wamiz-v3_1

Werbung

Warum hat mein Welpe Schluckauf?

Siberischer Husky Welpe advice © Shutterstock

Hicks – da ist es wieder, das Geräusch aus dem Hundekörbchen! Der frisch eingezogene Welpe hat Schluckauf! Sein Besitzer wundert sich – ob etwas mit dem Kleinen nicht stimmt? Wir erklären, warum kein Grund zur Sorge besteht, wenn Welpen Schluckauf haben.

von Carina Petermann

Welpe hat Schluckauf: Warum?

Schluckauf entsteht durch die Reizung eines bestimmten Nervs (Nervus phrenicus), der für das Zwerchfell zuständig ist. Beim Zwerchfell handelt es sich um einen großen Muskel, der zwischen Brust- und Bauchraum liegt. Der gereizte Nerv löst einen Reflex aus: den klassischen Schluckauf. Dabei zieht sich der Zwerchfellmuskel immer wieder unkontrollierbar zusammen. Natürlich kommt Schluckauf beim erwachsenen Hund ebenfalls vor. Doch viel häufiger beobachten wir ihn bei Welpen. Vermutlich liegt dies daran, dass Ereignisse das Zwerchfell besonders reizen, die vor allem beim Welpen auf der Tagesordnung stehen. Dazu gehören schnelles Fressen und Trinken, Aufregung oder sich erschrecken. Auch Kälte kann das Hicksen auslösen. Beim Welpen kommt hinzu, dass das Wachstum des Körpers ebenfalls anfälliger für Schluckauf macht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lennox.­čÉż (@lennox.the.golden) on

Schluckauf bei Welpen: Wie reagieren?

Ein Schluckauf beim Welpen ist kein Grund zur Sorge!

Warten Sie einfach ab – ein Schluckauf dauert meist fünf bis 30 Minuten.

Ein kleines Spiel kann Sie beide ablenken und das Hicksen verkürzen. Hat Ihr Welpe jeden Tag mehrfach Schluckauf, sprechen Sie dies bei der nächsten Kontrolle bei Ihrem Tierarzt an. Meist ist der Schluckauf vollkommen harmlos. Nur in seltenen Fällen stecken ernsthafte Erkrankungen dahinter. Hierzu zählen Tumore oder Abszesse in der Nähe des Zwerchfells. Beim Welpen ist dies sehr unwahrscheinlich.