Wamiz Logo

Werbung

Spannende Fragen und Antworten zum Thema Katzenpupillen

Katzen-Pupillen advice © Shutterstock

Bestimmt haben Sie einer Katze schon einmal tief in die Augen geschaut und festgestellt, wie faszinierend das Auge der Katze ist. Das liegt zwar auch an den intensiven Farben der Iris und an den in der Nacht leuchtenden Augen. Vor allem aber faszinieren die speziellen Pupillen der Katze, die in einem Moment nur ein schmaler Schlitz und im nächsten Augenblick kugelrund sind. Doch was hat es mit den Katzen-Pupillen auf sich? Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Katzenauge.

von Kristin Barling

Katzen-Pupillen in Kürze

  • Dank der schlitzförmigen Pupillen der Katze können die Raubtiere auch in der Dämmerung Farben sehen und Entfernungen abschätzen.
  • Das Auge der Katze verändert sich sekundenschnell. Je nach Lichteinfall sind die Pupillen länglich oder kugelrund.
  • Ständig geweitete Pupillen oder unterschiedliche Augen können bei der Katze auf Krankheiten hindeuten.

Warum haben Katzen vertikale Pupillen?

Besonders faszinierend an den Augen einer Katze sind die senkrechten, schlitzförmigen Pupillen. Die spezielle Form der Katzen-Pupillen ist kein Zufall, sondern für das Sehvermögen der Raubtiere überaus sinnvoll. Forscher haben sich ausgiebig mit den Augen verschiedener Tiere beschäftigt und herausgefunden, dass die vertikalen Schlitze in den Augen der Katze für eine hochgradige Tiefenschärfe sorgen. Dadurch können Katzen die Distanz zu ihrer Beute optimal abschätzen – eine wichtige Fähigkeit auf der Jagd nach Mäusen. Die schlitzförmigen Pupillen sorgen auch dafür, dass die Jäger in der Dämmerung Farben scharf sehen können. All das zeigt, dass die Form der Pupillen auf die nächtlichen Aktivitäten der Katze abgestimmt ist.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Suki Cat (@sukiicat) am

Warum werden Katzen-Pupillen im Dunkeln groß?

In der Natur sind Katzen vorwiegend in der Dämmerung aktiv. Auf der Jagd ist es natürlich wichtig, auch im Dunkeln alles im Blick zu haben. Damit das möglich ist, können die Pupillen der Katze sich stark weiten, damit mehr Licht auf die Netzhaut einfallen kann. Im Vergleich zum menschlichen Auge weiten sich Katzenaugen bei Nacht etwa dreimal so stark. Das in die großen Pupillen einfallende Licht wird außerdem durch eine reflektierende Pigmentschicht im Auge reflektiert – so kommt noch mehr Licht ins Auge und die Katze kann im Dunkeln mehr sehen. Übrigens: Die reflektierende Schicht ist auch der Grund dafür, warum Katzenaugen bei Lichteinfall im Dunkeln leuchten.

Warum verändern sich die Katzen-Pupillen beim Spielen?

Der nächtliche Beutezug ist nicht die einzige Situation, in der sich die Katzen-Pupillen weiten. Vor allem bei Wohnungskatzen lässt sich gut beobachten, wie sich die Größe der Pupillen in unterschiedlichen Situationen verändern. Beim Spielen etwa weitet sich die Pupille der Katze. Das liegt daran, dass Spielen die Jagd nach Beute nachahmt und in der Katze eine ähnliche Reaktion hervorruft: Der Stubentiger ist auf die „Beute“ fokussiert und beobachtet jede Bewegung ganz genau. Blitzschnell passt sich das Katzenauge an die Situation an und die Pupillen werden groß.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pisco The Cat (@pisco_cat) am

Können große Katzen-Pupillen ein Krankheitssymptom sein?

Es gibt neben der Jagd weitere Situationen, in der die Pupillen der Katze stark geweitet sind. Hat die Katze Angst, zieht sie sich meistens zurück und beobachtet aus der Ferne mit großen Augen die Situation. Auch wenn die Katze Schmerzen hat,z.B. durch die Vergiftung durch eine Pflanze können die Pupillen stärker als sonst geweitet sein. Bei Bluthochdruck und Nierenerkrankungen können ebenfalls auffällig große Pupillen auftreten. Ständig geweitete Pupillen bei Ihrer Samtpfote können also durchaus ein Symptom von Stress und Aufregung oder ein erster Hinweis auf Schmerzen oder Krankheiten sein.

Warum unterschiedlich große Pupillen bei der Katze?

Normalerweise sind die Pupillen beider Katzenaugen etwa gleich groß, da beide Augen auf die aktuellen Lichtverhältnisse reagieren. Unterschiedlich große Pupillen bei der Katze können ein Krankheitssymptom sein und etwa auf Netzhautprobleme hinweisen. Netzhautprobleme können unterschiedliche Ursachen haben, zum Beispiel Entzündungen, Bluthochdruck oder ernährungsbedingte Mangelerscheinungen. Das lebenswichtige Taurin beispielsweise, das Katzen mit dem Futter aufnehmen, spielt eine wichtige Rolle für die gesunde Netzhaut und die Sehkraft des Vierbeiners.