wamiz-v3_1

Werbung

Katzenkrallen schneiden: So funktioniert es

katze bekommt krallen vom tierarzt geschnitten advice
© Shutterstock

Vor den tierischen „Fingernägeln“ ist nichts sicher: Möbel, Tapeten oder Dekorationen haben keine Chance gegen die Krallen Ihrer Samtpfote. Umso wichtiger ist in diesem Zusammenhang die richtige Pflege der scharfen Krallen. Dass das nicht unbedingt zu den Lieblingsaktivitäten des Stubentigers gehört, wissen Sie bestimmt. Deshalb verrät dieser Beitrag, wie das Katzenkrallen schneiden für beide Parteien harmonischer funktioniert und worauf zu achten ist.

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • „Katzenkrallen schneiden ja oder nein?“ – Diese Frage gehört unter Besitzern zu den häufigsten diskutierten Themen.

  • Um die Prozedur für die Fellnase erträglich zu machen, kommt es auf das richtige „Pediküre-Set“ an.

  • Bei Bedarf ist es möglich, beim Tierarzt die Katzenkrallen schneiden zu lassen.

  • Die Pflege der Krallen ist sehr wichtig, weil diese tierischen „Fingernägel“ wichtige Instrumente für Katzen und Kater sind.

Katzenkrallen schneiden: Warum ist das so wichtig?

Im Gegensatz zu menschlichen Fingernägeln sind Katzenkrallen viel mehr als ein anatomischer Schutz. Sie dienen den Haustieren in mehrfacher Hinsicht als Werkzeuge. Katzen nutzen ihre Krallen zum Klettern, Fangen und Festhalten von Beute und zur Verteidigung. Außerdem dienen die Katzenkrallen zum Markieren ihres Reviers. Grundsätzlich kratzen die Tiere nämlich nicht willkürlich. Ohne diese scharfen Instrumente wären sie also in ihrem Dasein enorm beeinträchtigt. Aus diesem Grund kümmern sich viele Fellnasen von ganz allein um die Krallenpflege. Das geschieht unter anderem durch einen Kratzbaum bei Hauskatzen. Freigänger nutzen hingegen ihre Spaziergänge in der Natur, um die Krallen zu wetzen. Hier dienen die Katzenkrallen ebenso als Schutz vor potenziellen Gefahren und helfen, beispielsweise einen Baumstamm senkrecht zu erklimmen.

Jeder Katzenbesitzer hat wahrscheinlich schon mindestens einmal die Begegnung mit den scharfen Instrumenten gemacht. Ob beim Spielen oder in einer anderen Situation, Katzenkrallen sind nicht zu unterschätzen. Geschuldet ist das der Tatsache, dass die Tiere durch tiefe Wunden imstande sind, Krankheiten zu übertragen. Gemeint ist hier die Katzenkrankheit. Wer sich fragt, was die Katzenkrankheit ist, dem sei gesagt, dass diese normalerweise harmlos ist und von selbst heilt. Es handelt sich um eine bakterielle Erkrankung, die durch Kratzverletzungen auf den Menschen übertragbar ist.

Wer keinen Kratzbaum zur Verfügung stellt, muss damit rechnen, dass sich die Tiere an Möbeln und Inneneinrichtung vergreifen. Im Regelfall geht das weder für das Mobiliar noch für Tapeten oder alles, was in Bodennähe greifbar ist, gut aus. Daher sorgt das Katzenkrallen schneiden für Möbel ohne Beschädigungen. Wichtig wird das Stutzen insbesondere dann, wenn die Tiere durch zu lange Nägel eingeschränkt sind. Bei Hauskatzen kann das jederzeit der Fall sein. Freigänger sollten im Winter häufiger kontrolliert werden. Der Grund dafür ist, dass die Haustiere in dieser Jahreszeit weniger rauskommen als im Sommer. In der warmen Jahreszeit haben die meisten Katzen mit „Freigang“ perfekte Krallen.

Wie oft, ab wann und womit: Kann man bei Katzen die Krallen schneiden ohne Tierarzt?

Ja, Sie können das Stutzen der Krallen selbst übernehmen. Wie oft, ab wann und mit welchem Zubehör das funktioniert, verrät die folgende Tabelle.

Katzenkrallen schneiden, wie oft?

Katzenkrallen schneiden, ab wann?

