Angst bei Haustieren: Umfrage & Test

Werbung

Hunde vegan füttern: Martin Rütter ändert seine Meinung

Martin Rütter und Karotte dog-wow

Darf man Hunde vegan füttern?

© Facebook Martin Rütter

Veganes Hundefutter – für die einen Trend, für die anderen ein Desaster. Die Kernfrage dabei: Darf man dem Hund die eigenen Ernährungsgewohnheiten überstülpen? 

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht, am aktualisiert

 

Vegan ist aktuell voll angesagt; immer mehr Menschen setzen auf diese Lebensweise und stellen deshalb oftmals auch schon die Ernährung ihrer Haustiere um. Aber ist das bei Fleischfressern wie Hunden überhaupt in Ordnung? TV-Hundeexperte Martin Rütter bezieht dazu jetzt klar Stellung – und dürfte mit seiner Meinung viele Menschen überraschen.

In der Podcast-Folge 58 (vom 21. April 22) verrät er, wie er bis vor kurzem beim Thema veganes Hundefutter reagiert hat:

„Ich lag quasi lachend auf der Couch“.

Doch damit nicht genug, er hat sich zudem mehrfach öffentlich „sehr laut und vehement über vegane Hundeernährung lustig gemacht“. Der Gedanke, einen Fleisch- bzw. Allesfresser wie den Hund fleischlos zu ernähren, war für den Hundeprofi schlicht „völlig bescheuert“. Doch inzwischen sieht er dies komplett anders!

Für Rütter ist die Moral entscheidend

Besonders wichtig ist für Rütter dabei die moralische Komponente. Denn „sobald ich mir einen Hund kaufe, fördere ich ja das Elend der Massentierhaltung.“ Immerhin stamme das im Futter enthaltene Fleisch aus der Massentierhaltung. Und der Hundetrainer findet, man darf

„das Glück meines Haustieres nicht über das Leid anderer Tiere stellen.“

Nur konsequent, dass er sich selbst intensiv mit Futter auf Insektenproteinbasis befasst. Martin Rütter kann sich aber ebenfalls vorstellen, in Zukunft auf veganes Futter zu setzen – wenn dies „„wissenschaftlich ausgetüftelt“ ist und der Hund „Spaß am Fressen“ hat. Ein Hund müsse z.B. schlingen können.

Überraschende neue Studie

Anlaß für Rütters Aussagen im Podcast war eine neue Studie zum Thema vegane Hundeernährung, bei der die Auswirkungen von unterschiedlichen Hundefutterarten (konventionell, BARF, vegan) auf die Vierbeiner untersucht worden waren. Überraschendes Ergebnis: Offenbar kann sich veganes Futter im Vergleich positiver auf die Gesundheit der Hunde auswirken.

 
Tierisch menschlich - Folge 58

[Anzeige] So Leute, bei TIERISCH MENSCHLICH geht es diese Woche um veganes Hundefutter, um gute und schlechte Ritterrüstungen und darum, wieviel Humor eigentlich Jesus Christus verträgt. Ihr hört uns hier: https://audionow.page.link/tierischmenschlich https://open.spotify.com/show/1xRD4JyHY0k5c12JMT9c3M Und hiiiiiier könnt Ihr für uns abstimmen, was Katharina und mich sehr freuen würde: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/tierisch-menschlich-der-podcast-mit-hundeprofi-martin-ruetter-und-katharina-adick/ Deutscher Podcast Preis

Posted by Martin Rütter on Thursday, April 21, 2022
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren