTube bietet Möglichkeiten, dem Hund per Mausklick akustische Entspannung zu schenken. In diesem Video gibt es drei Stunden Hunde-Hörgenuss zum Relaxen:

 

Spezielle Hundemusik ist jedoch nicht immer notwendig. Sie können das Radio mit den aktuellen Charts laufen lassen und ab und zu auf einen Klassik-Sender wechseln. So hat der Vierbeiner Abwechslung, denn: Wiederholt die Musik sich, lässt der entspannende Effekt nach. Eine Alternative sind Hörbücher. Auch bei diesen spitzt der ein oder andere Hund gerne die Lauscher und macht es sich in seinem Körbchen gemütlich.

Weniger gut kommt Heavy Metal bei vierbeinigen Testern an. Ist das Ihr Lieblingsgenre, stellen Sie die Boxen nicht zu laut.

Stellen Sie Ihre Hunde-Playlist zusammen

Einige Musikanbieter wie Spotify bieten eigene Playlisten für Hunde mit teils beruhigender Musik an. Hier ein paar Tipps aus den Genres Soft Rock, Klassischer Musik und Reggae zum Ausprobieren für die tierische Playlist:

Auch aktueller Pop wie Ed Sheeran oder epische Film-Soundtracks sind einen Versuch wert. Hören Sie, was Ihnen gefällt und beobachten Sie, ob es bei unbekannten Hörgenüssen unterschiedliche Reaktionen Ihres Vierbeiners gibt!

Sie sind auf der Suche nach Entspannungsmusik für Katzen? Die finden Sie hier!