Katzenkrallen schneiden, mit was?

  • Es gibt keine allgemeingültige Faustregel, wie oft Sie die Katzenkrallen schneiden sollten.

  • Sie erkennen recht gut, ob Sie die Katzenkrallen schneiden müssen. Anzeichen sind, wenn sich die Fellnase verhakt oder hängen bleibt.

  • Sie können die Katzenkrallen schneiden mit Nagelknipser und Schere.

  • Eine regelmäßige Kontrolle hilft, zu erkennen, wann und wie oft die Krallen geschnitten werden müssen.

  • Blutige oder eingerissene Katzenkrallen sind ebenfalls Indizien.

  • Die Krallenschere hat zwei Klingen und einen besonderen Schliff. Für einen sauberen, schnellen Schnitt ist sie immer gut geschärft. Der Knipser ähnelt einer Pinzette mit zwei Klingen, die am Ende aufeinander führen. Dieses Zubehör ist speziell für die Bedürfnisse von Katzenkrallen ausgerichtet.

  • Wie oft bei der Katze Krallen schneiden nötig wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wachstum, Alter und Lebensstil sind ausschlaggebend.

  • Zu beobachten ist die Daumenkralle. Diese wächst gerne in einem runden Bogen. Dadurch kommt es zu Verwachsungen, die schmerzhaft für die Katze sind.

  • Um Katzenkrallen mit Knipser oder Schere zu behandeln, ist es wichtig, das Zubehör aus dem Fachhandel für Tiere zu verwenden.

 

Die Frage „Wie viele Krallen hat die Katze?“ ist mit 18 Stück zu beantworten. Diese teilen sich auf die Vorder- und Hinterpfoten auf. Vorne besitzen die Pfoten je fünf Katzenkrallen und an den Hinterpfoten sind es je vier Krallen.

Tipp: Sind Wohnung oder Haus mit Laminat oder Parkett ausgelegt, hören Sie normalerweise, wenn es Zeit zum Katzenkrallen schneiden ist.
 

Vor- und Nachteile vom Katzenkrallen schneiden lassen: Kosten, Service und Beratung

Wenn Sie sich nicht an die Krallen des Schmusetigers trauen, gehen Sie zum Veterinär. Vorteilhaft sind hier Service und Beratung. Der Tierarzt erkennt, ob die Krallen in gutem Zustand sind oder es Grund zur Annahme einer Krankheit gibt. Auf der Seite der Nachteile stehen die Kosten für Katzenkrallen schneiden lassen.

Tipp: Wer sich fragt, wie viel kostet Krallen schneiden beim Tierarzt, erkundigt sich am besten bei seinem Veterinär. Die Preise können von Region zu Region schwanken.

Unsere Empfehlung: Katzenkrallen schneiden nach Anleitung und mit viel Geduld

Grundsätzlich müssen Sie nicht den Tierarzt aufsuchen, um Katzenkrallen zu schneiden. Wenn Sie dies selbst erledigen und die Prozedur gut vorbereiten, empfindet die Fellnase dabei weniger Stress. Hilfreiche Tipps sind beispielsweise:

  • Schneiden Sie die Katzenkrallen nach Anleitung und holen Sie sich vor dem ersten Mal Tipps vom Tierarzt.

  • Wenn sich die Katze beim Krallen schneiden wehrt, verbessern Sie die Position, damit es Ihr Liebling bequemer hat. Dadurch entspannt sich das Tier automatisch.

  • Gut nutzbar sind Momente, in denen die Katze schläfrig ist.

  • Beachten Sie beim Katzenkrallen schneiden eine maximale Länge von 2 Millimeter. Andernfalls könnte es zu Verletzungen der Blutgefäße und Nerven kommen.

  • Besser erkennbar sind die Gefäße und Nerven, wenn Sie eine Taschenlampe als Hilfsmittel benutzen und die Tatzen ausleuchten.

  • Um bei der Katze die Krallen der Hinterpfoten zu schneiden, ist es wichtig, die Pfoten gut festzuhalten. Damit das Tier die spitzen Klauen ausfährt, drücken Sie die Pranken leicht in der Mitte.

  • Haben Sie viel Geduld, gehen Sie auf Ihren maunzenden Begleiter ein und beruhigen Sie ihn während der Prozedur.